Abo
  • Services:
Anzeige
Send von Mozilla ist ein Dienst zum schnellen Tausch großer Dateien.
Send von Mozilla ist ein Dienst zum schnellen Tausch großer Dateien. (Bild: Mozilla/Screenshot: Golem.de)

Filesharing: Mozillas Send ermöglicht einfachen Datentausch

Send von Mozilla ist ein Dienst zum schnellen Tausch großer Dateien.
Send von Mozilla ist ein Dienst zum schnellen Tausch großer Dateien. (Bild: Mozilla/Screenshot: Golem.de)

Mozilla stellt einen experimentellen Dienst zum einfachen Tausch großer Dateien vor: Send legt eine Datei verschlüsselt auf einem AWS-Server ab, die anderen per Link zur Verfügung gestellt wird. Noch ist Send aber nicht perfekt.

Mit Send stellt Mozilla einen experimentellen Dienst für Nutzer zur Verfügung, deren E-Mail-Dienste die Größe angehängter Dateien begrenzen. Bis zu ein GByte große Dateien werden verschlüsselt auf einem AWS-Server zwischengespeichert. Ein eigens generierter Link kann an Dritte versendet werden. Die Datei wird nach einem einmaligen Download oder nach 24 Stunden automatisch wieder gelöscht. Noch gibt es aber Bedenken wegen der Privatsphäre.

Anzeige

Der Dienst soll auf allen modernen Browsern ohne Addon funktionieren. Die ausgewählte Datei wird auf dem Client mit Hilfe der Kryptobibliothek Web Cryptography JavaScript API mit dem Algorithmus AES-GCM verschlüsselt, anschließend auf einen AWS-Server hochgeladen und dort in einer Redis-Datenbank vermerkt. Der dabei generierte Link enthält den Verweis auf die abgelegte Datei samt dem Schlüssel, mit dem die Datei später vom Empfänger des Links wieder dechiffriert werden kann. Einmal heruntergeladen, wird die Datei auf dem AWS-Server gelöscht. Bleibt sie länger als 24 Stunden auf dem Server, wird sie ebenfalls wieder gelöscht.

Der für die Entschlüsselung notwendige Key wird nach einem #-Zeichen in der URL vermerkt, aber nicht an Mozilla weitergegeben und lässt sich deshalb nur vom Empfänger auf dessen Rechner entschlüsseln - soweit die Theorie. Es gibt allerdings Bedenken wegen der Sicherheit. Möglicherweise kann die gelöschte Datei vom AWS-Server durch Dritte wiederhergestellt oder gesichert werden, bevor sie gelöscht wird. Der entsprechende Schlüssel könnte anschließend aus dem Versendet-Order einer E-Mail-Anwendung oder aus den Protokolldateien eines anderen Nachrichtendienstes extrahiert werden.

Wie aus einer Diskussion bei Github hervorgeht, wo der Code von Send veröffentlicht wurde, gibt es auch Bedenken wegen der Privatsphäre. Denn Mozilla erfasst für seine eigenen Statistiken den Namen der Datei im Klartext sowie weitere Statistiken zur Nutzung des Dienstes. Zudem wird der 256-Bit-Hashwert der Datei im Klartext versendet, über den die Datei ebenfalls eindeutig identifiziert werden kann. Mozilla-Entwickler Danny Coates begründete dies damit, dass Mozilla den Hashwert gegenwärtig für weitere Tests verwende, etwa für einen Abgleich mit einer Malware-Datenbank. Coates verspricht, das Speichern des Hashwerts im nächsten Update zu entfernen. Der Wunsch nach einem zusätzlich verschlüsselten Dateinamen bleibt aber bislang offen.


eye home zur Startseite
Proctrap 09. Aug 2017

du willst auch keine x265 Lizenz kaufen müssen, siehe golem Artikel..

Proctrap 09. Aug 2017

feel free, Plugin & ab gehts kein offizielles mozilla Projekt mehr

Tuxgamer12 07. Aug 2017

Du hast aber schon realisiert, dass Mozillas Send kein Firefox Feature ist. Das...

RipClaw 07. Aug 2017

Ich habe durchaus gelesen was im Artikel stand. Allerdings hätte ein WebRTC basierter...

User_x 07. Aug 2017

ob ich etwas auf nen fremden server hochlade oder kurzzeitig selbst was freigebe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  4. Ria Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  2. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  3. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  4. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  5. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  6. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  7. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  8. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  9. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  10. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Kaputte Tastatur

    non_existent | 17:31

  2. Re: Vermutlich wurde der Taschenrechner in Java...

    CHU | 17:28

  3. Re: Was hat das mit Sexismus zu tun?

    Yash | 17:27

  4. Was soll man sonst machen...

    CHU | 17:24

  5. Re: Die FSFE hätte ihren Sitz nach München...

    luzipha | 17:23


  1. 17:38

  2. 16:38

  3. 16:28

  4. 15:53

  5. 15:38

  6. 15:23

  7. 12:02

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel