Fehlende Prime-Markierung

Die Oberfläche des neuen Fire TV reagiert schnell und zügig, so dass keine lästigen Ruckler oder Hänger aufgefallen sind. Im Vergleich zum Fire TV Stick 2 fielen keine nennenswerten Geschwindigkeitsunterschiede auf. In der Fire-TV-Oberfläche fehlen seit etwas mehr als einem Jahr alle Prime-Markierungen für Filme und Serien. Durch den Wegfall der Prime-Banderole büßt die Oberfläche an Übersichtlichkeit ein. Die Markierung fehlt nur auf den Fire-TV-Geräten, auf Smart-TVs, Smartphones, Tablets oder im Browser sind sie weiterhin vorhanden.

Prime-Inhalte sind mit Abo kostenlos

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Senior Data Governance Experte Logistik Marine (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
Detailsuche

In Amazons Videostreamingdienst sind nur ausgewählte Inhalte im Prime-Abo enthalten. Das Sortiment wechselt immer wieder mal, so dass Filme und Serien neu dazukommen, während andere Inhalte aus dem Abobereich verschwinden. Wer Filme und Serien anschauen möchte, die nicht zum Prime-Abo gehören, kann das machen, muss dann aber dafür bezahlen.

  • Amazons Fire TV 2017 wird mit Fernbedienung und Netzteil ausgeliefert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Amazons Fire TV 2017 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Amazons Fire TV 2017 hat nur einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire TV 2017 unterstützt 4K und HDR. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire TV 2017 unterstützt 4K und HDR. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire TV 2017 mit nur einem Anschluss (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Amazons Fire TV 2017 hat nur einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon begründet den Wegfall der Prime-Markierung damit, dass Inhalteanbieter damit unzufrieden gewesen seien, dass die Inhalte von Amazons Videodienst Prime durch die Banderole besonders hervorgehoben wurden. Amazon bindet seit einiger Zeit auch Netflix-Inhalte in die Fire-TV-Oberfläche ein. Auch hier fehlt eine klar erkennbare Kennzeichnung. In der Fire-TV-Oberfläche gibt es zwar spezielle Rubriken für Prime- und Netflix-Inhalte, aber bei Suchanfragen fällt der Wegfall schmerzlich auf.

Prime-Markierung fehlt in Suchergebnissen

Wer etwa mit der Sprachsuche nach einem Film oder einer Serie sucht, erhält eine Trefferliste, in der überhaupt nicht ersichtlich ist, welcher Inhalt Bestandteil des Prime-Abos ist. Auch wird nicht angezeigt, wenn ein Film oder eine Serie im Netflix-Abo enthalten ist. Mühsam muss der Nutzer in den Suchergebnissen jeden einzelnen Treffer öffnen, um zu erfahren, ob der Inhalt bei Netflix oder im Prime-Abo verfügbar ist. Das ist umständlich und zeitraubend.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch in der Watchlist machen sich die fehlenden Prime-Markierungen negativ bemerkbar. Amazon-Kunden müssen erst jeden einzelnen Eintrag öffnen, um zu erfahren, ob dieser gerade ohne weitere Kosten angeschaut werden kann. Auf allen anderen Plattformen gibt es Filter, um sich nur die Prime-Inhalte auf der Watchlist ansehen zu können. Bei der Fire-TV-Oberfläche fehlt eine solche Möglichkeit von Anfang an.

Ersatz für Prime-Markierung lässt auf sich warten

Anfang des Jahres hat Amazon versprochen, einen Ersatz für die Prime-Banderole einbauen zu wollen. Bisher ist das nicht passiert. Eine Nachfrage bei Amazon ergab keine neue Entwicklung. Weiterhin ist nicht bekannt, wann das Versprechen eingelöst wird.

Das Videostreaming funktioniert auf der Amazon-Plattform wie gewohnt reibungslos und komfortabel. Filme und Serien starten schnell, das System merkt sich automatisch die letzte Abspielposition und setzt dort wieder ein, wenn ein Film oder eine Serienepisode fortgesetzt wird. Zudem kann am Ende einer Serienepisode bequem zur nächsten Folge gesprungen werden. In vielen Filmen und Serien stehen die X-Ray-Einblendungen bereit, die eine Hilfe sind, wenn ein Schauspieler erkannt wird und schnell geschaut werden soll, in welchen anderen Filmen oder Serien dieser mitgespielt hat.

Sideloading weiterhin nutzbar

Außerdem kann X-Ray durch die Szenenerkennung auch dazu benutzt werden, um lästige Vorspänne etwa in Serien zu überspringen. Eine zu Netflix vergleichbare Überspringfunktion für Vorspänne oder Rückblenden bietet Amazon weiterhin nicht an. Wenn also eine Serie keine X-Ray-Funktionen hat, ist ein bequemes Überspringen eines Vorspanns nicht möglich. Hier wäre es wünschenswert, wenn sich Amazon an den Möglichkeiten bei Netflix orientiert.

Das Sideloading ist mit dem neuen Fire TV weiterhin möglich, es lassen sich also Apps jenseits vom Fire-TV-Store installieren. Sideloading-Apps werden mittlerweile direkt in die Fire-TV-Oberfläche eingebunden und sind damit wie andere Apps erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fire TV läuft mit AlexaVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


crack_monkey 28. Nov 2017

Ist Dolby Atmos schon so ein Standard das man davon ausgehen muss das ein gewisser...

crack_monkey 28. Nov 2017

"Stick" gebamsel? Das ding klemmt seit kurzem an meinem AV Receiver und ist seit dem...

crack_monkey 28. Nov 2017

Dito, habe einen Samsung und die Kiste ist mir in den Bereichen der Apps ein graus...

ve2000 21. Nov 2017

lies dir mal die anderen Beiträge von "jo-1", auch im iMac Thread durch. Dann erkennst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /