Abo
  • Services:
Anzeige
Airbnb-Gründer Brian Chesky
Airbnb-Gründer Brian Chesky (Bild: Denis Balibouse/ Reuters)

Finanzierungsrunde: Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

Airbnb-Gründer Brian Chesky
Airbnb-Gründer Brian Chesky (Bild: Denis Balibouse/ Reuters)

In einer neuen Finanzierungsrunde ist das Startup Airbnb zu einem der wertvollsten Startups der Welt gemacht worden. Gründer Brian Chesky behauptet, weiter den Geist der Firma zu leben und auf der Luftmatratze zu übernachten, wenn Freunde sein Bett brauchen.

Das sechs Jahre alte Startup Airbnb ist in einer neuen Finanzierungsrunde mit zehn Milliarden US-Dollar bewertet worden. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Die Beteiligungsgesellschaft Texas Pacific Group investiert 450 Millionen US-Dollar in das Unternehmen, das in früheren Investitionsrunden bereits 300 Millionen US-Dollar erhalten hat.

Anzeige

Damit ist die Plattform für die Vermittlung privater Übernachtungsplätze eines der wertvollsten Startups der Welt und kann sich mit dem Cloudanbieter Dropbox vergleichen.

Weitere Investoren in der neuen Runde sind Dragoneer Investment, T. Rowe Price und Sequoia Capital.

Anfang des Jahres begann Airbnb, einen Reinigungsservice für seine Vermietungspartner in Teilen von San Francisco und New York anzubieten.

Airbnb-Gründer Brian Chesky sagte dem Focus: "Wir pflegen unsere Community und sprechen regelmäßig mit unseren Gastgebern." Das Unternehmen werde künftig auch komplette Reisen mit Hin- und Rückflug ins Angebot nehmen. "Wir suchen nach Partnern im Transport- und Reisebereich", erklärte er.

Nach eigenen Angaben wohnt der 32-jährige Chesky weiter in seiner Wohngemeinschaft in San Francisco. "Wenn ich die Stufen unseres Apartments hochgehe, denke ich an die Zeit, als ich noch ein arbeitsloser, oft sehr verzweifelter Niemand war. Solche Erinnerungen sind wichtig", sagte er. Er schlafe hin und wieder auf der Luftmatratze, wenn "ein befreundetes Paar mein Bett okkupiert".

Laut einer Umfrage könnten sich 26 Prozent der Deutschen vorstellen, in einem künftigen Urlaub statt eines Hotelzimmers eine Privatunterkunft zu buchen. Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte im April für den Focus repräsentativ ausgewählte Personen.


eye home zur Startseite
vordprefect 21. Mai 2014

Hi Ich finde, man kann airbnb auch nicht mit Couchsurfing vergleichen, weder von der...

robinx999 22. Apr 2014

Naja der Wechsel wird wohl erst stattfinden wenn wirklich ein neues besseres Angebot...

dabbes 22. Apr 2014

Mit dem "virtueleln" Geld wird ja zumindest was gemacht, z. B. andere Firmen gekauft, die...

sydthe 20. Apr 2014

Ich finde das Konzept super, hab das selber schon benutzt und die Preise gegenüber einem...

Keridalspidialose 20. Apr 2014

dass dadurch der Preis steigt wenn einer der aufkaufwilden Internet-Riesen das Startup...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. oput GmbH, Ulm
  2. Software & Support Media GmbH, Berlin
  3. Kreis Herford, Herford
  4. GDS GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 55EG9A7V für 899€, OLED65B7D für 2.249€ und SJ1 Soundbar für 55€)
  2. bei Alternate.de
  3. 5€

Folgen Sie uns
       


  1. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  2. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  3. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  4. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  5. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  6. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  7. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  8. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  9. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  10. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    Vögelchen | 10:52

  2. Re: Die Xiaomi-App übermittelt den Standort

    logged_in | 10:48

  3. Re: beta.

    davidflo | 10:45

  4. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    Desertdelphin | 10:43

  5. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    wire-less | 10:40


  1. 09:02

  2. 17:17

  3. 16:50

  4. 16:05

  5. 15:45

  6. 15:24

  7. 14:47

  8. 14:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel