Abo
  • Services:

Fine Bros.: Wütende Reaktionen auf Youtuber

Youtuber sind irgendwie die Guten? Nicht unbedingt - zumindest die sonst auch für soziales Engagement bekannten Fine Brothers haben ihre Fans mit dem Versuch verärgert, sich die Lizenzrechte am Wort "React" zu sichern.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fine-Brüder erklären ihre Pläne im Update-Video.
Die Fine-Brüder erklären ihre Pläne im Update-Video. (Bild: Fine Bros.)

Die amerikanischen Youtuber Benny und Rafi Fine können vor Begeisterung sprühen - und sie können mit tieftraurigem Blick in die Kamera gucken, um sich bei ihren Fans zu entschuldigen. Beides lässt sich derzeit in zwei Videos der Brüder begutachten. Hintergrund ist ein Format namens "React" der Fine-Brüder: Schüler, Teenager, Eltern oder Computerspieler reagieren auf aktuelle Entwicklungen oder Produkte - vom Viralvideo bis zu Mario Kart 8.

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Vor ein paar Tagen hatten Benny und Rafi Fine voller Begeisterung eine neue Geschäftsidee angekündigt: Wenn andere Youtuber eigene React-Videos erstellen möchten, können sie beim Unternehmen der Fine-Brüder eine Lizenz erhalten - ohne dass dafür vorab Geld fällig ist. Die Veröffentlichung soll dann aber über einen offiziellen Kanal namens React World erfolgen, dessen Vermarktung natürlich die Fine-Brüder übernehmen würden.

Besonders verärgert ist die Community auch, weil jetzt laut dem Wall Street Journal bekanntwurde, dass die Brüder bereits Mitte 2015 versucht haben, sich das Wort "React" als geschützte Marke für Youtube-Videos zu sichern. Dann hätten andere Youtuber nicht mehr auf eigene Faust ähnliche Videos mit Reaktionen aufnehmen können.

Mittlerweile hat der Hauptkanal der Fine-Brüder viele Abonnenten verloren. Die Kommentare der Nutzer sind fast durchgehend negativ - viele stören die offenbar sehr auf Kommerz ausgelegten Pläne und der angepeilte Rechtsschutz für so ein Alltagswort wie "React".

Rund 250.000 Zuschauer haben den Fines eine negative Bewertung gegeben: Und zwar sowohl für ein Video mit der Ankündigung von React World als auch für ein Update, in dem Benny und Rafi mit traurigem Gesicht eine Erklärung und Rechtfertigung nachreichen.

Wie das Ganze weitergeht, ist derzeit nicht abzusehen. Laut einem Bericht von Kotaku.com könnte es nun sogar passieren, dass Einspruch gegen den beantragten Schutz des Wortes "React" erhoben wird.

Nachtrag vom 2. Februar 2016, 8:45 Uhr

Ein Leser hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass zwei in den Artikel eingebettete Youtube-Videos der Fine-Brüder mittlerweile offenbar von diesen gelöscht wurden. Wir haben die Verlinkungen - die jetzt ins Nichts geführt haben - entfernt. Laut einem Artikel auf Arstechnica.com haben sich die Brüder bei ihrer Community entschuldigt und erklärt, den Antrag auf Markenschutz für "React" zurückzunehmen. Ihre Pläne für React World wollen sie nicht weiter verfolgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

rm-rf 03. Feb 2016

Jop, Thx to Boogie: https://www.youtube.com/watch?v=YN-vhZoO7wM Am Besten den genommenen...

Kaiopa 03. Feb 2016

Dann dürftest du das Internet ja gar nicht mehr benutzen? Mal nachgedacht?

blariog 03. Feb 2016

Vor allem, wenn man bedenkt, wie lange es bereits 2Girls1...-Reaction-Videos bei yt...

Bassa 03. Feb 2016

Naja, mag sein. Allerdings mag ich mittlerweile Sauerkraut nicht mehr so recht, von daher...

Clown 03. Feb 2016

Ja, den Sarkasmus kannst Du Dir echt sparen.. Ich finds eher widerwärtig, wie man die...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /