Abo
  • IT-Karriere:

Finanzdienstleister: Sparkassen und Volksbanken binden Login-Dienst Yes ein

Mit der Einbindung des Login-Dienstes Yes wollen die Sparkassen und die Volksbanken ihren Kunden eine einfache Möglichkeit der Identifizierung im Internet bieten: Über den Yes-Button können sich die Bankkunden auf verschiedenen Webseiten identifizieren, für die Anmeldung genügt das Onlinebanking-Login.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem die Sparkassen in Deutschland werden den Login-Dienst verwenden.
Unter anderem die Sparkassen in Deutschland werden den Login-Dienst verwenden. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Die Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland kooperieren mit dem Login-Dienst Yes, der digitale Identifizierungen für Bankkunden anbietet. Mit Yes können sich Nutzer abgesichert im Internet authentifizieren und so beispielsweise bestimmte Webseiten benutzen oder rechtssichere Verträge abschließen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf
  2. NOVENTI Health SE, Mannheim

Um Yes benutzen zu können, müssen die Bankkunden kein neues Konto mit neuen Anmeldedaten bei dem Dienstleister eröffnen. Stattdessen verwenden sie einfach ihren bestehenden Zugang zum Onlinebanking der jeweils teilnehmenden Bank. Sorgen um ihre Daten müssen sie sich dabei nicht machen: Yes ist von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert.

Der Dienst kann ohne weitere Identifizierungsverfahren verwendet werden. Laut Yes können Kunden der Sparkassen und Volksbanken den Dienst ab Mai 2019 verwenden. Auf Seiten der Sparkasse wären das 20 Millionen Kunden mit Zugang zum Onlinebanking, bei den Volks- und Raiffeisenbanken 15 Millionen Kunden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€

Holunderspecht 20. Dez 2018

Und genau das ist halt ein Trugschluss. Ein langes Passwort ist eben doch sicherer als...

My2Cents 20. Dez 2018

Wie ich im anderen Beitrag schon schrieb... Ich hab kein Problem mit dem 5 stelligen...

My2Cents 20. Dez 2018

Bin seit BTX-Zeiten vollkommen zufrieden mit der Seite und der App. Hatte nie Probleme in...

cb (Golem.de) 19. Dez 2018

Danke für den Hinweis, wurde korrigiert.


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /