Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon plant drei neue Fire-Tablets.
Amazon plant drei neue Fire-Tablets. (Bild: John MacDougall/AFP/Getty Images)

Fire Tablet: Amazon plant Tablet für 50 US-Dollar

Amazon plant drei neue Fire-Tablets.
Amazon plant drei neue Fire-Tablets. (Bild: John MacDougall/AFP/Getty Images)

Gerade einmal 50 US-Dollar wird ein neues Fire-Tablet von Amazon kosten, heißt es in einem aktuellen Bericht. Damit würde Amazon den Preis für das derzeit günstigste Fire-Tablet noch einmal deutlich unterbieten.

Anzeige

Amazon plant für dieses Jahr ein 6-Zoll-Tablet zum Kampfpreis von 50 US-Dollar, wie das Wall Street Journal unter Berufung auf anonyme Quellen, die mit den Plänen Amazons vertraut sein sollen, berichtet. Es dürfte sich um das Nachfolgemodell des Fire HD 6 handeln, das derzeit regulär 99 Euro kostet. In den USA wird es für 99 US-Dollar verkauft - und wenn Amazon auch künftig so umrechnet, könnte der Nachfolger des Fire HD 6 hierzulande zum Preis von 50 Euro angeboten werden.

Amazon-Tablets mit Werbeeinblendungen

Aller Voraussicht nach wird der 50-US-Dollar-Preis für das Gerät mit aktivierten Werbeeinblendungen gelten, sogenannten Spezialangeboten. Angaben dazu liegen zwar noch nicht vor, aber üblicherweise bewirbt Amazon alle Fire-Tablets mit dem Preis, der für die Modelle mit Werbeeinblendungen gilt. Dann wird sowohl auf dem Sperrbildschirm als auch auf dem Startbildschirm Werbung geschaltet, die Kunden auf Produkte hinweist, die sie bei Amazon kaufen können.

Gegen einen einmaligen Aufpreis von derzeit 15 Euro respektive 15 US-Dollar können diese Werbeeinblendungen abgeschaltet werden. Im Fall des Fire HD 6 erhöht sich der Preis für das 6-Zoll-Tablet dann auf 114 Euro. Falls dieses Konzept, wie zu erwarten ist, auch für das künftige Fire-Tablet mit 6-Zoll-Touchscreen geplant ist, würde das Tablet ohne Werbeeinblendungen für 65 US-Dollar bzw. 65 Euro verkauft werden.

In Anbetracht der vielen großformatigen Smartphones auf dem Markt wirkt auch schon das Fire HD 6 weniger wie ein Tablet, weil es von der Displaygröße her kaum noch größer als die Smartphones mit entsprechend großem Display ist. Im Unterschied zu großformatigen Smartphones wurde beim Fire HD 6 aber wenig auf eine kompakte Gehäuseform geachtet, dadurch ist es dann doch ein ganzes Stück größer als ein Smartphone mit einem vergleichbar großem Display.

Keine Informationen zur Ausstattung

Zur Ausstattung des künftigen 6-Zoll-Tablets ist bislang nichts bekannt. Bei dem vergleichsweise günstigen Preis wird aber keine allzu hohe Displayauflösung und kein besonders schneller Prozessor zu erwarten sein. Auch bei der Speicherbestückung wird es Abstriche geben. Das aktuelle 6-Zoll-Tablet gibt es wahlweise mit 8 oder 16 GByte Flash-Speicher, den doppelten Speicher lässt sich Amazon mit 20 Euro Aufschlag bezahlen.

Mit einem preisgünstigen Fire-Tablet will Amazon vor allem neue Kunden für seine Dienste gewinnen oder bestehende Kunden zur Nutzung der Dienste bringen. Das Konzept des Internethändlers sieht vor, dass Amazon mit den Geräten selbst keinen nennenswerten Gewinn einfährt. Stattdessen will Amazon damit Geld verdienen, dass die Kunden die betreffenden Amazon-Dienste verwenden.

Neben dem 6-Zoll-Tablet will Amazon in Kürze zwei weitere Tablets vorstellen: ein 8-Zoll- und erstmals auch ein 10-Zoll-Modell. Die bisherigen Fire Tablets gibt es mit Displaydiagonalen von 7 und 8,9 Zoll, größere Modelle der Fire-Tablets gab es bislang nicht. All diese Geräte wurden bislang nicht offiziell von Amazon angekündigt. Das Wall Street Journal bekam auf Rückfrage keinen Kommentar zu den geplanten Geräten.

Telekom verkauft 8-Zoll-Tablet für 50 Euro

Auf der Ifa hat die Telekom mit Puls ein preisgünstiges 8-Zoll-Tablet vorgestellt, das es für Telekom-Kunden für 50 Euro geben wird. Voraussetzung dafür ist, dass der Käufer einen Telefon- und Internetanschluss bei der Telekom hat. Ansonsten erhöht sich der Gerätepreis auf 150 Euro.


eye home zur Startseite
cuthbert34 08. Sep 2015

Das Geschwafel, dass es ein Billigprodukt ist, ist doch Quatsch. Das ist offensichtlich...

ichbinsmalwieder 08. Sep 2015

Also bei meinem Kindle Fire sehe ich Werbung ausschließlich auf dem Sperrbildschirm!?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sodexo Services GmbH, Rüsselsheim
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Saarlouis
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€
  2. ab 766,86€ im PCGH-Preisvergleich
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  1. Re: Na endlich

    ceysin | 03:03

  2. Re: gestern vdsl50 erstmals getestet

    bombinho | 02:54

  3. Re: Private geben sich selbst Todesstoß

    ve2000 | 02:21

  4. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    ve2000 | 02:13

  5. Re: Ich bin auch für die Todesstrafe

    ooKEKSKILLERoo | 01:48


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel