• IT-Karriere:
  • Services:

Finanzierung: Deutsche Glasfaser bekommt 1,8 Milliarden Euro für Ausbau

Deutsche Glasfaser hat sich in einer neuen Finanzierungsrunde viel Geld für den Netzausbau gesichert. Nun könne man in mehr Orten gleichzeitig aktiv werden und schneller Glasfaser ausbauen, sagte der Finanzchef.

Artikel veröffentlicht am ,
Spatenstich am PoP in der Wedemark
Spatenstich am PoP in der Wedemark (Bild: Deutsche Glasfaser)

Die Deutsche Glasfaser Holding GmbH hat ihr Fremdkapital von 650 Millionen Euro auf bis zu 1,8 Milliarden Euro erweitert. Das gab das Unternehmen am 14. Januar 2020 bekannt. 1,4 Milliarden Euro betrage der feste Finanzierungsrahmen, der um zusätzliche 0,4 Milliarden Euro erweitert werden könne, erklärte der Netzbetreiber.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. Erzbistum Köln, Köln

Insgesamt 16 Institutionen stehen hinter der neuen Finanzierung. "Es handelt sich im Großen und Ganzen um Investoren, wie unter anderem ABN Amro, ING und KfW, die bereits in der ersten Finanzierungsrunde mit an Bord waren", sagte Unternehmenssprecher Dennis Slobodian Golem.de auf Anfrage.

Die Anfang 2018 vereinbarte Finanzierung über 650 Millionen Euro hatte Deutsche Glasfaser aufgrund ihres schnellen Ausbaus fast vollständig ausgeschöpft. "Wir können jetzt in noch mehr Kommunen gleichzeitig aktiv werden, den flächendeckenden Netzausbau noch schneller vorantreiben", sagte der neue Finanzchef Jens Müller, der von dem US-Investor KKR von Tele Columbus zu Deutsche Glasfaser geholt wurde. Müller war bei Tele Columbus Chief Integration Officer des Kabelnetzbetreibers.

Die GmbH erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von 63,6 Millionen Euro.

Deutsche Glasfaser, eine Tochtergesellschaft des niederländischen Bauinvestmentkonzerns Reggeborgh, hatte im Juli 2015 mitgeteilt, dass das Private-Equity-Unternehmen KKR mit Hauptsitz in New York die Mehrheit an der Firma übernehmen werde. Reggeborgh bleibe aber bei Deutsche Glasfaser engagiert.

Zuvor wurde berichtet, Deutsche Glasfaser bereite einen Verkauf durch die Investmentbank Morgan Stanley vor, der Ende 2019 oder Anfang 2020 beginnen könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dwalinn 16. Jan 2020

60% die nicht bereit waren mehr als ihre 30¤ im Monat auszugeben... in solchen Regionen...

Dwalinn 16. Jan 2020

Du hast natürlich recht, die Telekom wird bei FTTH natürlich sämtliches bereits verlegtes...


Folgen Sie uns
       


Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /