Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Zugangsgeräte
Netflix-Zugangsgeräte (Bild: Netflix)

Filmstreaming: Netflix hat 57,4 Millionen Kunden

Netflix-Zugangsgeräte
Netflix-Zugangsgeräte (Bild: Netflix)

Netflix wächst im Ausland schneller als erwartet. Der Streaming-Dienst kündigte an, den Film The Interview über die fiktive Ermordung des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ins Programm zu nehmen.

Anzeige

Netflix hat im vierten Quartal 2,43 Millionen neue Kunden im Ausland gewonnen. Das gab das Unternehmen bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag das Wachstum bei 1,7 Millionen. Weitere 1,9 Millionen neue Nutzern kamen in den USA hinzu. Insgesamt hat das Streaming-Unternehmen damit 57,4 Millionen Kunden, davon 18,3 Millionen im Ausland.

Die Aktie stieg nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse nachbörslich um über 13 Prozent.

Der Umsatz wuchs um mehr als 35 Prozent auf 1,3 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn wurde mit gut 83 Millionen Dollar fast verdoppelt. Im Ausland stieg der Verlust von 57 Millionen US-Dollar auf 79 Millionen US-Dollar.

In einem Brief an die Aktionäre erklärte Netflix, dass bis 2017 die Expansion in 200 Länder erfolgen soll. Gegenwärtig ist das US-Unternehmen in 50 Staaten aktiv. Netflix Chief Executive Reed Hastings sagte, die bisherigen Auslandserfahrungen seien ermutigend. In fünf Jahre wolle Netflix global aktiv sein.

Netflix kündigte an, die US-Kinosatire The Interview um die fiktive Ermordung des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un im Auftrage der USA ins Programm zu nehmen. Die USA machen Nordkorea für Hackerangriffe auf das Filmstudio Sony Pictures verantwortlich.

Es werde weiter in eigenproduzierte Serien investiert. Von Marco Polo werde es eine zweite Staffel geben, die wieder zehn Episoden umfassen werde. Die von John Fusco erdachte Serie erzählt von Marco Polos Erlebnissen am Hofe Kublai Khans im China des 13. Jahrhunderts. Die erste Staffel von Marco Polo wurde in Malaysia, Kasachstan und Italien gedreht und von der Weinstein Company produziert.

In Deutschland startet am 10. April 2015 die Superheldenserie Marvel's Daredevil um den blinden Matt Murdock (Charlie Cox). Marvel's Daredevil wird von Marvel Television und den ABC Studios produziert.


eye home zur Startseite
Dwalinn 22. Jan 2015

Wenn du es schaffst in 3 Monaten alles auf Netflix zu gucken ist das als ob du es...

ploedman 21. Jan 2015

Da gebe ich dir recht. Amazon Prime hat in meinen Augen mehr Auswahl, das blöde, es gibt...

Johnny Cache 21. Jan 2015

Das weiß ich nicht. Mein PayPal-Account habe ich damals noch in den USA eröffnet und ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Security Nest stellt komplette Alarmanlage vor
  2. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  3. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    bernstein | 21:04

  2. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 21:03

  3. Mehr Kompexität?

    DY | 20:59

  4. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    __destruct() | 20:59

  5. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    Xar | 20:52


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel