Filmproduktion: Apple finanziert Scorsese-Film für 180 Millionen US-Dollar

Das Drama Killers of the Flower Moon soll im Kino erscheinen, Leonardo DiCaprio und Robert De Niro spielen die Hauptrollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Robert De Niro, Martin Scorsese und Leonardo DiCaprio
Robert De Niro, Martin Scorsese und Leonardo DiCaprio (Bild: Dimitrios Kambouris/Getty Images for Museum of Modern Art)

Apple soll den neuen Spielfilm Killers of the Flower Moon des Star-Regisseurs Martin Scorsese finanzieren und auch als Creative Studio für die inhaltliche Gestaltung mitverantwortlich sein. Das berichten unter anderem die für gewöhnlich gut informierten Magazine Hollywood Reporter und Variety unter Bezugnahme auf interne Quellen.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Entwickler / Technischer Projektleiter (w/m/d)
    EURO-LOG AG, Hallbergmoos
  2. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Die Kosten für den Film sind jüngsten Angaben zufolge mit 180 Millionen US-Dollar angegeben, umgerechnet um die 163 Millionen Euro. Der Vertrieb soll durch Paramount erfolgen und in die Kinos kommen. Eine Veröffentlichung auf Apples eigenem Streamingdienst Apple TV+ ist demnach zumindest als Erstverwertung nicht geplant.

Bevor Apple die Finanzierung zugesagt hat, sollen unter anderem das Produktionsstudio MGM und der Streaminganbieter Netflix die Offerte ausgeschlagen haben. Denkbar ist, dass zu hohe Kosten befürchtet wurden - Martin Scorsese ist für recht kostspielige Produktionen bekannt.

Mordserie in dem 1920er Jahren als Thema

In Killers of the Flower Moon geht es um Morde an amerikanischen Ureinwohnern des Osage-Stamms im US-Bundesstaat Oklahoma in den 1920er Jahren. Dem Film liegt das gleichnamige Buch des Autors David Grann zugrunde, dessen Verfilmungsrechte von Imperative Entertainment gekauft wurden und das als Produzent fungiert.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Den bisherigen Gerüchten zufolge sollen Leonardo DiCaprio und Robert De Niro in dem Film mitspielen. Hollywood Reporter berichtet, dass alleine die Gage für DiCaprio bei 20 Millionen US-Dollar liegen dürfte, die von Scorsese dürfte sich gleichen Rahmen befinden. De Niros Gage soll rund 15 Millionen US-Dollar betragen.

Killers of the Flower Moon ist nicht Apples erstes großes Filmprojekt. Der Technologiekonzern hat sich beispielsweise jüngst den Tom-Hanks-Film Greyhound gesichert, der auf Apple TV+ laufen soll. Auch Martin Scorsese hat bereits Erfahrungen mit Tech-Unternehmen: Sein Film The Irishman erschien im September 2019 auf Netflix. Seinen neuen Film will Scorsese den Berichten zufolge aber zunächst im Kino zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /