Abo
  • IT-Karriere:

Fintech: Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Wirecard baut seine Mobile-Payment-App Boon mit Bankfunktionen aus. Möglich werden Überweisungen und Kredite bei dem börsennotierten Fintech, das gegenwärtig mehr wert ist als die Deutsche Bank.

Artikel veröffentlicht am ,
Boon von Wirecard
Boon von Wirecard (Bild: Wirecard / Screenshot: Golem.de)

Wirecard will sein mobiles Bezahlsystem Boon zu einem Smartphone-Konto erweitern. Das sagte Markus Braun, der Vorstandschef des Zahlungsdienstleisters dem Handelsblatt. "Künftig sollen die Kunden via Boon Überweisungen tätigen können, Kredite ausleihen und Versicherungen abschließen", sagte Braun. Wirecard zählt wie Paypal zu den etablierten Fintechs, die bereits seit langem mit einer eigenen Banklizenz ausgestattet sind.

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz

Das Mobile-Payment-System Boon ging im Jahr 2015 an den Start und hat heute nach Unternehmensangaben 35 Millionen Kunden weltweit. Bei Google Pay können Nutzer in Deutschland Visa- und Mastercard-Karten der vier teilnehmenden Finanzdienstleister Boon, Commerzbank, Comdirekt und N26 verwenden. Boon bietet eine digitale Mastercard, die in der Google-Pay-App hinterlegt und für das mobile Bezahlen verwendet wird. Die virtuelle Kreditkarte muss jedoch zuvor mit einer Visa- oder Mastercard oder per Banküberweisung aufgeladen werden.

Wirecard: Was Boon bereits kann

Mit Boon kann durch NFC-Technik kontaktlos bezahlt werden, dabei wird auch HCE (Host Card Emulation) und BLE (Bluetooth Low Energy) eingesetzt, oder QR-Codes werden eingelesen. Boon erlaubt bereits Online-Zahlungen und Direktüberweisungen zwischen den Nutzern.

Wirecard ist in der vergangenen Woche in den bedeutendsten deutschen Aktienindex Dax aufgestiegen. Derzeit ist Wirecard an der Börse mit rund 23 Milliarden Euro bewertet und damit teurer als die Deutsche Bank.

"Wir haben sicherlich das Potenzial, den Börsenwert in den kommenden Jahren auf mehr als 100 Milliarden Euro zu bringen", sagte Braun. Durch den weltweiten Trend weg vom Bargeld könne Wirecard sein Geschäftsmodell in Zukunft verzehn-, verzwanzig- oder auch verdreißigfachen. Die Gefahr eines jähen Absturzes sieht Braun trotz der sehr hohen Bewertung der Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 75 nicht. Die Diskussion über den teuren Kurs verfolge ihn schon, seitdem die Aktie bei drei Euro stand.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

|=H 05. Okt 2018

Wenn ich auf den Webseite gehe findet man keine Informationen für den Verbraucher, nur...

VengeanceDE 04. Okt 2018

Bei kleinen Klitschen gebe ich dir recht. Wirecard ist aber die wertvollste deutsche Bank.

Schattenwerk 04. Okt 2018

Leider zur falschen Zeit in der falschen Szene gewesen, weswegen "boon" für mich noob...

probeo 04. Okt 2018

:-) guter Punkt !


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /