Abo
  • Services:

Finanzierungsprobleme: Jolla Tablet wird zur Rarität

Jolla wird sein Jolla Tablet nur an wenige Unterstützer ausliefern - die meisten werden leer ausgehen. Damit wird das Tablet mit Sailfish OS zu einer Rarität.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Jolla Tablet erhalten nur wenige.
Das Jolla Tablet erhalten nur wenige. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Noch in diesem Monat will Jolla sein Tablet an einige weitere Unterstützer ausliefern, erklärte das Unternehmen im eigenen Blog. Allerdings wird es nur eine kleine Menge sein, die meisten Unterstützer werden also aufgrund der angeschlagenen finanziellen Lage des Unternehmens kein Jolla Tablet erhalten. Derzeit ist nicht bekannt, wie viele Tablets Jolla dieses Jahr noch verschicken will. Im Herbst 2015 hatten bislang nur einige wenige Unterstützer das Jolla Tablet erhalten, die meisten anderen warten seitdem auf die Auslieferung - vergeblich.

Stellenmarkt
  1. Blue Yonder GmbH, Karlsruhe
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Zuletzt war Ende November 2015 von 12.000 Unterstützern die Rede, die das erfolgreich per Indiegogo-Kampagne finanzierte Tablet nicht erhalten würden. Eigentlich sollte das Jolla Tablet im Mai 2015 ausgeliefert werden, es gab aber immer wieder Verzögerungen. Erst Ende November 2015 wurden dann von Jolla die Finanzierungsschwierigkeiten des Unternehmens offiziell eingeräumt.

  • Jolla-COO Marc Dillon präsentiert das Jolla Tablet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Jolla-COO Marc Dillon präsentiert das Jolla Tablet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Jolla-COO Marc Dillon präsentiert das Jolla Tablet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Jolla-COO Marc Dillon präsentiert das Jolla Tablet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wie viele Unterstützer das Jolla Tablet noch im Januar 2016 geliefert bekommen, ist nicht bekannt, Zahlen dazu hat der Hersteller nicht genannt. Wer kein Jolla Tablet bekommt, soll "am Ende nicht mit leeren Händen dastehen", verspricht Jolla. Sehr vage ist von positiven Überraschungen die Rede, die noch kommen könnten. Mehr dazu will Jolla erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Keine Informationen zu Vorbestellungen

In dem Blog-Posting geht Jolla nicht weiter darauf ein, wie es um die Kunden steht, die das Jolla Tablet ganz regulär im Sommer 2015 bestellt hatten. Denn neben den Unterstützern der Indiegogo-Kampagne gab es auch Kunden, die es über Jollas Onlineshop erworben hatten und ebenfalls noch darauf warten, ihre bestellte Ware zu erhalten. Es ist eher unwahrscheinlich, dass dies eintritt. Bislang ist nicht bekannt, ob die Kunden ihr Geld zurückerhalten, die das Tablet direkt bei Jolla gekauft haben.

Derzeit fehle dem Unternehmen das Geld, um die bezahlten Tablets zu produzieren. Einer der Hauptgeldgeber soll sich aus einer Finanzierungsrunde im November 2015 zurückgezogen haben, die daher scheiterte. Damit fehlen Jolla Investitionen in Höhe von 10 Millionen Euro. Das gesammelte Geld für das Jolla Tablet wurde zum Großteil in die Entwicklung von Software gesteckt. Im Dezember 2015 hat Jolla eine weitere Finanzierungsrunde gestartet, die zwar nach Aussagen des Unternehmens erfolgreich war, aber nichts daran ändert, dass viele Käufer das Jolla Tablet nicht erhalten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Wahrheitssager 05. Jan 2016

Es hat zu einer Standardisierung der QML Logik bzw. Widget/API Aufrufe gesorgt. Zumindest...

Schnarchnase 04. Jan 2016

Es gibt einige TOHs, wobei die meisten eher Bastelprojekte sind. Es gibt aber auch wenige...

RipClaw 04. Jan 2016

Das Tablet selber war nie das Problem. Die Finanzierung von Jolla ist zusammengebrochen...


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Hersteller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


      Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
      Windows 10
      Der April-2018-Update-Scherz

      Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
      Ein IMHO von Oliver Nickel

      1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
      2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
      3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

        •  /