• IT-Karriere:
  • Services:

Filmschaffende protestieren: Netflix testet variable Abspielgeschwindigkeit

Netflix bietet ausgewählten Testkunden die Möglichkeit, einen Film oder eine Serie schneller oder langsamer abspielen zu lassen. Filmschaffende protestieren und rufen Netflix auf, die Funktion nicht breit anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix testet variable Abspielgeschwindigkeiten.
Netflix testet variable Abspielgeschwindigkeiten. (Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Großes Entsetzen in Hollywood. Mehrere Filmschaffende haben Netflix dazu aufgerufen, Filme und Serien nicht künstlich nachträglich zu verändern, berichtet der Hollywood Reporter. Android Police hatte zuvor darüber berichtet, dass Netflix in der Android-App eine neue Funktion ausprobiert, mit der sich die Abspielgeschwindigkeit verändern lässt.

Stellenmarkt
  1. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Ein Film oder eine Serienepisode kann in den Geschwindigkeiten 0,5x oder 0,75x abgespielt werden, also mit entsprechender Verlangsamung. Zudem stehen mit 1,25x oder 1,5x zwei Geschwindigkeiten für eine beschleunigte Wiedergabe bereit. Letzteres bietet die Möglichkeit, mehr Netflix-Inhalte anzusehen, ohne dafür mehr Zeit investieren zu müssen. Netflix hat bestätigt, dass eine solche Funktion ausprobiert wird. Noch sei nicht entschieden, ob die Änderung der Abspielgeschwindigkeit für alle Nutzer angeboten wird.

Auf die Bekanntgabe von Netflix reagierten mehrere Filmemacher empört. Judd Apatow, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent, kritisierte Netflix auf Twitter scharf dafür. "Nein @Netflix nein. Zwingen Sie mich nicht, jeden Regisseur und Serienschöpfer auf der Erde anzurufen, um gegen sie zu kämpfen." Er sei sich sicher, dass er am Ende gegen Netflix gewinnen werde, aber ein Kampf werde viel Zeit kosten. "Wir geben euch schöne Dinge. Lasst Sie so, wie sie gesehen werden sollten."

In einer späteren Twitter-Botschaft ging Apatow auf rechtliche Fragen ein: Vertriebspartner dürften nichts daran ändern, wie lizenzierte Inhalte angeboten werden. "Dies ist ein Vertrauensbruch und wird von den Menschen, die es anbieten, nicht toleriert."

Den Forderungen von Apatow schlossen sich die Filmemacher Jay Chandrasekhar, Peter Ramsey und Brad Bird an. Ramsey stellte die Frage, ob Kunden "auch 1,5x schneller essen oder Sex haben" wollen. Brad Bird bezeichnet das Vorgehen von Netflix als "eine weitere spektakuläre schlechte Idee". Er fragt sich: "Warum werden Visionen von Filmemachern auf der einen Seite unterstützt und finanziert und auf der anderen Seite werde die Präsentation dieser Filme zerstört?"

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-82%) 11,00€
  3. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...

Tom01 31. Okt 2019

Bei Berichten oder Reportagen, die Mann schnell durchschauen möchte könnte das sinnvoll...

ClausWARE 30. Okt 2019

Und wo ist der große Unterschied zwischen Browser -> Download und Launcher -> Download...

treysis 30. Okt 2019

Bestimmte Zeiten wegen Jugendschutz gibt's ja schon bei den Öffentlichen

Anonymouse 30. Okt 2019

Nun, das weiß man ja im Zweifel vorher gar nicht.

Jonny Dee 30. Okt 2019

Also wenn ich mit Geld bezahle, dann darf ich als Dank nichts am Abspielerlebnis...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
Sono Motors
Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
  2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
  3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis

    •  /