Abo
  • Services:
Anzeige
Die Sperre gegen The Pirate Bay gilt derzeit nicht mehr in Österreich.
Die Sperre gegen The Pirate Bay gilt derzeit nicht mehr in Österreich. (Bild: thepiratebay.se/Screenshot: Golem.de)

Filesharing: Österreichisches Gericht hebt Netzsperren auf

Die Sperre gegen The Pirate Bay gilt derzeit nicht mehr in Österreich.
Die Sperre gegen The Pirate Bay gilt derzeit nicht mehr in Österreich. (Bild: thepiratebay.se/Screenshot: Golem.de)

Niederlage für die Rechteinhaber: Netzsperren gegen Portale wie The Pirate Bay müssen in Österreich wieder aufgehoben werden. Doch der Streit geht unvermindert weiter.

Ein österreichisches Gericht hat Netzsperren gegen eine Reihe von Filesharing-Anbietern aufgehoben. Nutzern stehe der Zugang zu Seiten wie thepiratebay.se, isohunt.to h33t.to und 1337.to wieder offen, teilte der Verband der österreichischen Internet-Provider (ISPA) am Dienstag mit. Die Entscheidung des Oberlandesgerichts Wien stamme vom 30. Mai dieses Jahres, berichtete das Internetmagazin Futurezone.at. Die Verwertungsgesellschaft LSG, die die Sperren beantragt hatte, kündigte demnach in einer ersten Reaktion Rechtsmittel gegen die Entscheidung an. Zudem seien die Sperren für Anbieter wie A1 weiterhin gültig.

Anzeige

Nach Angaben der Provider reagierten die Rechteinhaber noch auf andere Weise auf das Urteil. Wenige Tage nach dem richterlichem Beschluss über die Aufhebung der Sperren seien Sperraufforderungen für movie4k.tv, movie.to, movie2k.pe, kinox.tv bei zahlreichen Providern eingetroffen. "Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Rechteinhaber nun ihre Felle hinwegschwimmen sehen und daher versuchen, den Druck auf die Provider neuerlich zu erhöhen und die eigene Verantwortung abzuwälzen, anstatt den Ausgang der derzeit anhängigen Verfahren abzuwarten", sagte Maximilian Schubert, Generalsekretär der ISPA, und sprach zudem von einer "Panikreaktion der Rechteinhaber".

Höhere Hürden durch EU-Verordnung

Dennoch erschwere das Urteil zunächst das "Sperren auf Zuruf", sagte Schubert weiter. Die Provider liefen zudem Gefahr, gegen die vor Kurzem in Kraft getretene EU-Verordnung zum digitalen Binnenmarkt zu verstoßen. Diese verbietet prinzipiell das Blockieren von Inhalten durch die Provider, wenn es nicht entsprechende gesetzliche Urteile oder gerichtliche Aufforderungen dafür gibt. Laut ISPA verschickten die Filmproduzenten jüngst jedoch lediglich "relativ formlose Aufforderungen". Die Provider würden daher "gegen ihren Willen in die Richterrolle gedrängt und müssten beurteilen, ob eine ausreichende Grundlage für eine Sperre vorliege oder nicht", sagte Schubert. Derzeit wird auf EU-Ebene noch darüber diskutiert, wie die Verordnung konkret umzusetzen ist.

Der Oberste Gerichtshof Österreichs hatte im Juli 2015 bestätigt, dass Internetprovider verpflichtet sind, den Zugang zu illegalen Filmportalen wie Movie4k und Kinox.to zu sperren. Damit bestätigte das Gericht die Grundsätze des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2014 in einer Entscheidung zu Kino.to. In Deutschland hatte sich der Bundesgerichtshof (BGH) zuletzt gegen die schnelle Sperrung von Internetseiten ausgesprochen. Der Rechteinhaber müsse zunächst zumutbare Anstrengungen unternommen haben, direkt gegen die Betreiber der illegalen Angebote und die Host-Provider vorgegangen zu sein. Nur wenn dies scheitert oder jede Erfolgsaussicht fehlt, sei die Inanspruchnahme des Access-Providers als Störer zumutbar, hatte der BGH im November 2015 geurteilt.


eye home zur Startseite
ibsi 22. Jun 2016

Würde mir genauso gehen. Vielleicht auf dem Handy, aber das würde ich nach hause...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. Convergys Management Holding GmbH & Co. KG, Osnabrück
  4. über Kato Personalberatung, Großraum Chemnitz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  2. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  3. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  4. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  5. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  6. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  7. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst

  8. Andreas Kaufmann

    Leica-Chef träumt vom eigenen Kamera-Smartphone

  9. Elektromobilität

    Porsche kommt in die Formel E

  10. Keylogger

    Arbeitgeber dürfen Mitarbeiter nicht generell ausspähen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Geldwäsche Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen
  2. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Smartphone Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich
  3. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich

  1. Re: Das Problem von Anwesenheitsarbeit im Büro

    Abdiel | 14:50

  2. Re: Gnome wurde für tot gehalten...

    Seitan-Sushi-Fan | 14:50

  3. Re: Preis/Leistungsverhältnis ähnlich zum G4560...

    Der Held vom... | 14:49

  4. Re: Mach deinen Scheiß doch mal selbst.

    PULARITHA | 14:48

  5. Re: Amazon macht alles richtig

    Teeklee | 14:48


  1. 14:02

  2. 13:44

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:29

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel