Abo
  • Services:

Filmfestival: Netflix zieht sich komplett aus Cannes zurück

Nach dem Ausschluss vom Wettbewerb der Filmfestspiele in Cannes zieht sich Netflix komplett aus dem Festival zurück. Der Streaminganbieter werde unfair behandelt, sagte der Inhaltechef von Netflix in einem Interview.

Artikel veröffentlicht am ,
Ted Sarandos bei der Premiere der Netflix-Serie Lost in Space
Ted Sarandos bei der Premiere der Netflix-Serie Lost in Space (Bild: Rachel Murray/Getty Images for Netflix)

Erst vor wenigen Wochen bestätigte der künstlerische Leiter der Filmfestspiele in Cannes, Thierry Fremaux, dass Produktionen des Streaminganbieters Netflix vom Wettbewerb des Festivals in diesem Jahr ausgeschlossen seien. Zwar dürfe Netflix seine Filme weiterhin in Cannes außerhalb des Wettbewerbs zeigen - das werde aber nicht geschehen, wie der für die Netflix-Inhalte zuständige Ted Sarandos dem US-Branchemagazin Variety in einem Interview sagte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau

Für Netflix gebe es laut Sarandos schlicht keinen Grund, seine Filme außerhalb des Wettbewerbs zu zeigen. Zu dem Wettbewerb in Cannes selbst sagte Sarandos: "Wir wollen, dass unsere Filme auf einer fairen Grundlage mit allen anderen Filmemachern (konkurrieren)". Nach den vielen Diskussionen rund um die Teilnahme von Netflix beim Festival in Cannes sei das aber nicht mehr gegeben und Sarandos befürchte, dass die Filme von Netflix respektlos behandelt würden. "Sie haben den Ton vorgegeben. Ich denke nicht, dass es gut für uns wäre, dort zu sein", begründet Sarandos die Entscheidung des Streaminganbieters.

Und unter Beachtung der Qualifikationsregeln für den Wettbewerb in Cannes dürfte der Streaminganbieter seine Filme nicht parallel zum Kinostart online zur Verfügung stellen. Und selbst wenn Netflix die Filme weltweit zeitgleich veröffentlicht, müsste das Unternehmen die Filme seinen Kunden in Frankreich wegen der dortigen sehr restriktiven Kulturgesetze drei Jahre vorenthalten. Dem will Netflix nicht nachkommen.

Im vergangenen Jahr waren nach massiver Kritik versuchsweise doch noch zwei Netflix-Produktionen für den Wettbewerb zugelassen: The Meyerowitz Stories und Okja. Bei der Premiere von Okja auf dem Festival kam es zu technischen Problemen und es gab sogar Buhrufe, die sich wohl explizit gegen das im Vorspann gezeigte Logo von Netflix richteten. Preise gewannen die Filme auch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 72,99€
  2. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)
  3. 99,99€

mnementh 13. Apr 2018 / Themenstart

Berlinale?

violator 13. Apr 2018 / Themenstart

Nö, bei nem Film interessierts mich nicht wirklich, wie da die Kinoquote war, sondern ob...

violator 13. Apr 2018 / Themenstart

Sie tun es nicht bewusst, sondern weil das französische Gesetz das nicht erlaubt. Bzw...

violator 13. Apr 2018 / Themenstart

Und am Ende sind doch eh wieder die bösen Raubkopiervergewaltiger schuld, wenn die...

leed 13. Apr 2018 / Themenstart

Liebe Leute, sucht einfach mal im Netz nach 2D Brillen. Dann braucht ihr euch nicht mehr...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
    Far Cry 5 im Test
    Schöne Welt voller Spinner

    Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
    Von Peter Steinlechner

    1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
    2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
    3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

      •  /