Abo
  • Services:

Finanzierungsrunde: Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

In einer neuen Finanzierungsrunde ist das Startup Airbnb zu einem der wertvollsten Startups der Welt gemacht worden. Gründer Brian Chesky behauptet, weiter den Geist der Firma zu leben und auf der Luftmatratze zu übernachten, wenn Freunde sein Bett brauchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Airbnb-Gründer Brian Chesky
Airbnb-Gründer Brian Chesky (Bild: Denis Balibouse/ Reuters)

Das sechs Jahre alte Startup Airbnb ist in einer neuen Finanzierungsrunde mit zehn Milliarden US-Dollar bewertet worden. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Die Beteiligungsgesellschaft Texas Pacific Group investiert 450 Millionen US-Dollar in das Unternehmen, das in früheren Investitionsrunden bereits 300 Millionen US-Dollar erhalten hat.

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Damit ist die Plattform für die Vermittlung privater Übernachtungsplätze eines der wertvollsten Startups der Welt und kann sich mit dem Cloudanbieter Dropbox vergleichen.

Weitere Investoren in der neuen Runde sind Dragoneer Investment, T. Rowe Price und Sequoia Capital.

Anfang des Jahres begann Airbnb, einen Reinigungsservice für seine Vermietungspartner in Teilen von San Francisco und New York anzubieten.

Airbnb-Gründer Brian Chesky sagte dem Focus: "Wir pflegen unsere Community und sprechen regelmäßig mit unseren Gastgebern." Das Unternehmen werde künftig auch komplette Reisen mit Hin- und Rückflug ins Angebot nehmen. "Wir suchen nach Partnern im Transport- und Reisebereich", erklärte er.

Nach eigenen Angaben wohnt der 32-jährige Chesky weiter in seiner Wohngemeinschaft in San Francisco. "Wenn ich die Stufen unseres Apartments hochgehe, denke ich an die Zeit, als ich noch ein arbeitsloser, oft sehr verzweifelter Niemand war. Solche Erinnerungen sind wichtig", sagte er. Er schlafe hin und wieder auf der Luftmatratze, wenn "ein befreundetes Paar mein Bett okkupiert".

Laut einer Umfrage könnten sich 26 Prozent der Deutschen vorstellen, in einem künftigen Urlaub statt eines Hotelzimmers eine Privatunterkunft zu buchen. Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte im April für den Focus repräsentativ ausgewählte Personen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. bei dell.com
  3. 57,99€

vordprefect 21. Mai 2014

Hi Ich finde, man kann airbnb auch nicht mit Couchsurfing vergleichen, weder von der...

robinx999 22. Apr 2014

Naja der Wechsel wird wohl erst stattfinden wenn wirklich ein neues besseres Angebot...

dabbes 22. Apr 2014

Mit dem "virtueleln" Geld wird ja zumindest was gemacht, z. B. andere Firmen gekauft, die...

sydthe 20. Apr 2014

Ich finde das Konzept super, hab das selber schon benutzt und die Preise gegenüber einem...

Keridalspidialose 20. Apr 2014

dass dadurch der Preis steigt wenn einer der aufkaufwilden Internet-Riesen das Startup...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

      •  /