Abo
  • Services:

Neues Fire HD 10 mit besserem Display und mehr Speicher

Amazon legt das Fire HD 10 neu auf und verpasst dem Tablet ein Display mit deutlich höherer Auflösung, einen schnelleren Prozessor und mehr Speicher. Weiterhin hat das Tablet einen 10-Zoll-Touchscreen mit einem Seitenverhältnis von 16:10. Es liefert nun eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln; das Vorgängermodell begnügt sich mit einer vergleichsweise geringen Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln.

  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Alexa beantwortet eine Frage auf dem Fire HD 10. (Bild: Amazon)
  • Alexa beantwortet eine Frage auf dem Fire HD 10. (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Ein Alexa-Timer läuft auf dem Fire HD 10. (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Der Alexa-Wetterbericht auf dem Fire HD 10 (Bild: Amazon)
Fire HD 10 (Bild: Amazon)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die höhere Displayauflösung sorgt dafür, dass Inhalte schärfer und klarer dargestellt werden als beim Vorgängermodell. Auch der Prozessor wurde ausgetauscht, im neuen Modell arbeitet wieder ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek mit einer Taktrate von 1,8 GHz, beim Vorgängermodell war es ein 1,5-GHz-Modell.

Verdoppelter Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher wurde von 1 GByte auf 2 GByte verdoppelt, so dass das Tablet beim ersten Ausprobieren weniger träge und ruckelig reagierte. Amazon bietet das neue Modell nicht mehr mit 16 GByte Flash-Speicher an, der Käufer erhält mindestens 32 GByte. Alternativ gibt es das Tablet auch mit 64 GByte Flash-Speicher. Alle Modelle haben einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 128 GByte groß sein dürfen.

Das Fire HD 10 gibt es ausschließlich in einer Nur-WLAN-Ausführung. Ein Modell mit Mobilfunkanbindung wird nicht angeboten. Das Tablet unterstützt Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac. Auf der Gehäuserückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera und vorne eine VGA-Kamera untergebracht. Beim Vorgängermodell hatte die Hauptkamera eine Auflösung von 5 Megapixeln. Das Tablet hat Stereolautsprecher sowie Dolby-Atmos-Unterstützung und soll damit gut für die Wiedergabe von Musik und Filmen geeignet sein.

Verlängerte Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit wurde nach Amazon-Angaben erhöht. Statt bisher 8 Stunden sollen bis zu 10 Stunden bei gemischtem Betrieb möglich sein. Bei Maßen von 262 x 159 x 9,8 mm ist das Tablet vergleichsweise dünn und wiegt 500 Gramm. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse ist vorhanden, auch ein USB-2.0-Anschluss.

Wie bei den Fire-Tablets üblich, läuft es mit Amazons Fire OS, einer stark veränderten Android-Version. Das Betriebssystem ist vor allem auf die Nutzung von Amazon-Inhalten und -Diensten zugeschnitten. Eine neue Funktion nennt sich Für Sie und zeigt mit einem Wisch vom Startbildschirm alle zuletzt genutzten Apps und Inhalte. Die Übersicht zeigt, was der Anwender zuletzt gehört, gelesen oder angeschaut hat. Das soll den Zugriff darauf vereinfachen. Über Amazons eigenen App-Shop stehen etliche Android-Apps bereit, es gibt aber weniger Auswahl als in Googles Play Store.

  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Alexa beantwortet eine Frage auf dem Fire HD 10. (Bild: Amazon)
  • Alexa beantwortet eine Frage auf dem Fire HD 10. (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Ein Alexa-Timer läuft auf dem Fire HD 10. (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Fire HD 10 (Bild: Amazon)
  • Der Alexa-Wetterbericht auf dem Fire HD 10 (Bild: Amazon)
Fire HD 10 (Bild: Amazon)

Auch das aktuelle Modell unterstützt die vor einiger Zeit eingeführte On-Deck-Funktion von Amazons Video-App, die es nur für die Fire-Tablets gibt. Dabei wird abhängig von den gesehenen Videos automatisch Filme und Serien auf das Tablet geladen, wenn es per WLAN verbunden ist. Dadurch kann der Nutzer unterwegs Filme und Serien offline schauen, ohne sich vorher darum kümmern zu müssen. In den Einstellungen der Video-App kann die Funktion abgeschaltet werden.

Das Fire HD 10 der siebten Generation kann mit 32 GByte Flash-Speicher für 160 Euro vorbestellt werden, wenn Käufer ein Prime-Abo abgeschlossen haben. Ohne Prime-Abo kostet das Tablet 180 Euro und ist damit günstiger als das bisherige Fire HD 10, das zur Markteinführung mit 16 GByte 200 Euro gekostet hat und mit 32 GByte für 230 Euro angeboten wurde.

Auslieferung am 11. Oktober

Erneut bietet Amazon das Tablet auch mit 64 GByte Flash-Speicher an, das dann für Prime-Kunden 190 Euro kostet. Für die übrige Amazon-Kundschaft kostet es 210 Euro. Alle genannten Preise gelten mit aktivierten Spezialangeboten, also Werbeeinblendungen auf dem Sperrbildschirm. Diese Einblendungen können gegen einen Aufpreis von 15 Euro abgeschaltet werden. Als Zubehör gibt es für 30 Euro eine passende Schutzhülle in verschiedenen Farben, um das Tablet vertikal oder horizontal aufstellen zu können.

Das Fire HD 10 der siebten Generation wird am 11. Oktober 2017 ausgeliefert und wer es etwa über Prime Now bestellt, kann es noch an diesem Tag erhalten. Erst danach wird Alexa mittels Firmware-Update nachgereicht, auf Nachfrage nannte Amazon keinen genauen Termin.

 Fire HD 10: Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

DWolf 21. Sep 2017

Na doch natürlich. Hab mir nach langer Suche ein Fire HD8 (6. Gen) geholt, weil das...

Anonymer Nutzer 21. Sep 2017

? Den Google Appstore kann man doch einfach nach einer Anleitung, die man im Netz...

icekeuter 20. Sep 2017

Bei Gearbest gibt es aktuell das Teclast Master T10 zum Preis von 170¤ inkl. Versandt...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /