Abo
  • Services:

Filme und Serien: Nur was über Torrents geteilt wird, ist relevant

Im vergangenen Jahr sind weltweit 18 Milliarden Dateien über Torrents geteilt worden. Netflix beobachtet diese Zahlen für den Einkauf - als Indikator für die Beliebtheit von Filmen und Serien.

Artikel veröffentlicht am ,
Popcorn Time
Popcorn Time (Bild: Screenshot Golem.de)

Im Jahr 2014 sind 18 Milliarden Dateien von Torrent-Nutzern geteilt worden, davon waren die Hälfte Filme und Fernsehserien. Das berichtet das Onlinemagazin Torrentfreak unter Berufung auf das Unternehmen Tru Optik, das seit Jahren dazu Messungen durchführt.

Stellenmarkt
  1. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland

Tru Optik hat 970 Millionen einzelne IP-Adressen gezählt. Die Angabe der IP-Adressen kann nicht einfach auf Nutzerzahlen übertragen werden. Tru-Optik-Chef Andre Swanston sagte Torrentfreak: "P2P-Nutzung ist auch der beste Frühindikator für die Nachfrage nach Medien. Wenn niemand ihre Inhalte über Torrents teilt, bedeutet es, dass sie irrelevant für die Verbraucher im Alter zwischen 18 und 40 sind."

Tru-Optik liefert der Filmindustrie keine Daten für Abmahnungen. Die Erkenntnisse aus dem Scanning der Torrents werden für personalisierte Werbung zu den Inhalten genutzt.

Netflix beobachtet Bittorrent-Netzwerke für den Einkauf

Kelly Merryman, Netflix Vice President für Content Acquisition, hatte im September 2014 dem Magazin Tweakers erklärt, dass das Angebot des Streamingdienstes zum Teil darauf beruht, was gut auf Bittorrent-Netzwerken und anderen Piratenseiten laufe.

Die langen Wartezeiten, die die Filmindustrie weltweit den Zuschauern durch ihre Vermarktungsstrategie aufzwingt, führen laut Netflix erst zur Entstehung von illegalen Plattformen. Das Unternehmen würde diese Praxis gerne abschaffen.

Netflix würde Kinofilme und TV-Serien "gerne allen seinen Nutzern weltweit gleichzeitig zu einem möglichst frühen Zeitpunkt bereitstellen", was aber durch die "Vermarktungsstrategien der Filmindustrie bislang nicht möglich" sei. Das sagte Netflix-Europa-Sprecher Joris Evers im Gespräch mit Golem.de.

Die traditionellen Vermarktungsabschnitte Kino, DVD und Streaming führten dazu, dass in vielen Ländern oft sehr lange auf die Verfügbarkeit von Filmen und Serien gewartet werden müsse, was "zu Piraterie führt", so Evers.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

M.P. 23. Feb 2015

Ich denke, daß die Wahrscheinlichkeit einer Hash-Kollision geringer ist, als die, daß ein...

MickeyKay 20. Feb 2015

Ja, das ist so. Die Deutschen sind durch die Überbetonung der Synchronsprecher verwöhnt...

MickeyKay 20. Feb 2015

Diebstahl ist laut Begriff ist eine Straftat, die sich gegen fremdes Eigentum richtet...

Muhaha 19. Feb 2015

Nein. Sie fordern Netflix sogar auf die Verwendung von Proxys zu verhindern, mit denen...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /