Abo
  • Services:
Anzeige
Als Fire Stopper läuft Fire Starter wieder auf den Fire-TV-Geräten.
Als Fire Stopper läuft Fire Starter wieder auf den Fire-TV-Geräten. (Bild: Screenshot Golem.de)

Fire Starter: Amazon blockiert alternativen Fire-TV-Startbildschirm

Als Fire Stopper läuft Fire Starter wieder auf den Fire-TV-Geräten.
Als Fire Stopper läuft Fire Starter wieder auf den Fire-TV-Geräten. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der Fire Starter läuft auf den Fire-TV-Geräten nicht mehr. Alles deutet darauf hin, dass der alternative Fire-TV-Startbildschirm von Amazon bewusst blockiert wird. Denn eine List reaktiviert Fire Starter wieder - mit einer kleinen Einschränkung.

Nach dem Update auf Fire OS 5.0.5.1 funktioniert der alternative Fire-TV-Startbildschirm Fire Starter nicht mehr auf den Fire-TV-Geräten von Amazon. Aktuelle Untersuchungen deuten darauf hin, dass Amazon Fire Starter bewusst blockiert. Wer die App weiter verwenden möchte, kann auf eine modifizierte Version wechseln.

Anzeige
  • Fire Starter 3.0 - Hauptbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Apps lassen sich im Fire Starter umsortieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Starter erlaubt angepasstes Hintergrundbild, versteckt System-Apps und kann andere Apps ausblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Starter 3.0 mit neuer Home-Tasten-Erkennung (Screenshot: Golem.de)
  • Fire-OS-Entwickleroptionen lassen sich direkt aus Fire Starter aufrufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Geöffnete Fire-OS-Entwickleroptionen in Fire Starter (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für das Verhalten für Einfach- und Doppelklick der Home-Taste (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Starter lässt sich bequem aus der App heraus aktualisieren. (Screenshot: Golem.de)
Fire Starter 3.0 - Hauptbildschirm (Screenshot: Golem.de)

Fire Starter lässt sich trotz der Blockade zwar ohne Schwierigkeiten erneut installieren. Aber sobald das Fire-TV-Gerät neu gestartet wird oder in den Bereitschaftsmodus wechselt, ist der App-Eintrag wieder verschwunden. Die App wird zwar nicht deinstalliert, aber erscheint innerhalb der Fire-TV-Oberfläche nicht mehr.

Fire Stopper umgeht Amazons Blockade

Im XDA-Forum hat ein Nutzer namens jkchr1s als Reaktion darauf eine modifizierte Version von Fire Starter unter der Bezeichnung Fire Stopper veröffentlicht. Die APK-Datei muss manuell auf dem Fire-TV-Gerät installiert werden, aber zuvor gibt es einige Dinge zu beachten: Wenn Fire Starter auf dem Fire-TV-Gerät bereits installiert ist, sollte die App vorher deinstalliert werden. Mit aktuellem Fire OS 5.0.5.1 ist das nicht ohne Weiteres möglich, denn in der Übersicht der installierten Apps wird Fire Starter nicht mehr aufgeführt.

Entweder kann Fire Starter via adb-Befehl oder über den ES Datei Explorer deinstalliert werden. Der ES Datei Explorer wird regulär für die Fire-TV-Geräte in Amazons App-Shop angeboten und zeigt im App-Bereich alle installierten Apps an. Anschließend kann Fire Stopper wie jede andere Sideloading-App installiert werden. Einstellungen in Fire Starter gehen dabei aber verloren, die App muss also neu konfiguriert werden. In einem kurzen Test von Golem.de verhielt sich Fire Stopper danach genauso wie Fire Starter.

Keine Informationen von Amazon

Fire Stopper ist im Grunde identisch mit Fire Starter, nur der Name der App wurde verändert, um die mutmaßliche Blockade durch Amazon zu umgehen. Jedenfalls geht jkchr1s davon aus, dass Amazon gezielt die App-Bezeichnung von Fire Starter überwache und die App auf diese Weise blockiere.

Mit Fire OS 5.0.5.1 gibt es einen neuen Befehl, der mittels Doppelklick auf die Home-Taste auf der Fernbedienung durchgeführt wird: Daraufhin öffnet sich der App-Bereich der Fire-TV-Oberfläche. Fire Starter bietet eine Möglichkeit, eine beliebige App mit einem Doppelklick auf die Home-Taste zu starten - aber mit Fire OS 5.0.5.1 funktioniert das nicht mehr. Das gilt auch für Fire Stopper, dafür kann aber weiterhin der Einfachklick mit der Home-Taste frei belegt werden. Außerdem wird Fire Stopper mit aktuellem Fire OS im Aktuell-Bereich auf dem Fire-TV-Startbildschirm angezeigt, so dass der Aufruf von Fire Stopper darüber bequem möglich ist.

Es ist denkbar, dass Amazon neben Fire Starter auch Fire Stopper auf eine Sperrliste setzt, so dass auch Fire Stopper nicht mehr funktionieren würde. Bislang gibt es von Amazon keine Angaben dazu, warum die App Fire Starter blockiert wird. Sie ist generell nicht in Amazons App-Shop verfügbar und muss mittels Sideloading installiert werden.


eye home zur Startseite
mgutt 21. Apr 2016

Nach meinem letzten Wissensstand kann VLC für Android keine DVD ISO abspielen. Damit...

Potrimpo 07. Apr 2016

Tranquil meint, denke ich jedenfalls, was er durch Prime spart, wenn er über Amazon...

TarikVaineTree 07. Apr 2016

Von sowas sprach ich doch.

Plany 07. Apr 2016

Oh man, das ist ein schlechter vergleich, dass ich nicht genau weis wo ich da anfangen...

StefanGrossmann 07. Apr 2016

In Firefox sowie Chrome kann man Adblocker installieren als Plugins.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. Behr-Hella Thermocontrol GmbH, Lippstadt bei Paderborn
  4. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,90€ + 3,99€ Versand
  2. 59,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  2. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  3. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  4. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  5. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  6. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  7. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  8. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

  9. Datenschutzreform

    EU-Kommission lehnt deutschen Sonderweg ab

  10. Moby-Projekt

    Docker bekommt eigenes Upstream-Projekt zum Basteln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hasta la vista, Vista: Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
Hasta la vista, Vista
Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
  1. Hasta la vista, Vista Entkernt und abgesichert

Ubuntu: Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
Ubuntu
Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
  1. Ubuntu 17.04 erschienen Das vielleicht letzte Mal Unity
  2. Ubuntu Canonical-CEO hört auf und Shuttleworth übernimmt wieder
  3. Ubuntu Canonical gibt Unity 8 und Smartphone-Konvergenz auf

Leica TL im Test: Die Kamera mit dem sexy Klang
Leica TL im Test
Die Kamera mit dem sexy Klang
  1. Monitor AOC AG352QCX im Test Schwarz oder schnell
  2. AMD Ryzen 7 1700X und 1700 im Test Acht Kerne für 350 Euro sind verlockend
  3. Lenovo Yoga Book im Test Wenn doch nur der Stift besser wäre!

  1. Re: immer diese Chinesen...

    KlugKacka | 06:43

  2. Re: Chrome in Firmennetz

    Apfelbrot | 03:55

  3. Re: Eines ist Fakt

    gaym0r | 03:04

  4. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    gaym0r | 03:03

  5. Re: Ihr hab doch keine Ahnung

    jo-1 | 02:54


  1. 15:19

  2. 13:40

  3. 11:00

  4. 09:03

  5. 18:01

  6. 17:08

  7. 16:43

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel