Abo
  • Services:
Anzeige
Werbefoto von Elemental Technologies
Werbefoto von Elemental Technologies (Bild: Elemental Technologies)

Film-Codecs: Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

Werbefoto von Elemental Technologies
Werbefoto von Elemental Technologies (Bild: Elemental Technologies)

Amazon gibt viel Geld für ein Startup aus, das auf Codier- und Decodier-Software für hochauflösende Filme spezialisiert ist. Elemental Technologies wird bei AWS integriert.

Amazon kauft das Startup Elemental Technologies. Das teilte Amazon mit. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Nach Informationen des Onlinemagazins The Information liegt der Kaufpreis bei 500 Millionen US-Dollar. Der Kauf soll im letzten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden.

Anzeige

Das Unternehmen erhielt rund 44 Million US-Dollar, unter anderem von General Catalyst Partners, Voyager Capital, Steamboat Ventures und Norwest Venture Partners.

Das Startup aus Portland im US-Bundesstaat Oregon wurde im Jahr 2006 gegründet und bietet Codier- und Decodier-Software für Filme an. Die Technologie von Elemental Technologies steckt in BBCs iPlayer, CNNGo, ESPN ScoreCenter, HBO GO, MSNBC Shift sowie Sky Go und Sky Now.

2009 hatte Elemental Technologies mit seinem Elemental Server ein System zur parallelen Videoverarbeitung auf GPUs vorgestellt. Der Server sollte Videos schneller und günstiger codieren können als herkömmliche Systeme. Angesprochen wurde der Elemental Server über REST- und XML-Schnittstellen. Neben dem Elemental Server bot das Unternehmen mit Badaboom auch eine Encoding-Software für Endnutzer sowie mit RapidHD eine Beschleunigungslösung für Adobe Premiere an.

Die französische Sagemcom und Elemental Technologies präsentierten im Jahr 2014 Technik für die Codierung und Decodierung von 4K-HEVC in Echtzeit. Die UHD-HEVC-Set-Top-Box von Sagemcom versprach beschleunigte Navigation zwischen den einzelnen Kanälen, Bild-in-Bild-Technik, Time-Shifting und Aufnahme.

Die Übernahme wurde von der Cloud-Sparte Amazon Web Services durchgeführt und Elemental Technologies wird in den Bereich integriert. Die Produkte sollen offenbar bei Amazon Web Services angeboten werden.


eye home zur Startseite
Sharra 05. Sep 2015

Also die vom Startup. Facebook hätte doch mindestens elfunddrölfzig Milliarden bezahlt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt a. M., Zwickau, Nürnberg, Dresden
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. PBM Personal Business Machine AG, Köln
  4. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Grefrath bei Krefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 325€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  2. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  3. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  4. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  5. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  6. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  7. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  8. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  9. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  10. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Viermal mehr Spieler

    bfi (Golem.de) | 12:44

  2. Re: Wozu überhaupt Cloud?

    jose.ramirez | 12:41

  3. Anschlüsse pro Karte bzw. MSAN ?

    Faksimile | 12:33

  4. Re: wehe man würde das bei Apple vorschlagen ...

    jose.ramirez | 12:28

  5. Re: Egal ob 1 oder 10gbit die Datenmenge bleibt...

    manu26 | 12:21


  1. 12:11

  2. 10:28

  3. 22:05

  4. 19:00

  5. 11:53

  6. 11:26

  7. 11:14

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel