Abo
  • Services:

Fine Bros.: Wütende Reaktionen auf Youtuber

Youtuber sind irgendwie die Guten? Nicht unbedingt - zumindest die sonst auch für soziales Engagement bekannten Fine Brothers haben ihre Fans mit dem Versuch verärgert, sich die Lizenzrechte am Wort "React" zu sichern.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fine-Brüder erklären ihre Pläne im Update-Video.
Die Fine-Brüder erklären ihre Pläne im Update-Video. (Bild: Fine Bros.)

Die amerikanischen Youtuber Benny und Rafi Fine können vor Begeisterung sprühen - und sie können mit tieftraurigem Blick in die Kamera gucken, um sich bei ihren Fans zu entschuldigen. Beides lässt sich derzeit in zwei Videos der Brüder begutachten. Hintergrund ist ein Format namens "React" der Fine-Brüder: Schüler, Teenager, Eltern oder Computerspieler reagieren auf aktuelle Entwicklungen oder Produkte - vom Viralvideo bis zu Mario Kart 8.

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Vor ein paar Tagen hatten Benny und Rafi Fine voller Begeisterung eine neue Geschäftsidee angekündigt: Wenn andere Youtuber eigene React-Videos erstellen möchten, können sie beim Unternehmen der Fine-Brüder eine Lizenz erhalten - ohne dass dafür vorab Geld fällig ist. Die Veröffentlichung soll dann aber über einen offiziellen Kanal namens React World erfolgen, dessen Vermarktung natürlich die Fine-Brüder übernehmen würden.

Besonders verärgert ist die Community auch, weil jetzt laut dem Wall Street Journal bekanntwurde, dass die Brüder bereits Mitte 2015 versucht haben, sich das Wort "React" als geschützte Marke für Youtube-Videos zu sichern. Dann hätten andere Youtuber nicht mehr auf eigene Faust ähnliche Videos mit Reaktionen aufnehmen können.

Mittlerweile hat der Hauptkanal der Fine-Brüder viele Abonnenten verloren. Die Kommentare der Nutzer sind fast durchgehend negativ - viele stören die offenbar sehr auf Kommerz ausgelegten Pläne und der angepeilte Rechtsschutz für so ein Alltagswort wie "React".

Rund 250.000 Zuschauer haben den Fines eine negative Bewertung gegeben: Und zwar sowohl für ein Video mit der Ankündigung von React World als auch für ein Update, in dem Benny und Rafi mit traurigem Gesicht eine Erklärung und Rechtfertigung nachreichen.

Wie das Ganze weitergeht, ist derzeit nicht abzusehen. Laut einem Bericht von Kotaku.com könnte es nun sogar passieren, dass Einspruch gegen den beantragten Schutz des Wortes "React" erhoben wird.

Nachtrag vom 2. Februar 2016, 8:45 Uhr

Ein Leser hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass zwei in den Artikel eingebettete Youtube-Videos der Fine-Brüder mittlerweile offenbar von diesen gelöscht wurden. Wir haben die Verlinkungen - die jetzt ins Nichts geführt haben - entfernt. Laut einem Artikel auf Arstechnica.com haben sich die Brüder bei ihrer Community entschuldigt und erklärt, den Antrag auf Markenschutz für "React" zurückzunehmen. Ihre Pläne für React World wollen sie nicht weiter verfolgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  2. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  3. 229,99€
  4. ab 19,99€

rm-rf 03. Feb 2016

Jop, Thx to Boogie: https://www.youtube.com/watch?v=YN-vhZoO7wM Am Besten den genommenen...

Kaiopa 03. Feb 2016

Dann dürftest du das Internet ja gar nicht mehr benutzen? Mal nachgedacht?

blariog 03. Feb 2016

Vor allem, wenn man bedenkt, wie lange es bereits 2Girls1...-Reaction-Videos bei yt...

Bassa 03. Feb 2016

Naja, mag sein. Allerdings mag ich mittlerweile Sauerkraut nicht mehr so recht, von daher...

Clown 03. Feb 2016

Ja, den Sarkasmus kannst Du Dir echt sparen.. Ich finds eher widerwärtig, wie man die...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /