Abo
  • Services:
Anzeige
Final Fantasy 13-3 Lightning Returns
Final Fantasy 13-3 Lightning Returns (Bild: Square Enix)

Final Fantasy 13-3 angespielt "Ich fresse sie roh"

Ein weißes Chocobo ist in den Händen eines Monsters: Golem.de hat den dritten Teil von Final Fantasy 13 ausprobiert - dabei stand vor allem die halbwegs offene Spielewelt im Fokus.

Anzeige

Es gibt nicht viele Spielewelten, in denen es so regelmäßig zu epischen Katastrophen kommt wie in Final Fantasy. Kein Wunder, dass eine der eher kleinen Tragödien bislang kaum so richtig aufgefallen ist: das traurige Ende vieler Chocobos - den plüschigen Maskottchen der Serie. Beim Anspielen einer nahezu fertigen Fassung hat Golem.de mehr erfahren. Als Hauptheldin Lightning haben wir gelernt, dass es eine Monstergattung namens Chocobo-Fresser gibt, die gegenüber Abenteurern sogar gerne damit prahlt, seine Leibspeise roh zu verputzen.

Um jetzt doch mal ganz ernsthaft zu erklären, um was es geht: Für die Präsentation der einigermaßen offenen Spielewelt von Final Fantasy 13-3 hat Square Enix eine Mission ausgewählt, in der es um ein seltenes weißes Chocobo geht. Das Tier ist verschwunden, also müssen wir es als Lightning erst finden und dann in einem längeren Kampf aus den Klauen eines Chocobo-Fressers (das Monster heißt tatsächlich so) retten.

Die halbwegs offene Spielewelt ist ungewöhnlich für die Final Fantasy. Normalerweise kämpfen sich Spieler in der Serie auf fast immer linearen Pfaden durchs große Abenteuer. Bei der Rettung des Chocobos hingegen handelt es sich um eine Nebenquest, die der Spieler nicht annehmen muss. Wir bekommen die Aufgabe in einer Siedlung namens Walhalla von einem Dr. Gizar. Dann fragen wir weitere Passanten in der Nähe, die weitere Hinweise haben - vor allem darüber, in welche Richtung das Chocobo verschwunden ist.

Ein weißer Pfeil markiert die Richtung auf der Übersichtskarte, und wir machen uns auf den Weg. Herumlaufenden Gegnern und damit Kämpfen können wir leicht ausweichen. Anders als in einigen Vorgängern gibt es keine unvermeidbaren Zufallsgefechte.

Spontaner Kleidungswechsel im Kampf 

eye home zur Startseite
aha47 05. Jan 2014

Hatten die PS-Titel nicht noch die gleiche Grafik wie beim NES/SNES (nur etwas höher...

derKlaus 03. Jan 2014

Die haben sich für den PC sehr schlecht verkauft, weil Null angepasst wurde, die...

Gucky 02. Jan 2014

Ich habe Teil 7-14 gezockt (11 und 14 nur Beta). Ich sag nur story-technisch hat mir 7-9...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 5,00€
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

  2. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  3. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  4. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  5. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  6. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  7. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  8. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  9. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  10. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Nicht jammern, sondern machen

    kellemann | 08:58

  2. Re: iPhone X = Experimental

    stoneburner | 08:13

  3. Deutschlands größter Speicher steht in Goldisthal

    barforbarfoo | 07:41

  4. Re: 24/32

    esqe | 07:05

  5. Re: Entwickler kündigen

    GodsBoss | 06:56


  1. 09:00

  2. 17:56

  3. 15:50

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:43

  7. 12:50

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel