Abo
  • Services:

Final Fantasy 14 Angespielt: Dreieck drücken für den Flammenzauber

MMORPGs erscheinen typischerweise nicht für Konsolen, deshalb haben sich noch keine Standards für die Steuerung etabliert. Golem.de konnte ausprobieren, wie Square Enix die Sache bei der Neuauflage von Final Fantasy 14 auf der Playstation 3 angegangen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Final Fantasy 14: A Realm Reborn
Final Fantasy 14: A Realm Reborn (Bild: Square Enix)

Bislang hat Final Fantasy 14 dem Betreiber Square Enix bestenfalls Spott, schlimmstenfalls verärgerte Kunden eingebracht - kein Wunder, die 2010 nur für PCs veröffentlichte erste Fassung war inhaltlich und technisch ein Debakel. Nun versucht der Publisher einen schon länger angekündigten Neuanfang. Am 27. August 2013 soll das MMORPG mit dem Untertitel A Realm Reborn weltweit erscheinen - für PC, vor allem aber für die Playstation 3.

Stellenmarkt
  1. OTTO JUNKER GmbH, Simmerath
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Auf der E3 2013 konnten wir die PS3-Steuerung ausprobieren - allerdings nicht direkt an einer Konsole, sondern auf einem Highend-PC der Entwickler, bei dem das Programm mit allen Einstellungen auf Maximum lief und damit tatsächlich imposant aussah. Wir konnten uns gemeinsam im Team mit anderen Redakteuren in einer Sumpflandschaft mit einigen Tentakelmonstern, später dann auch mit einem riesigen Steingolem anlegen.

Auf der Playstation 3 haben wir einen Standardangriff ausgelöst, indem wir die X-Taste einmal gedrückt haben, und schon hat unser Lancer mit seinem langen Speer immer wieder zugestochen. Um kräftigere Attacke auszulösen oder Zugriff auf Zauber zu erhalten, müssen wir die Tasten L2 oder R2 drücken und halten: Dann sehen wir jeweils zwei andere Kreismenüs, deren Gestaltung an das D-Pad und an die PS-Farbsymbole erinnert und auch so angeordnet ist - und natürlich führt die entsprechende Taste dann auch den jeweils zugeordneten Befehl aus; insgesamt gewährt das System also Zugriff auf 16 Befehle.

Wir fanden das System etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach gut einer Viertelstunde kannten wir dann allmählich die gut wirkenden Angriffskombos und -zauber, so dass wir uns auf dem Schlachtfeld ganz wacker geschlagen haben. Bei den Gruppenangriffen hat das Programm die Gegner automatisch mit gut sichtbaren Buchstaben markiert, so dass der Anführer nur immer den Buchstaben ins Mikrophon sagen muss und schon wussten alle, welches Monster als nächstes anzugreifen war.

Die Entwickler von Square Enix haben auch einen kurzen Einblick in weitere überarbeitete Elemente gegeben: Vom Soundtrack über die Waffen und Rüstungen bis hin zum hochstufigen Inhalt wurde demnach so gut wie alles überarbeitet. Ob das genügt, um ausreichend Spieler anzuziehen, bleibt fraglich - der Publisher scheint jedenfalls wild entschlossen, Final Fantasy 14 zum Erfolg zu verhelfen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Tsurana 13. Jun 2013

Es gibt leider viele Publisher, die aus einem Free to Play MMO nur Geld scheffeln wollen...

M.Kessel 13. Jun 2013

Soll ich dir was sagen.Ich fand Teil XII richtig gut, weil endlich mal von dem Schema X...

Hotohori 12. Jun 2013

Ein PC kann nicht unendliche Leistung aus einer Grafikkarte / der CPU holen. Man hat...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /