• IT-Karriere:
  • Services:

Finanzierung: Tencent kauft Anteil an Online-Bank N26

Wechat-Betreiber Tencent beteiligt sich an einer Finanzierungsrunde der deutschen Smartphone-Bank N26. Die Bank will fünf Millionen Kunden gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung von N26
Werbung von N26 (Bild: N26)

Die Smartphone-Bank N26 hat in einer neuen Finanzierungsrunde 160 Millionen US-Dollar erhalten. Das gab das Unternehmen am 20. März 2018 bekannt. Die Finanzierung wird von Allianz X, der digitalen Investment-Einheit der Allianz Gruppe, und dem chinesischen Internetkonzern Tencent angeführt.

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin
  2. QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen

Insgesamt hat N26 bis heute nach eigenen Angaben bislang 215 Millionen US-Dollar Finanzierung erhalten. Seit dem Markteintritt im Januar 2015 habe N26 rund 850.000 Kunden gewonnen. Ziel sei es, bis Ende 2020 mehr als fünf Millionen Kunden zu gewinnen.

"Wir freuen uns sehr, dass Allianz X und Tencent unsere Series C anführen", sagte Valentin Stalf, Chef und Mitgründer von N26.

"Wir sehen die steigende Nachfrage an digitalen Bankprodukten und -services im europäischen Markt" sagte Lin Haifeng, Managing Partner, Tencent Investment. Tencent ist - neben Alibaba und Baidu - der dritte große Internetkonzern in China. Er betreibt unter anderem den Instant-Messaging-Dienst Tencent QQ und den Chatdienst Wechat. Der 1999 gegründete Dienst Tencent QQ hat inzwischen rund 1 Milliarde aktive Nutzer pro Monat und ist einer der größten Messaging-Dienste in Asien. Wechat ist der meistgenutzte Chatdienst in China.

Die Finanzierungsrunde soll für die Expansion von N26 in den beiden neuen Märkten USA und Großbritannien in diesem Jahr beitragen. Gegenwärtig hat N26 insgesamt 380 Beschäftigte.

N26 - Berichte über Sicherheitsprobleme

N26 lässt seine Kunden auch im Login-Bereich durch mehrere Drittanbieter tracken. Das ergab eine Untersuchung durch die Browser-Erweiterung Cliqz, bei der mehrere deutsche Banken im Jahr 2016 auf ihr Nutzertracking hin geprüft wurden. Demnach erlaubt Number26 Javascripts oder Tracking-Pixel mehrerer Dritter wie Facebook, Google (Doubleclick, Analytics), Amazon (Cloudfront) oder TrackJS. Die übrigen untersuchten deutschen Banken waren meist wesentlich zurückhaltender.

Die API verriet im Dezember 2016 deutlich mehr Informationen über die Nutzer, als sie eigentlich sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 13,99€
  2. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...

My1 21. Mär 2018

dass es phototan als seperaten reader gibt war mir bekannt, die app war mir von...

Ipa 21. Mär 2018

Ja WeChat ist an sich sehr gut. Fast sein Funktionen sind klasse, vor allem die einfachen...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

    •  /