Finisar: Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

Der US-Hersteller Finisar produziert Teile von Apples Truedepth-Kamera und den Näherungssensoren in den Airpods. Apple unterstützt den Hersteller mit 390 Millionen US-Dollar, um seine Forschung auszubauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Forscher bei Finisar
Forscher bei Finisar (Bild: Finisar)

Das US-Unternehmen Finisar wird von Apple mit 390 Millionen US-Dollar unterstützt, um seinen Produktionsstandort und seine Forschung in Texas auszubauen. So sollen 500 neue Arbeitsplätze entstehen.

Stellenmarkt
  1. Clinical Trial Associate (f/m/d)
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  2. Senior Software Entwickler Embedded Systems (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
Detailsuche

Komponenten der Truedepth-Kameras im iPhone X, mit der eine Gesichtserkennung realisiert wird, werden von Finisar gebaut. Finisar produziert für das Face-ID-System sogenannte VCELs (vertical-cavity surface-emitting lasers).

Offenbar scheint Apple noch mehr mit Face ID zu planen, als nur eine Implementierung in seinem Flaggschiff-Smartphone. In Zukunft könnten alle iPhones und iPads damit ausgerüstet werden, um den Fingerabdruckscanner obsolet zu machen und die Gerätebedienung zu vereinheitlichen.

Apple hatte als Reaktion auf die Forderung von US-Präsident Donald Trump, mehr in heimische Firmen zu investieren, einen Advanced Manufacturing Fonds aufgelegt, aus dem nun nicht nur Finisar, sondern auch Glashersteller Corning Geld erhält.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Artikel
  1. Krypto: Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch
    Krypto
    Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch

    Der Wert vom April 2021 ist übertroffen: Der Bitcoin steigt zwischenzeitlich auf über 66.000 US-Dollar.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Samsung: Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden
    Samsung
    Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden

    Samsung bietet das Falt-Smartphone Galaxy Z Flip 3 künftig auch in der Bespoke-Edition an - also in konfigurierbaren Farbkombinationen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /