• IT-Karriere:
  • Services:

Finnland: Datenleck von Psychotherapie-Klinik für Erpressung genutzt

Ein Datenleck einer privaten Psychotherapie-Klinik in Finnland wird genutzt, um Geld von den Betroffenen zu erpressen.

Artikel veröffentlicht am ,
Was in Psychotherapie-Sitzungen besprochen wird, kann sehr privat sein - Daten von Patientinnen und Patienten in Finnland wurden von einer Ransomware-Gang erbeutet.
Was in Psychotherapie-Sitzungen besprochen wird, kann sehr privat sein - Daten von Patientinnen und Patienten in Finnland wurden von einer Ransomware-Gang erbeutet. (Bild: Pixabay)

Private Daten aus Psychotherapie-Sitzungen werden gerade von Angreifern in Finnland genutzt, um von den Patientinnen und Patienten Geld zu erpressen. Die Daten stammen von einem Psychotherapie-Klinikbetreiber namens Vastaamo, es sollen etwa 40.000 Personen betroffen sein.

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. Stadtwerke Tübingen GmbH, Tübingen

Den Berichten zufolge gab es im November 2018 und im März 2019 Vorfälle, bei denen Unbekannte Zugriff auf die Patientendaten erhalten hatten. Laut dem finnischen Sender Yle wurde der Geschäftsführer des Klinikbetreibers inzwischen entlassen, er hatte das Ausmaß des Vorfalls auch dem eigenen Vorstand zunächst verschwiegen. Technische Informationen darüber, wie es zu dem Datenleck kam, sind bislang nicht bekannt.

Zunächst wurde versucht, die Klinik selbst zu erpressen und mit einer Veröffentlichung der Daten gedroht. Der Klinikbetreiber sollte 40 Bitcoin - etwa 450.000 Euro - zahlen, um die Veröffentlichung der Daten zu verhindern. Später erhielten die Patientinnen und Patienten selbst Erpressermails und Drohungen, dass die Daten im Fall einer Nichtzahlung öffentlich gemacht werden. Die finnische Polizei empfiehlt den Opfern, nicht auf die Erpressung einzugehen und stattdessen Anzeige zu erstatten.

Daten im Tor-Netzwerk veröffentlicht

Daten von 300 Personen sind laut Mikko Hypponen von der IT-Sicherheitsfirma F-Secure auf einer Onion-Webseite im Tor-Netzwerk von einer Person mit dem Pseudonym 'ransom_man' veröffentlicht worden. Darunter befänden sich auch Daten von Minderjährigen.

Später tauchte auf derselben Webseite der Download einer 10-GByte-Datei auf, kurz darauf war die Webseite zumindest zeitweise nicht erreichbar. Teile der Daten wurden zwischenzeitlich auch in einem Imageboard verbreitet.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Der Vorfall beschäftigt inzwischen auch die finnische Politik. Am Wochenende gab es laut einem Bericht des Guardian bereits ein Krisengespräch. "Der Vastaamo-Datenbreach ist ein schockierender Vorfall, der uns alle tief trifft", erklärte demnach die finnische Innenministerin Maria Ohisalo. "Finnland muss ein Land sein, in dem Hilfe für psychische Probleme verfügbar ist und ohne Angst genutzt werden kann."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  3. 749€

AllDayPiano 28. Okt 2020 / Themenstart

Ach was soll denn diese Argumentation? Das ist doch Äpfel mit Birnen vergleichen. Es geht...

safetyman 27. Okt 2020 / Themenstart

ist kein Problem der Politiker, die haben davon am wenigsten Ahnung, das ist ihr Beruf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

    •  /