Abo
  • Services:
Anzeige
Rapidshare führt tägliche Transferlimits ein.
Rapidshare führt tägliche Transferlimits ein. (Bild: Rapidshare)

Filehoster: Rapidshare führt Transferlimit ein

Rapidshare führt tägliche Transferlimits ein.
Rapidshare führt tägliche Transferlimits ein. (Bild: Rapidshare)

Rapidshare limitiert künftig den ausgehenden Public Traffic seiner Kunden. Das trifft ab sofort die nichtzahlenden Nutzer und ab Ende November 2012 auch Rapidshare-Pro-Account-Inhaber.

Der Cloud-Speicherdienst Rapidshare wechselt sein Daten-Traffic-Modell. Während die bisherige Drosselung der Downloadgeschwindigkeit von Dateien aus kostenlosen Accounts abgeschafft wird, gilt künftig eine Traffic-Limitierung für über Links öffentlich angebotene Dateien.

Anzeige

Ab sofort gilt, dass bei kostenlosen Accounts pro Tag nicht mehr als 1 GByte Daten übertragen werden dürfen. Ab 27. November 2012 wird auch für Public Downloads aus den kostenpflichtigen Rapidshare-Pro-Accounts eine Beschränkung gelten - hier sind pro Tag nicht mehr als 30 GByte ausgehender Traffic möglich.

Group Traffic, der bei der Freigabe von Ordnern für ausgewählte persönliche Kontakte entsteht, fällt laut Rapidshare nicht unter diese Beschränkung. Das gilt auch für den Zugang des Kunden selbst zu seinen bei Rapidshare gespeicherten Dateien. Die Veränderung könnte Rapidshare jedoch dabei helfen, das Image als Schwarzkopieschleuder loszuwerden.

Erst im September 2012 unterlag der Filehoster erneut in einem Rechtsstreit dem deutschen Filmstudio Constantin Film; Constantin hatte Rapidshare wegen der Verbreitung illegaler Kopien von Titeln wie "Francesco und der Papst", "Vorstadtkrokodile 3" oder "Der Freischütz" verklagt. Viele Kunden hatten den Dienst dazu genutzt, Schwarzkopien zu verbreiten.

Wie die ab sofort abgeschaffte Bandbreitenbeschränkung soll auch die neue Traffic-Beschränkung potenzielle Urheberrechtsverletzungen eindämmen. "Das neue Modell ist eine Lösung, die den Missbrauch von Rapidshare verhindert und dabei sicherstellt, dass der durchschnittliche Nutzer nicht betroffen ist", so Rapidshare-Chefin Alexandra Zwingli in einer Pressemitteilung.

Viele Nutzer sehen das aber nicht so und zeigen sich etwa auf Rapidshares Facebook-Seite wenig erfreut - sprechen sogar vom Ende von Rapidshare und der Kündigung ihrer Accounts.

Rapidshare hat noch eine weitere Neuerung angekündigt: Mit Rapiddrive lässt sich der Cloud-Speicherdienst künftig nahtlos ins Datenmanagement von Windows einbinden. Die bei Rapidshare gespeicherten Dateien können innerhalb der Benutzeroberfläche verwaltet und per Drag-and-Drop einfach hoch- und heruntergeladen werden, ähnlich wie es etwa mit Microsofts Skydrive-Tool möglich ist.


eye home zur Startseite
Trollfeeder 12. Nov 2012

1:0 für irneone durch Eigentor mit Anlauf.^^

Andreas_B 10. Nov 2012

Aus diesem Grund wurde Rapidshare auch in Deutschland verklagt. In Deutschland gibt es...

robinx999 09. Nov 2012

Das Sagen normalerweise Checksummen. Naja die Torrents haben aber einige Probleme...

kinderschreck 09. Nov 2012

Rapidshare drosselt eigentlich bei Freeusern auf 30kb. Dieses Speed kommt dafür...

Neuro-Chef 09. Nov 2012

Finde ich auch nicht gut, sieht alles scheiße aus und der Ton ist eine Qual. Naja, diese...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ + 3,99€ Versand
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  2. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  3. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  4. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  5. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  6. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  7. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  8. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  9. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  10. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: wieso denn Neuwahlen?

    robinx999 | 07:56

  2. Re: parlamentarische "Demokratie" ist nicht...

    caldeum | 07:55

  3. Re: So ein Quatsch - was ist das für ein Blödsinn

    bark | 07:54

  4. Re: mich freut es

    F4yt | 07:52

  5. Irrtümlich kommentiert

    .headcrash | 07:47


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel