Abo
  • Services:

Fehlende Prime-Markierung

Die Oberfläche des neuen Fire TV reagiert schnell und zügig, so dass keine lästigen Ruckler oder Hänger aufgefallen sind. Im Vergleich zum Fire TV Stick 2 fielen keine nennenswerten Geschwindigkeitsunterschiede auf. In der Fire-TV-Oberfläche fehlen seit etwas mehr als einem Jahr alle Prime-Markierungen für Filme und Serien. Durch den Wegfall der Prime-Banderole büßt die Oberfläche an Übersichtlichkeit ein. Die Markierung fehlt nur auf den Fire-TV-Geräten, auf Smart-TVs, Smartphones, Tablets oder im Browser sind sie weiterhin vorhanden.

Prime-Inhalte sind mit Abo kostenlos

Stellenmarkt
  1. yourfirm GmbH, München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg

In Amazons Videostreamingdienst sind nur ausgewählte Inhalte im Prime-Abo enthalten. Das Sortiment wechselt immer wieder mal, so dass Filme und Serien neu dazukommen, während andere Inhalte aus dem Abobereich verschwinden. Wer Filme und Serien anschauen möchte, die nicht zum Prime-Abo gehören, kann das machen, muss dann aber dafür bezahlen.

  • Amazons Fire TV 2017 wird mit Fernbedienung und Netzteil ausgeliefert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Amazons Fire TV 2017 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Amazons Fire TV 2017 hat nur einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire TV 2017 unterstützt 4K und HDR. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire TV 2017 unterstützt 4K und HDR. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire TV 2017 mit nur einem Anschluss (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Amazons Fire TV 2017 hat nur einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon begründet den Wegfall der Prime-Markierung damit, dass Inhalteanbieter damit unzufrieden gewesen seien, dass die Inhalte von Amazons Videodienst Prime durch die Banderole besonders hervorgehoben wurden. Amazon bindet seit einiger Zeit auch Netflix-Inhalte in die Fire-TV-Oberfläche ein. Auch hier fehlt eine klar erkennbare Kennzeichnung. In der Fire-TV-Oberfläche gibt es zwar spezielle Rubriken für Prime- und Netflix-Inhalte, aber bei Suchanfragen fällt der Wegfall schmerzlich auf.

Prime-Markierung fehlt in Suchergebnissen

Wer etwa mit der Sprachsuche nach einem Film oder einer Serie sucht, erhält eine Trefferliste, in der überhaupt nicht ersichtlich ist, welcher Inhalt Bestandteil des Prime-Abos ist. Auch wird nicht angezeigt, wenn ein Film oder eine Serie im Netflix-Abo enthalten ist. Mühsam muss der Nutzer in den Suchergebnissen jeden einzelnen Treffer öffnen, um zu erfahren, ob der Inhalt bei Netflix oder im Prime-Abo verfügbar ist. Das ist umständlich und zeitraubend.

Auch in der Watchlist machen sich die fehlenden Prime-Markierungen negativ bemerkbar. Amazon-Kunden müssen erst jeden einzelnen Eintrag öffnen, um zu erfahren, ob dieser gerade ohne weitere Kosten angeschaut werden kann. Auf allen anderen Plattformen gibt es Filter, um sich nur die Prime-Inhalte auf der Watchlist ansehen zu können. Bei der Fire-TV-Oberfläche fehlt eine solche Möglichkeit von Anfang an.

Ersatz für Prime-Markierung lässt auf sich warten

Anfang des Jahres hat Amazon versprochen, einen Ersatz für die Prime-Banderole einbauen zu wollen. Bisher ist das nicht passiert. Eine Nachfrage bei Amazon ergab keine neue Entwicklung. Weiterhin ist nicht bekannt, wann das Versprechen eingelöst wird.

Das Videostreaming funktioniert auf der Amazon-Plattform wie gewohnt reibungslos und komfortabel. Filme und Serien starten schnell, das System merkt sich automatisch die letzte Abspielposition und setzt dort wieder ein, wenn ein Film oder eine Serienepisode fortgesetzt wird. Zudem kann am Ende einer Serienepisode bequem zur nächsten Folge gesprungen werden. In vielen Filmen und Serien stehen die X-Ray-Einblendungen bereit, die eine Hilfe sind, wenn ein Schauspieler erkannt wird und schnell geschaut werden soll, in welchen anderen Filmen oder Serien dieser mitgespielt hat.

Sideloading weiterhin nutzbar

Außerdem kann X-Ray durch die Szenenerkennung auch dazu benutzt werden, um lästige Vorspänne etwa in Serien zu überspringen. Eine zu Netflix vergleichbare Überspringfunktion für Vorspänne oder Rückblenden bietet Amazon weiterhin nicht an. Wenn also eine Serie keine X-Ray-Funktionen hat, ist ein bequemes Überspringen eines Vorspanns nicht möglich. Hier wäre es wünschenswert, wenn sich Amazon an den Möglichkeiten bei Netflix orientiert.

Das Sideloading ist mit dem neuen Fire TV weiterhin möglich, es lassen sich also Apps jenseits vom Fire-TV-Store installieren. Sideloading-Apps werden mittlerweile direkt in die Fire-TV-Oberfläche eingebunden und sind damit wie andere Apps erreichbar.

 Fire TV läuft mit AlexaVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. 19,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 0,90€

crack_monkey 28. Nov 2017

Ist Dolby Atmos schon so ein Standard das man davon ausgehen muss das ein gewisser...

crack_monkey 28. Nov 2017

"Stick" gebamsel? Das ding klemmt seit kurzem an meinem AV Receiver und ist seit dem...

crack_monkey 28. Nov 2017

Dito, habe einen Samsung und die Kiste ist mir in den Bereichen der Apps ein graus...

ve2000 21. Nov 2017

lies dir mal die anderen Beiträge von "jo-1", auch im iMac Thread durch. Dann erkennst...

ArcherV 20. Nov 2017

Aber ein LG? ;) Ich rede ja von Sony.


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
    3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

      •  /