Abo
  • Services:
Anzeige
Fire-Tablet kostet mit 16 GByte Flash-Speicher 10 Euro mehr.
Fire-Tablet kostet mit 16 GByte Flash-Speicher 10 Euro mehr. (Bild: Amazon)

Fire-Tablet: Amazon motzt seine 7-Zoll-Tablets auf

Fire-Tablet kostet mit 16 GByte Flash-Speicher 10 Euro mehr.
Fire-Tablet kostet mit 16 GByte Flash-Speicher 10 Euro mehr. (Bild: Amazon)

Amazon hat seine aktuellen 7-Zoll-Tablets erneuert. Die Fire Tablets gibt es jetzt mit deutlich mehr internem Speicher - teilweise auch ohne Aufpreis.

Die 7-Zoll-Tablets aus Amazons Fire-Modellreihe wurden aufgestockt. Alle Modelle sind jetzt mit doppelt so viel Flash-Speicher zu haben. Das normale 7-Zoll-Modell gibt es gegen einen vergleichsweise geringen Aufpreis auch mit 16 GByte Flash-Speicher. Bei der Kids Edition des Fire-Tablets erfolgt die Speicheraufstockung ohne Aufpreis.

Anzeige

Das bisherige Fire-Tablet mit 7-Zoll-Touchscreen und 8 GByte Flash-Speicher wird weiterhin für 60 Euro mit Spezialangeboten verkauft, also Werbung auf dem Sperrbildschirm. Ohne diese Werbung kostet es 75 Euro. Für 70 Euro gibt es das 16-GByte-Modell des Fire-Tablets ebenfalls mit Spezialangeboten und 85 Euro kostet es ohne Werbung. Nach Aussage von Amazons Vice President für das Europageschäft der Amazon-Geräte, Jorrit van der Meulen, hat sich das Fire-Tablet mit 7-Zoll-Display sehr gut verkauft und wurde bisher "millionenfach bestellt".

  • Fire Tablet jetzt auch mit 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Tablet jetzt auch mit 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Tablet jetzt auch mit 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Tablet jetzt auch mit 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Kids Edition hat jetzt standardmäßig 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Kids Edition hat jetzt standardmäßig 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
Fire Tablet jetzt auch mit 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)

Kids Edition gibt es jetzt mit 16 GByte

Das Fire Kids Edition hat ebenfalls einen 7 Zoll großen Touchscreen und kostet mit 16 GByte Speicher weiterhin 120 Euro - ohne Spezialangebote. Das Vorgängermodell hatte 8 GByte Flash-Speicher. Von der Kids Edition gibt es das Tablet nicht mit Werbeeinblendungen auf dem Sperrbildschirm. Alle Tablets sind bei Amazon bereits verfügbar.

  • Fire Tablet jetzt auch mit 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Tablet jetzt auch mit 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Tablet jetzt auch mit 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Tablet jetzt auch mit 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Kids Edition hat jetzt standardmäßig 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
  • Fire Kids Edition hat jetzt standardmäßig 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)
Fire Kids Edition hat jetzt standardmäßig 16 GByte Flash-Speicher (Bild: Amazon)

Die Kids Edition richtet sich vornehmlich an Kinder. Das Gehäuse soll besonders stoßfest sein und es gibt eine spezielle zweijährige Garantie. Amazon verspricht, innerhalb dieser Zeit defekte Geräte ohne Mehrkosten auszutauschen. Käufer des Fire-Tablets Kids Edition erhalten zudem ein Jahr lang den Dienst Freetime Unlimited kostenlos dazu: Darüber lassen sich Bücher, Spiele und andere kindgerechte Inhalte nutzen.

Die beiden genannten Fire-Tablets hatte Amazon in der 8-GByte-Variante im Herbst 2015 vorgestellt. Seitdem sind auch das Fire HD 8 und das Fire HD 10 auf dem Markt. Die damaligen Neuvorstellungen waren die ersten Fire-Tablets mit einem Steckplatz für Speicherkarten. Die deutlich teureren Fire-Tablets aus der HDX-Serie haben weiterhin keinen Steckplatz für Speicherkarten.

Fire-Tablet schnitt im Test gut ab

Im Test von Golem.de schnitt das Fire-Tablet überraschend gut ab, es eignet sich gut für alltägliche Aufgaben. Uns gefiel das dicke, aber verwindungssteife Gehäuse, die größten Abstriche gibt es bei der nicht gerade überragenden Displayauflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Hier muss aber auch der günstige Preis berücksichtigt werden.


eye home zur Startseite
_BJ_ 22. Apr 2016

Das ist der Fire und nicht Fire HD! Aber auch der Fire HD ist "geknackt" das einfachste...

r.r 22. Apr 2016

Die Werbung lässt sich auch kostenlos entfernen. Da braucht man nicht 15 Euro mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Kiel
  2. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    Sharra | 19:32

  2. "mangelnde Transparenz"

    Lord Gamma | 19:32

  3. Re: Siri und diktieren

    Lord Gamma | 19:30

  4. Anbindung an Passwortmanager

    nille02 | 19:23

  5. Von Maas lernen

    klaus9999 | 19:12


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel