Abo
  • Services:
Anzeige
Die Fine-Brüder erklären ihre Pläne im Update-Video.
Die Fine-Brüder erklären ihre Pläne im Update-Video. (Bild: Fine Bros.)

Fine Bros.: Wütende Reaktionen auf Youtuber

Die Fine-Brüder erklären ihre Pläne im Update-Video.
Die Fine-Brüder erklären ihre Pläne im Update-Video. (Bild: Fine Bros.)

Youtuber sind irgendwie die Guten? Nicht unbedingt - zumindest die sonst auch für soziales Engagement bekannten Fine Brothers haben ihre Fans mit dem Versuch verärgert, sich die Lizenzrechte am Wort "React" zu sichern.

Die amerikanischen Youtuber Benny und Rafi Fine können vor Begeisterung sprühen - und sie können mit tieftraurigem Blick in die Kamera gucken, um sich bei ihren Fans zu entschuldigen. Beides lässt sich derzeit in zwei Videos der Brüder begutachten. Hintergrund ist ein Format namens "React" der Fine-Brüder: Schüler, Teenager, Eltern oder Computerspieler reagieren auf aktuelle Entwicklungen oder Produkte - vom Viralvideo bis zu Mario Kart 8.

Anzeige

Vor ein paar Tagen hatten Benny und Rafi Fine voller Begeisterung eine neue Geschäftsidee angekündigt: Wenn andere Youtuber eigene React-Videos erstellen möchten, können sie beim Unternehmen der Fine-Brüder eine Lizenz erhalten - ohne dass dafür vorab Geld fällig ist. Die Veröffentlichung soll dann aber über einen offiziellen Kanal namens React World erfolgen, dessen Vermarktung natürlich die Fine-Brüder übernehmen würden.

Besonders verärgert ist die Community auch, weil jetzt laut dem Wall Street Journal bekanntwurde, dass die Brüder bereits Mitte 2015 versucht haben, sich das Wort "React" als geschützte Marke für Youtube-Videos zu sichern. Dann hätten andere Youtuber nicht mehr auf eigene Faust ähnliche Videos mit Reaktionen aufnehmen können.

Mittlerweile hat der Hauptkanal der Fine-Brüder viele Abonnenten verloren. Die Kommentare der Nutzer sind fast durchgehend negativ - viele stören die offenbar sehr auf Kommerz ausgelegten Pläne und der angepeilte Rechtsschutz für so ein Alltagswort wie "React".

Rund 250.000 Zuschauer haben den Fines eine negative Bewertung gegeben: Und zwar sowohl für ein Video mit der Ankündigung von React World als auch für ein Update, in dem Benny und Rafi mit traurigem Gesicht eine Erklärung und Rechtfertigung nachreichen.

Wie das Ganze weitergeht, ist derzeit nicht abzusehen. Laut einem Bericht von Kotaku.com könnte es nun sogar passieren, dass Einspruch gegen den beantragten Schutz des Wortes "React" erhoben wird.

Nachtrag vom 2. Februar 2016, 8:45 Uhr

Ein Leser hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass zwei in den Artikel eingebettete Youtube-Videos der Fine-Brüder mittlerweile offenbar von diesen gelöscht wurden. Wir haben die Verlinkungen - die jetzt ins Nichts geführt haben - entfernt. Laut einem Artikel auf Arstechnica.com haben sich die Brüder bei ihrer Community entschuldigt und erklärt, den Antrag auf Markenschutz für "React" zurückzunehmen. Ihre Pläne für React World wollen sie nicht weiter verfolgen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Eschborn bei Frankfurt am Main
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,01€+ 3€ Versand
  2. ab 649,90€
  3. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  2. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  3. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  4. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  5. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  6. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  7. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf

  8. Sparc M8

    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller

  9. Cloud

    IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer

  10. Fire HD 10

    Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Fire HD 10: Ganz schön teuer

    iKnow23 | 17:34

  2. Packt bloß nicht das Teaserbild in die...

    the_second | 17:33

  3. Re: Die Idee dahinter ist die Unfähigkeit...

    bolzen | 17:32

  4. Re: ob sich wirklich jemand 1200¤...

    Bruce Wayne | 17:31

  5. Re: SFTP ist kein FTP

    AgentBignose | 17:29


  1. 17:01

  2. 16:46

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 16:11

  6. 16:02

  7. 15:50

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel