Fire HD 10 Kids Edition: Amazon bringt großes Kinder-Tablet

Amazon hat ein weiteres Kinder-Tablet vorgestellt. Das Fire HD 10 Kids Edition ergänzt die bisherigen 7- und 8-Zoll-Kinder-Tablets des Anbieters. Diesmal gibt es ein Kids-Edition-Gerät mit Full-HD-Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Fire HD 10 Kids Edition
Fire HD 10 Kids Edition (Bild: Amazon)

Eltern können nun zwischen drei unterschiedlichen Kinder-Tablets wählen. Es gibt neben dem 7- und 8-Zoll-Modell nun auch ein großes 10-Zoll-Tablet. Das Fire HD 10 Kids Edition basiert auf dem normalen Fire HD 10. Der Käufer bekommt also ein Tablet mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, so dass Inhalte entsprechend scharf erscheinen. Bei der Helligkeit leistet das Display allerdings nicht überragend viel, bei starkem Umgebungslicht ist nur schwer etwas auf dem Bildschirm zu erkennen, wenn die Helligkeit auf maximal gestellt ist. Das ist jedenfalls beim normalen Fire HD 10 der Fall.

Stellenmarkt
  1. Fullstack Entwickler (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  2. (Senior) IT-Security-Consultant (m/w/d) Kryptographie
    secunet Security Networks AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die übrige Ausstattung ist für den Preis durchaus ordentlich. Das Tablet hat einen Quad-Core-Prozessor von Mediatek, der mit einer Taktrate von 1,8 GHz läuft. Der Arbeitsspeicher beträgt 2 GByte und es gibt 32 GByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Bei alltäglichen Aufgaben reagiert das Tablet recht schnell und verzögerungsfrei.

Wie üblich gibt es auch beim 10-Zoll-Modell alle Besonderheiten der Kids-Edition-Modelle. So gibt es einen abnehmbaren Schutzrahmen aus Gummi, der verhindern soll, dass das Tablet Schaden nimmt, falls es mal hinunterfällt. Zwei Jahre ab Kaufdatum gewährt Amazon aber zusätzlich eine Rundum-Sorglos-Garantie. Sollte das Tablet in dieser Zeit kaputtgehen, erhält der Käufer Ersatz - ohne Wenn und Aber verspricht Amazon.

  • Fire HD 10 Kids Edition (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 Kids Edition (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 Kids Edition (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 Kids Edition (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 Kids Edition (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 Kids Edition (Bild: Amazon)
Fire HD 10 Kids Edition (Bild: Amazon)

Schließlich unterscheidet sich die Kids Edition vom normalen Fire HD 10 durch das Freetime-Unlimited-Abo, das mit dem Kauf ein Jahr lang kostenlos genutzt werden kann. Nach Ablauf des Gratisjahres müssen Eltern für das Abo bezahlen, wenn sie die Funktionen weiterhin nutzen wollen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Regulär kostet das Abo monatlich 4,99 Euro; Prime-Kunden erhalten Freetime Unlimited für 2,99 Euro im Monat. Einen vergünstigten Jahresbeitrag gibt es nicht. Wer mehr als ein Kind hat, kann ein Mehrpersonenabo abschließen. Für bis zu vier Kinder kostet dieses 9,99 Euro im Monat oder 6,99 Euro monatlich für Prime-Abonnenten.

Freetime Unlimited dient dazu, dem Nachwuchs nur den Zugriff auf kindgerechte Inhalte zu erlauben und den Tablet-Konsum der Kinder überwachen und beschränken zu können. Eltern können Nutzungszeiten vorgeben und sehen, wie lange die Kinder welche Inhalte auf dem Tablet konsumiert haben. Die Kinder haben Zugriff auf Apps, Spiele, Filme, Fernsehserien, Hörbücher und E-Books. Diese Inhalte stehen ohne weitere Kosten zur Verfügung. Abhängig vom Alter des Kindes stehen andere Inhalte bereit. Alle Inhalte können auch für eine Offline-Nutzung auf dem Tablet gespeichert werden.

Amazon bringt das Fire HD 10 Kids Edition für 200 Euro am 11. Juli 2018 auf den Markt, es kann bereits vorbestellt werden. Wer zwei der Tablets kauft, erhält einen Preisnachlass von 25 Prozent. Wenn das Gratisjahr Freetime Unlimited ausgelaufen ist, kostet der Dienst monatlich 4,99 Euro. Prime-Kunden erhalten das Abo für 2,99 Euro pro Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


trapperjohn 30. Jun 2018

Workaround: online ein paar Apps starten, so dass sie lokal installiert werden. Dann...

crack_monkey 29. Jun 2018

Das auf alle fälle, aber dürfen meist aufgrund ihrer nicht Lizenzierten Komponenten hier...

John2k 29. Jun 2018

Wo lebst du denn? Es gibt reichlich Leute, die nur noch auf Smartphones surfen und das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
Von Florian Voglauer

Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Sparmaßnahmen: Tech-Unternehmen fahren Neueinstellungen zurück
    Sparmaßnahmen
    Tech-Unternehmen fahren Neueinstellungen zurück

    Technologiekonzerne und Startups reagieren mit Entlassungen und Einstellungsstopps auf die unsichere wirtschaftliche Entwicklung.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /