Abo
  • Services:
Anzeige
Deutsches Nationalteam in Fifa WM 2014 Brasilien
Deutsches Nationalteam in Fifa WM 2014 Brasilien (Bild: EA Sports)

Neue Fans, neuer Ball und der Bundesjogi

Anzeige

Auch die Fans sind völlig neu und vergleichsweise aufwendig animiert. Choreographien mit Bannern, Flaggen und bunten Pappen im Stadion gehören genauso dazu wie Live Events in Städten rund um den Globus. Wer etwa mit Deutschland den entscheidenden Elfmeter versenkt, sieht neben den Besuchern im Stadion auch die Menschen auf der Fanmeile am Brandenburger Tor in Berlin.

  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien (Bilder: EA Sports)
  • Fifa WM 2014 Brasilien
  • Fifa WM 2014 Brasilien
Fifa WM 2014 Brasilien

Das deutsche Team mit Lahm, Schweinsteiger, Großkreutz und Özil ist natürlich ebenfalls im Spiel vertreten. Selbst Bundestrainer Jogi Löw ist mit dabei, wie Prior auf Nachfrage von Golem.de bestätigt hat. Insgesamt wird das Spiel 203 Nationalmannschaften mit 7.469 Spielern, 19 Trainern und 21 Stadien enthalten, darunter die zwölf original lizenzierten Stadien in Brasilien.

Wer sich wundert, warum das so viele sind: In Fifa WM 2014 geht es nicht nur um die Endrunde in Brasilien, sondern in einigen der Modi auch schon um die Qualifikationsphase vor dem eigentlichen Turnier.

EA Sports plant rund zehn Modi, einige für Onlinematches und einige für Offlinefans. Die unterscheiden sich in der Länge und der Anzahl der Matches, bis es zum Finale im Estadio do Maracana in Rio de Janeiro kommt. Für Einsteiger etwa gibt es auf Wunsch ein etwas weniger hartes Punktesystem - wer mag, darf sich aber auch auf das Risiko einlassen, nach ein paar Stunden Onlinepartien im Viertelfinale auszuscheiden. Speziell für Fifa-Neulinge soll es übrigens ein Tutorial sowie einen neuen Beginner-Modus geben.

Eine kleine Besonderheit ist "Captain your Country", wo der Spieler sogar ganz besondere Möglichkeiten haben soll. Er kann dann nämlich jeden einzelnen seiner Spieler auf dem Platz trainieren, um seine Fähigkeiten fürs Turnier zu tunen. Wer also der Meinung ist, dass Mertesacker nicht schnell genug ist, kann ihn auf dem Platz durch ein unerbittliches Spezialtraining scheuchen.

Und noch etwas ändert sich in der WM gegenüber Fifa 14: der Ball. Natürlich kommt in Brasilien der Brazuca zum Einsatz - so heißt die neue Kugel, die Adidas für das Turnier entwickelt hat und deren spezielle Physik im Spiel nachempfunden wird, so Matt Prior. Während die echte WM in Südamerika erst am 12. Juni 2014 beginnt, fliegt der Brazuca in Fifa WM 2014 Brasilien bereits ab dem 17. April 2014.

 Fifa WM 2014 Brasilien angespielt: Mit Schweini & Co. nach Südamerika

eye home zur Startseite
uselessdm 06. Mär 2014

Ach komm, als ob sie nicht die fünf Minuten investieren können um das Spiel zu portieren...

flasherle 05. Mär 2014

Das letzte WM spiel war nur ein 30¤ addon, deswegen frage ich, und das war auch schon von ea.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. medac GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. USU AG, Möglingen bei Stuttgart
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH, Potsdam


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  2. 69,99€ (DVD 54,99€)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  2. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  3. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  4. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  5. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  6. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  7. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  8. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  9. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  10. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: Schade, dass immer weniger Smartphones...

    FreiGeistler | 08:56

  2. Re: Etat der Polizei

    wbemtest | 08:55

  3. Re: 40 Lichtjahre - Wie schnell wären wir da?

    thecrew | 08:55

  4. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    Fotobar | 08:55

  5. Re: Eine ganz blöde aber nicht unberechtigte Frage

    feierabend | 08:54


  1. 07:23

  2. 07:14

  3. 17:37

  4. 17:26

  5. 16:41

  6. 16:28

  7. 15:45

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel