Finanzdienstleister: Sparkassen und Volksbanken binden Login-Dienst Yes ein

Mit der Einbindung des Login-Dienstes Yes wollen die Sparkassen und die Volksbanken ihren Kunden eine einfache Möglichkeit der Identifizierung im Internet bieten: Über den Yes-Button können sich die Bankkunden auf verschiedenen Webseiten identifizieren, für die Anmeldung genügt das Onlinebanking-Login.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem die Sparkassen in Deutschland werden den Login-Dienst verwenden.
Unter anderem die Sparkassen in Deutschland werden den Login-Dienst verwenden. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Die Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland kooperieren mit dem Login-Dienst Yes, der digitale Identifizierungen für Bankkunden anbietet. Mit Yes können sich Nutzer abgesichert im Internet authentifizieren und so beispielsweise bestimmte Webseiten benutzen oder rechtssichere Verträge abschließen.

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Infrastruktur und Basisdienste / Rechenzentrum (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
Detailsuche

Um Yes benutzen zu können, müssen die Bankkunden kein neues Konto mit neuen Anmeldedaten bei dem Dienstleister eröffnen. Stattdessen verwenden sie einfach ihren bestehenden Zugang zum Onlinebanking der jeweils teilnehmenden Bank. Sorgen um ihre Daten müssen sie sich dabei nicht machen: Yes ist von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert.

Der Dienst kann ohne weitere Identifizierungsverfahren verwendet werden. Laut Yes können Kunden der Sparkassen und Volksbanken den Dienst ab Mai 2019 verwenden. Auf Seiten der Sparkasse wären das 20 Millionen Kunden mit Zugang zum Onlinebanking, bei den Volks- und Raiffeisenbanken 15 Millionen Kunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  3. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

Holunderspecht 20. Dez 2018

Und genau das ist halt ein Trugschluss. Ein langes Passwort ist eben doch sicherer als...

My2Cents 20. Dez 2018

Wie ich im anderen Beitrag schon schrieb... Ich hab kein Problem mit dem 5 stelligen...

My2Cents 20. Dez 2018

Bin seit BTX-Zeiten vollkommen zufrieden mit der Seite und der App. Hatte nie Probleme in...

cb (Golem.de) 19. Dez 2018

Danke für den Hinweis, wurde korrigiert.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /