FinFET: Samsung startet 14LPP-Serienfertigung

Die zweite Generation des FinFET-Verfahrens ist gestartet: Samsung hat begonnen, Chips mit 14LPP-Technik in Serie zu produzieren. Dazu zählen der Exynos des Galaxy S7 und der Snapdragon 820.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Exynos 8890 wird in 14LPP gefertigt.
Der Exynos 8890 wird in 14LPP gefertigt. (Bild: Samsung)

Samsung hat am vergangenen Donnerstag den Start der Serienfertigung des 14LPP-Verfahrens angekündigt. Das steht für Low Power Plus - so bezeichnet der Hersteller die zweite Generation. Die erste Ausbaustufe der 14-nm-Technik mit FinFET heißt Low Power Early (LPE) und weist in Relation etwas schlechtere Prozesseigenschaften auf. Samsung nennt eine 15 Prozent höhere Geschwindigkeit bei einer 15 Prozent geringeren Leistungsaufnahme.

Stellenmarkt
  1. Manager UX Design (m/w/d)
    Hays AG, Berlin
  2. (Senior) Consultant (m/w/d) Digitale Entwicklung und Software
    Porsche Consulting GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
Detailsuche

Offiziell mit 14LPP angekündigt sind bisher der Exynos 8890 von Samsung selbst und Qualcomms Snapdragon 820, für den die Südkoreaner als Auftragsfertiger agieren. Geräte mit letztgenanntem Chip werden noch im ersten Halbjahr 2016 erwartet, wir gehen von Ankündigungen auf dem Mobile World Congress aus. Die Messe findet Ende Februar im spanischen Barcelona statt.

Der Exynos 8890 und der Snapdragon 820 sollen beide - je nach Land - im Galaxy S7 verbaut werden. Aktuellen Informationen zufolge wird Samsung das neue Top-Smartphone vor allem technisch verbessern, das grundlegende Erscheinungsbild aber bleibe identisch. Neben einem gewöhnlichen Modell soll es erneut eine Edge-Variante geben, beide Geräte verwenden einen OLED-Bildschirm. Der löst wahrscheinlich mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf.

Neben Samsung fertigt auch Globalfoundries Chips im 14LPP-Verfahren, da die US-Amerikaner die Technik lizenziert haben. Dort soll die Serienproduktion bald starten, zu den Kunden zählt unter anderem AMD für Zen-basierte FX-Prozessoren für Spieler (Summit Ridge) und neue Grafikkarten (Polaris) mit Unterstützung für High Dynamic Range in Games sowie Filmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /