• IT-Karriere:
  • Services:

Filesharing: Mozillas Send ermöglicht einfachen Datentausch

Mozilla stellt einen experimentellen Dienst zum einfachen Tausch großer Dateien vor: Send legt eine Datei verschlüsselt auf einem AWS-Server ab, die anderen per Link zur Verfügung gestellt wird. Noch ist Send aber nicht perfekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Send von Mozilla ist ein Dienst zum schnellen Tausch großer Dateien.
Send von Mozilla ist ein Dienst zum schnellen Tausch großer Dateien. (Bild: Mozilla/Screenshot: Golem.de)

Mit Send stellt Mozilla einen experimentellen Dienst für Nutzer zur Verfügung, deren E-Mail-Dienste die Größe angehängter Dateien begrenzen. Bis zu ein GByte große Dateien werden verschlüsselt auf einem AWS-Server zwischengespeichert. Ein eigens generierter Link kann an Dritte versendet werden. Die Datei wird nach einem einmaligen Download oder nach 24 Stunden automatisch wieder gelöscht. Noch gibt es aber Bedenken wegen der Privatsphäre.

Stellenmarkt
  1. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG gesetzliche Unfallversicherung, Hamburg
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Der Dienst soll auf allen modernen Browsern ohne Addon funktionieren. Die ausgewählte Datei wird auf dem Client mit Hilfe der Kryptobibliothek Web Cryptography JavaScript API mit dem Algorithmus AES-GCM verschlüsselt, anschließend auf einen AWS-Server hochgeladen und dort in einer Redis-Datenbank vermerkt. Der dabei generierte Link enthält den Verweis auf die abgelegte Datei samt dem Schlüssel, mit dem die Datei später vom Empfänger des Links wieder dechiffriert werden kann. Einmal heruntergeladen, wird die Datei auf dem AWS-Server gelöscht. Bleibt sie länger als 24 Stunden auf dem Server, wird sie ebenfalls wieder gelöscht.

Der für die Entschlüsselung notwendige Key wird nach einem #-Zeichen in der URL vermerkt, aber nicht an Mozilla weitergegeben und lässt sich deshalb nur vom Empfänger auf dessen Rechner entschlüsseln - soweit die Theorie. Es gibt allerdings Bedenken wegen der Sicherheit. Möglicherweise kann die gelöschte Datei vom AWS-Server durch Dritte wiederhergestellt oder gesichert werden, bevor sie gelöscht wird. Der entsprechende Schlüssel könnte anschließend aus dem Versendet-Order einer E-Mail-Anwendung oder aus den Protokolldateien eines anderen Nachrichtendienstes extrahiert werden.

Wie aus einer Diskussion bei Github hervorgeht, wo der Code von Send veröffentlicht wurde, gibt es auch Bedenken wegen der Privatsphäre. Denn Mozilla erfasst für seine eigenen Statistiken den Namen der Datei im Klartext sowie weitere Statistiken zur Nutzung des Dienstes. Zudem wird der 256-Bit-Hashwert der Datei im Klartext versendet, über den die Datei ebenfalls eindeutig identifiziert werden kann. Mozilla-Entwickler Danny Coates begründete dies damit, dass Mozilla den Hashwert gegenwärtig für weitere Tests verwende, etwa für einen Abgleich mit einer Malware-Datenbank. Coates verspricht, das Speichern des Hashwerts im nächsten Update zu entfernen. Der Wunsch nach einem zusätzlich verschlüsselten Dateinamen bleibt aber bislang offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...

Proctrap 09. Aug 2017

du willst auch keine x265 Lizenz kaufen müssen, siehe golem Artikel..

Proctrap 09. Aug 2017

feel free, Plugin & ab gehts kein offizielles mozilla Projekt mehr

Tuxgamer12 07. Aug 2017

Du hast aber schon realisiert, dass Mozillas Send kein Firefox Feature ist. Das...

RipClaw 07. Aug 2017

Ich habe durchaus gelesen was im Artikel stand. Allerdings hätte ein WebRTC basierter...

User_x 07. Aug 2017

ob ich etwas auf nen fremden server hochlade oder kurzzeitig selbst was freigebe...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Disney+ hat 50 Millionen Abonnenten weltweit
  2. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  3. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

      •  /