Abo
  • Services:

Firaxis: Civilization 6 mit sichtbar expandierenden Städten

Das Entwicklerstudio Firaxis hat Civilization 6 angekündigt. Zu den Neuerungen gehören sichtbar wachsende Metropolen sowie eine aktivere Forschung. Für das PC-Strategiespiel gibt es bereits ein Erscheinungsdatum.

Artikel veröffentlicht am ,
Civilization 6
Civilization 6 (Bild: 2K Games)

Zur Erinnerung: Das letzte echte Civilization mit der Nummer 5 ist bereits knapp sechs Jahre alt. Nun hat das Entwicklerstudio Firaxis den sechsten Serienteil angekündigt. Dessen "visuelle Präsentation ist von den Karten und Werkzeugen des Zeitalters der Entdeckungen inspiriert", so Chefdesigner Ed Beach. Außerdem habe sein Team einige "bedeutende Änderungen am Gameplay vorgenommen, etwa expandierende Städte und aktive Forschung."

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Mit den expandierenden Städten ist gemeint, dass der Spieler sehen kann, wie sich sein Reich auf der Karte ausbreitet. Jede Stadt kann sich über mehrere Felder erstrecken, so dass man beim Bau auch auf die Gegebenheiten des Geländes achten muss. Mit der aktiven Forschung ist laut Publisher 2K Games gemeint, dass die Einheiten die "Umgebung aktiv erkunden und entwickeln" können, um neue Kulturen zu entdecken.

Außerdem sollen zur Erweiterung des "Eine Einheit pro Feld"-Prinzips künftig Unterstützungseinheiten in andere Einheiten eingegliedert werden, beispielsweise Panzerabwehr in Infanterie oder ein Krieger in eine Siedlergruppe. Ähnliche Einheiten sollen sich außerdem zu besonders schlagkräftigen Korps-Einheiten kombinieren lassen.

  • Civilization 6 (Bild: 2K Games)
  • Civilization 6 (Bild: 2K Games)
  • Civilization 6 (Bild: 2K Games)
Civilization 6 (Bild: 2K Games)

Die diplomatischen Beziehungen sollen dynamischer werden: Interaktionen mit anderen Zivilisationen sollen sich im Spielverlauf ändern können, von den primitiven Anfängen, wo Konflikte noch zum Alltag gehören, bis hin zu Allianzen und Verhandlungen.

Die Entwickler planen neue Tutorialsysteme, damit auch Einsteiger mit Civilization 6 klarkommen. Im Bereich Multiplayer soll es neben den traditionellen Modi auch die Möglichkeit zu kürzeren Sessions geben, die leicht am Stück abgeschlossen werden können.

Civilization 6 erscheint für Windows-PC am 21. Oktober 2016. Neben der Standardversion soll es auch eine Digital Deluxe Edition mit dem Soundtrack sowie Zugang zu den vier geplanten Downloaderweiterungen geben, die neue Karten, Szenarios, Zivilisationen und Anführer enthalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

neme 13. Mai 2016

Einheitenanimationen deaktiveren, dann geht die Verschieberei ziemlich flott. Wir konnten...

The_Soap92 13. Mai 2016

Völliger Quatsch! Klar sieht der Stil "bunter" aus. Aber die Mobile Devices haben nicht...

zilti 13. Mai 2016

Civ 3 und 4 waren aber ohne AddOns schon Top-Spiele.

Anonymer Nutzer 12. Mai 2016

Danke für die Info in Steam steht es z.Z. noch auf Windows only.

Ratanka 12. Mai 2016

aeh ... es war immer schon gezeichnet ^^ nur jetzt ist die auflösung besser und alles...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /