Abo
  • IT-Karriere:

Filmindustrie: Hollywood-Größen starten Open-Source-Kollaborationsprojekt

Mit Unterstützung der Linux Foundation startet die unter anderem für den Oscar-Preis bekannte Academy of Motion Picture Arts and Sciences ein Kollaborationsprojekt, um die Open-Source-Anstrengungen der Filmindustrie besser zusammenzuführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Academy verleiht nicht nur die Oscars, sondern bringt die Industrie auch für die Software-Entwicklung zusammen.
Die Academy verleiht nicht nur die Oscars, sondern bringt die Industrie auch für die Software-Entwicklung zusammen. (Bild: BDS2006 wikimedia.org/CC-BY-SA 3.0)

Die für die jährliche Oscar-Preisverleihung bekannte Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat mit Unterstützung der Linux Foundation die Academy Software Foundation (ASWF) gegründet. Dieses Kollaborationsprojekt soll der Filmindustrie ein neutrales Forum für deren Open-Source-Bemühungen bieten. Entwickler und Unternehmen sollen hier gemeinsam an Technologien für Bilderstellung, visuelle Effekte, Animation und Ton arbeiten.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Home-Office
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau

Die Gründung der ASWF sei das Ergebnis einer zweijährigen Untersuchung des Beirats für Wissenschaft und Technologie der Academy, die die Nutzung von Open-Source-Software in der Filmindustrie erforschte. Demnach nutzen über 80 Prozent der Industrie bereits offene Software, vor allem für das Erstellen von Animationen und visuellen Effekten.

Laut Ankündigung sorge die weitverbreitete Nutzung jedoch zu oft für unternehmensinterne Silos, bei der die Software intern unabhängig weiterentwickelt wird oder unterschiedliche Versionen eingesetzt werden. Ebenso werden unterschiedliche Modelle der Lizenzierung und Projektleitung genutzt. Die ASWF soll dabei helfen, die Probleme zu beheben, um für ein "gesundes Ökosystem" zu sorgen.

Neben der dafür natürlich notwendigen Community-Arbeit etwa über Konferenzen oder einheitliche Mailing-Listen, möchte die ASWF zunächst ein Continuous-Integration- und Build-System erstellen. Dieses soll zuerst für die VFX-Reference-Platform dienen, mehrere Builds davon erstellen und so auch deren Verbreitung vergrößern. Ebenso sollen die Konfigurationen von Bau- und Laufzeitumgebungen unterschiedlicher Software im Rahmen des Projektes geteilt werden, um die Entwicklung dieser besser zusammenführen zu können.

Weitere Details will die ASFW auf der Siggraph-Konferenz in der kommenden Woche vorstellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. 19,99€ (Bestpreis!)

Clown 13. Aug 2018

Klingt mE doch dann eigentlich ziemlich schlüssig, letztlich das Zepter selbst in die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /