Abo
  • Services:

Fire TV: Amazon attackiert alternative Oberflächen

Es ist kein Einzelfall: Amazon blockiert nicht nur den Fire Starter auf einem Fire-TV-Gerät, sondern auch andere alternative Oberflächen. Es ist auch eine App dabei, die Amazon selbst verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch der FiredTV Launcher wird von Amazon blockiert.
Auch der FiredTV Launcher wird von Amazon blockiert. (Bild: Altus Apps)

Nicht nur der Fire Starter ist Amazon offenbar ein Dorn im Auge, sondern auch der FiredTV Launcher. Beide alternativen Fire-TV-Oberflächen sind vor allem dazu gedacht, die Fire-OS-Oberfläche zu umgehen. Mit dem aktuellen Update von Fire OS werden beide Apps bewusst von Amazon blockiert. Golem.de kann eine Schilderung im Xda-Forum bestätigen, wonach der FiredTV Launcher blockiert wird.

Amazon macht beide Apps unbenutzbar

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. Haufe Group, St. Gallen

Die Blockade ist bei beiden Apps identisch: Sie laufen jeweils nur so lange, bis das Fire-TV-Gerät einmal neu gestartet oder in den Ruhemodus gewechselt wurde. Danach werden alle Hinweise auf die Apps entfernt, obwohl sie noch auf dem Gerät vorhanden sind. Im Fall des Fire Starter gibt es bereits einen Kniff, um ihn weiter verwenden zu können: Der App-Name wurde einfach in Fire Stopper umbenannt.

Während Anwender den Fire Starter nur mittels Sideloading auf ein Fire-TV-Gerät bekommen, gibt es den FiredTV Launcher ganz offiziell in Amazons App-Shop. Dort kostet die App derzeit 1,59 Euro - und wird weiter verkauft, während Amazon die App auf den Geräten gezielt blockiert. Wer die App also bezahlt hat, kann sie derzeit nicht nutzen. Alternativ dazu kann die App kostenlos genutzt werden, wenn sie per Sideloading auf dem Fire-TV-Gerät installiert wird.

Seit einem aktuellen Update bietet Fire OS nach langer Wartezeit endlich die Möglichkeit, unkompliziert Apps zu starten, die abseits von Amazons App-Shop installiert wurden. Zuvor war es vergleichsweise mühselig, solche Sideloading-Apps ohne Hilfsmittel aufzurufen.

Von Amazon gibt es noch immer keine Erklärung zu den neuen Entwicklungen. Daher ist auch nicht bekannt, welchen Aspekt Amazon am Fire Starter und am FiredTV Launcher auszusetzen hat. Es kann an den alternativen Oberflächen liegen, aber es kann auch damit zusammenhängen, dass beide Apps versuchen, die Home-Taste auf der Fernbedienung eines Fire-TV-Gerätes anders zu belegen.

Amazon lässt alternativen App-Starter gewähren

Der App-Starter App Shortcuts for Fire TV benötigt ein Android- oder iOS-Gerät zur Steuerung, läuft aber auch mit der aktuellen Fire-OS-Version ohne Einschränkungen und wird derzeit nicht von Amazon blockiert. Apps können darüber direkt von einem Android-, iOS- oder Windows-Phone-Gerät aus aufgerufen werden. Diese App tauscht also nicht die Fire-TV-Oberfläche aus und ändert auch nicht die Zuweisung der Home-Taste auf der Fernbedienung. Das könnte der Grund sein, dass Amazon dagegen nicht vorgeht, es bleibt aber eine Vermutung. Wir haben bei Amazon nachgefragt, bislang aber keine Antwort dazu erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra II SSD 480 GB für 95€ und SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 16€)
  2. (u. a. LG OLED55C8LLA für 1.699€ und Logitech Harmony 350 für 22€)
  3. 63,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 127,89€)

manudrescher 09. Apr 2016

Die Mausfunktion würde ich als zusätzlichen Bonus sehen. Im regulären Betrieb wird die...

chefin 08. Apr 2016

DAs war schon immer so. Mein Auto wollte absolut den Rasen nicht mähen. Es gab da nur...

GrenSo 07. Apr 2016

Dann soll dieser ein anderes OS darauf und du kannst mit dem FireTV Stick machen was...

nixidee 07. Apr 2016

Die Oberfläche ist funktional. Die Kiste ist und bleibt ein Abspielgerät für Amazon...

GrenSo 07. Apr 2016

Das ist etwas anderes bzw. steht auf einem anderem Blatt.


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /