Abo
  • Services:

Fintech: Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Wirecard baut seine Mobile-Payment-App Boon mit Bankfunktionen aus. Möglich werden Überweisungen und Kredite bei dem börsennotierten Fintech, das gegenwärtig mehr wert ist als die Deutsche Bank.

Artikel veröffentlicht am ,
Boon von Wirecard
Boon von Wirecard (Bild: Wirecard / Screenshot: Golem.de)

Wirecard will sein mobiles Bezahlsystem Boon zu einem Smartphone-Konto erweitern. Das sagte Markus Braun, der Vorstandschef des Zahlungsdienstleisters dem Handelsblatt. "Künftig sollen die Kunden via Boon Überweisungen tätigen können, Kredite ausleihen und Versicherungen abschließen", sagte Braun. Wirecard zählt wie Paypal zu den etablierten Fintechs, die bereits seit langem mit einer eigenen Banklizenz ausgestattet sind.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)
  2. ETAS, Stuttgart

Das Mobile-Payment-System Boon ging im Jahr 2015 an den Start und hat heute nach Unternehmensangaben 35 Millionen Kunden weltweit. Bei Google Pay können Nutzer in Deutschland Visa- und Mastercard-Karten der vier teilnehmenden Finanzdienstleister Boon, Commerzbank, Comdirekt und N26 verwenden. Boon bietet eine digitale Mastercard, die in der Google-Pay-App hinterlegt und für das mobile Bezahlen verwendet wird. Die virtuelle Kreditkarte muss jedoch zuvor mit einer Visa- oder Mastercard oder per Banküberweisung aufgeladen werden.

Wirecard: Was Boon bereits kann

Mit Boon kann durch NFC-Technik kontaktlos bezahlt werden, dabei wird auch HCE (Host Card Emulation) und BLE (Bluetooth Low Energy) eingesetzt, oder QR-Codes werden eingelesen. Boon erlaubt bereits Online-Zahlungen und Direktüberweisungen zwischen den Nutzern.

Wirecard ist in der vergangenen Woche in den bedeutendsten deutschen Aktienindex Dax aufgestiegen. Derzeit ist Wirecard an der Börse mit rund 23 Milliarden Euro bewertet und damit teurer als die Deutsche Bank.

"Wir haben sicherlich das Potenzial, den Börsenwert in den kommenden Jahren auf mehr als 100 Milliarden Euro zu bringen", sagte Braun. Durch den weltweiten Trend weg vom Bargeld könne Wirecard sein Geschäftsmodell in Zukunft verzehn-, verzwanzig- oder auch verdreißigfachen. Die Gefahr eines jähen Absturzes sieht Braun trotz der sehr hohen Bewertung der Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 75 nicht. Die Diskussion über den teuren Kurs verfolge ihn schon, seitdem die Aktie bei drei Euro stand.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

|=H 05. Okt 2018 / Themenstart

Wenn ich auf den Webseite gehe findet man keine Informationen für den Verbraucher, nur...

VengeanceDE 04. Okt 2018 / Themenstart

Bei kleinen Klitschen gebe ich dir recht. Wirecard ist aber die wertvollste deutsche Bank.

Schattenwerk 04. Okt 2018 / Themenstart

Leider zur falschen Zeit in der falschen Szene gewesen, weswegen "boon" für mich noob...

probeo 04. Okt 2018 / Themenstart

:-) guter Punkt !

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder statt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /