Abo
  • IT-Karriere:

Finanzierungsrunde gescheitert: Robotikstartup Anki ist am Ende

Cozmo, Vector, Drive und Overdrive heißen die Spielzeugroboter von Anki, die nun ohne ihren Hersteller auskommen müssen. Anki hat Konkurs angemeldet und entlässt seine Mitarbeiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Katze gegen Roboter
Katze gegen Roboter (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Der Roboterhersteller Anki, der einst auf der Apple-Bühne sein Roboterautospiel Overdrive präsentierte, macht dicht. Das Unternehmen hatte mehr als 200 Millionen US-Dollar Risikokapital aufgenommen, wie Recode berichtet, doch eine letzte Finanzierungsrunde scheiterte, so dass die benötigten Mittel nicht zusammenkamen. Rund 200 Mitarbeitern wurde gekündigt.

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. OSRAM GmbH, München

Anki hatte 2017 einen Umsatz von annähernd 100 Millionen US-Dollar erzielt und war weiter auf Wachstumskurs, wie das Unternehmen im Herbst 2018 erklärte. Recode teilte Anki nun mit, keine weiteren Mittel von Investoren für die Entwicklung seiner Produkt-Roadmap erhalten zu haben.

Das US-Unternehmen wurde 2010 von Boris Sofman, Mark Palatucci und Hanns Tappeiner gegründet.

Ankis erstes Produkt hieß Drive und wurde ab Ende 2013 in Apple Stores und online verkauft. Das Autorennspiel erinnert ein wenig an eine Carrera-Bahn und konnte mit zusätzlichen Fahrbahnelementen, Autos und Rampen ausgerüstet werden. Die Lkw-Erweiterung Anki Overdrive wurde Ende 2015 veröffentlicht. 2016 kam der kleine Roboter Cozmo dazu, 2018 der Roboter Anki Vector.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)

Hotohori 11. Mai 2019

Hab mir nun doch noch Vector besorgt, toller Roboter. <3

dopemanone 30. Apr 2019

gibt halt auch noch andere leute auf der welt. und wenn man schreibt: passt das halt...

Anonymer Nutzer 30. Apr 2019

Was soll man auch mit einem Spielzeug anfangen, welches so unflexibel ist? Es wundert...

Pecker 30. Apr 2019

Das Konzept war echt gut und es hat auch gut funktioniert. Aber ich habe auch das Zeug...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

    •  /