Abo
  • Services:
Anzeige
Als Fire Stopper läuft Fire Starter wieder auf den Fire-TV-Geräten.
Als Fire Stopper läuft Fire Starter wieder auf den Fire-TV-Geräten. (Bild: Screenshot Golem.de)

Fire Starter: Amazon blockiert alternativen Fire-TV-Startbildschirm

Als Fire Stopper läuft Fire Starter wieder auf den Fire-TV-Geräten.
Als Fire Stopper läuft Fire Starter wieder auf den Fire-TV-Geräten. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der Fire Starter läuft auf den Fire-TV-Geräten nicht mehr. Alles deutet darauf hin, dass der alternative Fire-TV-Startbildschirm von Amazon bewusst blockiert wird. Denn eine List reaktiviert Fire Starter wieder - mit einer kleinen Einschränkung.

Nach dem Update auf Fire OS 5.0.5.1 funktioniert der alternative Fire-TV-Startbildschirm Fire Starter nicht mehr auf den Fire-TV-Geräten von Amazon. Aktuelle Untersuchungen deuten darauf hin, dass Amazon Fire Starter bewusst blockiert. Wer die App weiter verwenden möchte, kann auf eine modifizierte Version wechseln.

Anzeige
  • Fire Starter 3.0 - Hauptbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Apps lassen sich im Fire Starter umsortieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Starter erlaubt angepasstes Hintergrundbild, versteckt System-Apps und kann andere Apps ausblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Starter 3.0 mit neuer Home-Tasten-Erkennung (Screenshot: Golem.de)
  • Fire-OS-Entwickleroptionen lassen sich direkt aus Fire Starter aufrufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Geöffnete Fire-OS-Entwickleroptionen in Fire Starter (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für das Verhalten für Einfach- und Doppelklick der Home-Taste (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Starter lässt sich bequem aus der App heraus aktualisieren. (Screenshot: Golem.de)
Fire Starter 3.0 - Hauptbildschirm (Screenshot: Golem.de)

Fire Starter lässt sich trotz der Blockade zwar ohne Schwierigkeiten erneut installieren. Aber sobald das Fire-TV-Gerät neu gestartet wird oder in den Bereitschaftsmodus wechselt, ist der App-Eintrag wieder verschwunden. Die App wird zwar nicht deinstalliert, aber erscheint innerhalb der Fire-TV-Oberfläche nicht mehr.

Fire Stopper umgeht Amazons Blockade

Im XDA-Forum hat ein Nutzer namens jkchr1s als Reaktion darauf eine modifizierte Version von Fire Starter unter der Bezeichnung Fire Stopper veröffentlicht. Die APK-Datei muss manuell auf dem Fire-TV-Gerät installiert werden, aber zuvor gibt es einige Dinge zu beachten: Wenn Fire Starter auf dem Fire-TV-Gerät bereits installiert ist, sollte die App vorher deinstalliert werden. Mit aktuellem Fire OS 5.0.5.1 ist das nicht ohne Weiteres möglich, denn in der Übersicht der installierten Apps wird Fire Starter nicht mehr aufgeführt.

Entweder kann Fire Starter via adb-Befehl oder über den ES Datei Explorer deinstalliert werden. Der ES Datei Explorer wird regulär für die Fire-TV-Geräte in Amazons App-Shop angeboten und zeigt im App-Bereich alle installierten Apps an. Anschließend kann Fire Stopper wie jede andere Sideloading-App installiert werden. Einstellungen in Fire Starter gehen dabei aber verloren, die App muss also neu konfiguriert werden. In einem kurzen Test von Golem.de verhielt sich Fire Stopper danach genauso wie Fire Starter.

Keine Informationen von Amazon

Fire Stopper ist im Grunde identisch mit Fire Starter, nur der Name der App wurde verändert, um die mutmaßliche Blockade durch Amazon zu umgehen. Jedenfalls geht jkchr1s davon aus, dass Amazon gezielt die App-Bezeichnung von Fire Starter überwache und die App auf diese Weise blockiere.

Mit Fire OS 5.0.5.1 gibt es einen neuen Befehl, der mittels Doppelklick auf die Home-Taste auf der Fernbedienung durchgeführt wird: Daraufhin öffnet sich der App-Bereich der Fire-TV-Oberfläche. Fire Starter bietet eine Möglichkeit, eine beliebige App mit einem Doppelklick auf die Home-Taste zu starten - aber mit Fire OS 5.0.5.1 funktioniert das nicht mehr. Das gilt auch für Fire Stopper, dafür kann aber weiterhin der Einfachklick mit der Home-Taste frei belegt werden. Außerdem wird Fire Stopper mit aktuellem Fire OS im Aktuell-Bereich auf dem Fire-TV-Startbildschirm angezeigt, so dass der Aufruf von Fire Stopper darüber bequem möglich ist.

Es ist denkbar, dass Amazon neben Fire Starter auch Fire Stopper auf eine Sperrliste setzt, so dass auch Fire Stopper nicht mehr funktionieren würde. Bislang gibt es von Amazon keine Angaben dazu, warum die App Fire Starter blockiert wird. Sie ist generell nicht in Amazons App-Shop verfügbar und muss mittels Sideloading installiert werden.


eye home zur Startseite
mgutt 21. Apr 2016

Nach meinem letzten Wissensstand kann VLC für Android keine DVD ISO abspielen. Damit...

Potrimpo 07. Apr 2016

Tranquil meint, denke ich jedenfalls, was er durch Prime spart, wenn er über Amazon...

TarikVaineTree 07. Apr 2016

Von sowas sprach ich doch.

Plany 07. Apr 2016

Oh man, das ist ein schlechter vergleich, dass ich nicht genau weis wo ich da anfangen...

StefanGrossmann 07. Apr 2016

In Firefox sowie Chrome kann man Adblocker installieren als Plugins.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Ratbacher GmbH, Großraum Melsungen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 100,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt (Vergleichspreis 148€)
  2. ab 13,99€
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Peinlich

    Thiesi | 03:56

  2. Re: Unsere Steuergelder zur Generierung...

    ML82 | 03:26

  3. Re: Wer bisher nicht zufrieden mit Ue4 games war...

    marcelpape | 03:24

  4. Re: Monorail

    Ein Spieler | 03:20

  5. Re: Ergänzungen einer Nutzerin...

    Thiesi | 03:16


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel