Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon verteilt Fire OS 5 auch für ältere Fire-TV-Geräte.
Amazon verteilt Fire OS 5 auch für ältere Fire-TV-Geräte. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fire OS 5: Fire-TV-Geräte erhalten großes Update

Amazon verteilt Fire OS 5 auch für ältere Fire-TV-Geräte.
Amazon verteilt Fire OS 5 auch für ältere Fire-TV-Geräte. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon verteilt das neue Betriebssystem Fire OS 5 für das Fire TV und den Fire TV Stick der ersten Generation - und hat dabei viel verbessert. Es gibt aber auch neue Einschränkungen.
Von Ingo Pakalski

Mit einer Verspätung von einigen Monaten hat Amazon sein Betriebssystem Fire OS 5 für zwei seiner Streaminggeräte veröffentlicht. Das Fire TV der ersten Generation und der Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung werden direkt von Fire OS 3 auf die Version 5.0.5 aktualisiert. Die neueren Geräte erhalten eine Aktualisierung von Version 5.0.4 auf 5.0.5: das Fire TV der zweiten Generation und der Fire TV Stick mit WLAN-Sprachfernbedienung.

Anzeige

Mit dem Update erreichen ein paar wesentliche Änderungen nun auch die älteren Geräte, die die neueren schon mit der Version 5.0.4 erhalten haben: Drahtlos kann jetzt mehr Zubehör mit den Fire-TV-Geräten verwendet werden, vor allem Fire-TV-Stick-Benutzer erhalten mehr Auswahl. Das Betriebssystem hält Apps jetzt länger im Speicher, so dass sie bei einem erneuten Aufruf nicht neu geladen werden. Zudem wird generell der Zugriff auf Sideloading-Apps erleichtert. Für Besitzer der neueren Geräte ändert sich weniger.

Update wird in mehreren Schüben verteilt

Das Update wird über das Internet auf die Fire-TV-Geräte gespielt. Das erfolgt in mehreren Schüben. Golem.de hat für ein Fire TV der ersten Generation, für das Fire TV der zweiten Generation und den neuen Fire TV Stick bereits die neue Version des Betriebssystems erhalten, aber noch nicht für einen Fire TV Stick der ersten Garde.

Der Fire TV Stick der ersten Generation ist fast identisch mit dem zweiten Modell, das gleich mit Fire OS 5 auf den Markt gekommen ist. Es unterscheidet sich vom ersten Modell nur durch seine WLAN-Fernbedienung, die auch die Sprachsuche unterstützt. Das erste Modell wird noch mit Bluetooth-Fernbedienung ohne Sprachsuche ausgeliefert.

Die Aktualisierung der betreffenden Geräte nimmt jeweils ungefähr zehn Minuten in Anspruch. Bei den neuen Modellen wird direkt im Anschluss an das Fire-OS-Update die WLAN-Fernbedienung mit einer neuen Firmware bespielt. Das erfolgt automatisch und ist nach etwa einer Minute abgeschlossen.

Die Menüstruktur wurde verändert

Mit Fire OS 5.0.5 verändert Amazon im Vergleich zu 5.0.4 die Menüstruktur der obersten Ebene des Startbildschirms. Die Einträge Prime Video, Watchlist und Bibliothek verschwinden aus der obersten Ebene und im Gegenzug gibt es einen neuen Eintrag mit dem Titel "Meine Videos". Darin werden die oben genannten Einträge gebündelt, der Nutzer findet hier also seine Watchlist, alle Prime-Inhalte sowie gekaufte und ausgeliehene Videos.

Mit diesem Schritt wird die Hauptebene des Startbildschirms deutlich übersichtlicher, allerdings ist die Watchlist etwas mühsamer zu erreichen. An der Funktion der Watchlist gibt es keine Verbesserungen, es gibt also weiterhin keine Möglichkeit, sich dort nur die Prime-Inhalte anzusehen. Das wirkt jetzt noch inkonsistenter, weil ansonsten in "Meine Videos" nur Prime-Inhalte zu finden sind, wenn der Kunde keine Videos gekauft oder geliehen hat.

Auch eine Kategorisierung oder eine Ordnerfunktion fehlt der Watchlist weiterhin. Das gilt auch für alle erworbenen Videos. Bei entsprechend vielen Einträgen ist es also weiterhin recht mühselig, in den Listen das Passende zu finden. Die Bereiche Filme und Serien sind weiterhin auf der Hauptebene vorhanden und enthalten dann Rubriken mit Prime-Inhalten. Ansonsten bietet Fire OS 5.0.5 im Vergleich zu Fire OS 5.0.4 keine wesentlichen Neuerungen, die folgenden Änderungen gelten also für Nutzer, die von Fire OS 3 auf 5 wechseln.

Verbesserungen bei Netflix-App und Sideloading-Apps 

eye home zur Startseite
mc2503 04. Mär 2016

Vor 2 Tagen Fire Tv Stick gekauft. Mit original Firmware Miracast von Windows 10 PC und...

Anonymer Nutzer 27. Feb 2016

Ja, das scheint der Grund zu sein. Mein FireTV war/ist nur mit Netzwerkkabel verbunden...

Master Li 24. Feb 2016

Ich hatte das auch, zumindest war Kodi nicht in den Apps zu sehen. Lösung: Im Amazon...

cyres 18. Feb 2016

Direkt nach dem Update funktionierte so einiges nicht mehr auch die Suche gehörte dazu...

ChristianKG 16. Feb 2016

Ich musste auf Einstellungen -> System -> Info -> Systemupdate Verwende aber auch nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe
  2. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  3. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart-Feuerbach
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24,29€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    chefin | 15:21

  2. Re: Gibt es noch Menschen die Analog schauen

    jayrworthington | 15:20

  3. Re: Unzureichender Artikel

    oxybenzol | 15:19

  4. Re: E-Auto laden utopisch

    elf | 15:18

  5. Re: Männer umbringen ist besser...

    plutoniumsulfat | 15:18


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel