Abo
  • Services:

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.

Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper veröffentlicht am
Artwork von Fifa 19
Artwork von Fifa 19 (Bild: EA Sports)

Egal, ob bei Derbys wie dem 1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen, dem Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona oder dem prestigeträchtigen Duell Deutschland gegen die Niederlande - Rivalitäten gehören zum Fußball dazu wie das Leder selbst. Im virtuellen Sport treffen aktuell wie gewohnt die Entwickler von EA Sports und Konami aufeinander, die sich seit Jahren mit ihren Fußballsimulationen Fifa und PES ein Duell um die Spitze des Genres liefern.

Inhalt:
  1. Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
  2. Verfügbarkeit und Fazit

Allerdings könnte dieser Zweikampf in diesem Jahr kaum ungleicher sein. Bereits Fifa 18 avancierte speziell in Europa zum Verkaufsschlager und rangierte in den Charts sogar vor Triple-A-Titeln wie Call of Duty WW2. Konami dagegen musste im Vorfeld viele Rückschläge hinnehmen: So verlor man erst die Lizenzen für Champions League und Europa League, dann sprang auch noch Borussia Dortmund als Partnerverein ab. Mit dem Reviernachbarn FC Schalke 04 fand der Hersteller schnell Ersatz, dennoch geht Konami gerade in Sachen Lizenzen angeschlagen ins diesjährige Weihnachtsgeschäft.

Dieses Ungleichgewicht zeigt sich auch im fertigen Produkt: Zwar fährt PES 2019 ein breites Lizenzpaket auf, hat sieben neue Ligen an Bord, darunter exklusiv auch die russische Premier League. Wichtige Ligen - allen voran die 1. und 2. Bundesliga - fehlen allerdings.

Dass EA Sports gerade auf die Champions-League-Lizenz stolz ist, zeigt sich schon beim ersten Spielstart von Fifa 19: Hier treten wir mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo und seinem neuen Club Juventus Turin gegen Paris Saint-Germain an.

  • Die Spieler sehen in Fifa 19 ihren Vorbildern sehr ähnlich. Allerdings wirken die Bewegungsabläufe in PES 2019 individueller. (Bild: EA/Screenshot: Medienagentur plassma)
  • Volle Lizenzauswahl bei den Pokalwettbewerben: Fifa 19 protzt mit Champions League, Europa League und UEFA-Superpokal. (Bild: EA/Screenshot: Medienagentur plassma)
  • Die Spieler laufen in Fifa 19 besser mit als beim Vorgänger. So ergeben sich im Zentrum und auf den Flügeln mehr Möglichkeiten. (Bild: EA/Screenshot: Medienagentur plassma)
  • Im Story-Modus geht es für Alex Hunter diesmal zu Real Madrid. Dort soll er zum Nachfolger von Cristiano Ronaldo aufgebaut werden. (Bild: EA/Screenshot: Medienagentur plassma)
  • Gut zu erkennen: Liverpool-Stürmer Sadio Mané wartet auf das Zuspiel, während die Bayern-Verteidiger nur zuschauen können. (Bild: EA/Screenshot: Medienagentur plassma)
  • In PES 2019 wirken viele Stadien aufgrund der neuen Beleuchtungstechnik etwas natürlicher. Gleiches gilt auch für die Bewegungen der Stars. (Bild: Konami/Screenshot: Medienagentur plassma)
  • Ähnlich wie in Fifa 19 wechselt man nun in PES 2019 einzelne Spieler in Pausen aus. Man muss dafür also nicht mehr extra ins Optionsmenü wechseln. (Bild: Konami/Screenshot: Medienagentur plassma)
  • Besonders die Stadien von Partnervereinen wie dem FC Barcelona oder Schalke 04 wirken in PES 2019 detailreich und profitieren vom dynamischen Wetter. (Bild: Konami/Screenshot: Medienagentur plassma)
  • Allerdings überzeugt Konamis Fußballsimulation gerade bei der Präsentation nur begrenzt: Die Menüstrukturen wirken veraltet, und es gibt keinerlei neue Spielarten. (Bild: Konami/Screenshot: Medienagentur plassma)
  • Müdigkeit hat in PES 2019 mehr Einfluss auf die Spieler. Erschöpfte Stars laufen nicht mit zurück und fallen häufiger mit Verletzungen aus. (Bild: Konami/Screenshot: Medienagentur plassma)
Die Spieler sehen in Fifa 19 ihren Vorbildern sehr ähnlich. Allerdings wirken die Bewegungsabläufe in PES 2019 individueller. (Bild: EA/Screenshot: Medienagentur plassma)
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Attraktive Wettbewerbe wie Europa League oder eben die Champions League spielen wir im neuen Fifa nun also selbst nach und entscheiden, ob wir etwa in der Gruppenphase, den Halbfinals oder im Finale einsteigen. Auch sonst sind für den Mainstream-Fan alle nennenswerten Verbände und Spielklassen vorhanden.

Optionsvielfalt bei Fifa 19

Dieser Hang zur maximalen Benutzerführung findet sich in Fifa 19 speziell bei der Auswahl der Optionen wieder. Spieler erstellen künftig eigene Profile und verfolgen damit dank verknüpfter Onlinedienste wie dem Playstation Network ihren Fortschritt auch auf anderen Endgeräten.

Wer mal keine Lust auf anspruchsvolle Simulationskost hat, der probiert sich indes an den "Hausregeln": Wir richten ein Match mit eigenen Regeln ein, die den Ablauf oder den Ausgang der Partie verändern - beispielsweise die launige Modifikation Überleben und andere, eher an Arcade-Fußball erinnernde Spielarten. Sie bieten garantiert nicht die Langzeitmotivation anderer Fifa-Spielmodi, sind aber für launige Abende mit Freunden perfekt geeignet und locken auch Neueinsteiger an den Controller.

Bei PES 2019 tut sich hinsichtlich der Spieloptionen vergleichsweise wenig. Die Meisterliga wurde zwar um ein besseres Transfersystem ergänzt, doch der Aufbau der eigenen Truppe bleibt letztlich sehr ähnlich. Der MyClub-Modus verknüpft Spiel und aktuelles Geschehen stärker miteinander. Ferner haben die Macher das Scouting-System noch einmal verbessert. Hinzu kommen Optionen wie das beliebte 3-gegen-3. Echte Innovationen gibt es aber kaum.

In Fifa 19 erwartet Fußballfans zweifellos mehr Abwechslung. Im Story-Modus The Journey: Champions erleben wir nun die Laufbahn von gleich drei Charakteren: Alex Hunter, seiner Schwester Kim Hunter und Talent Danny Williams. Im Spielverlauf wechseln wir frei zwischen den Figuren, geben in kurzweiligen Dialogen Entscheidungen vor, werten die Spieler auf und individualisieren sie. Die The-Journey-Kampagne bleibt ein wichtiges und technisch stark präsentiertes Alleinstellungsmerkmal der Fifa-Reihe und überzeugt auch im dritten Jahr.

Verfügbarkeit und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

DerSchwarzseher 27. Sep 2018

Der DEmo nach zu urteilen wirkt alles um einiges Runder.

DerSchwarzseher 27. Sep 2018

Geht mir genauso. Ohne lizenzen und ohne mod funktionen wo leute schnell was nachreichen...

Apfelbaum 26. Sep 2018

Wow, du ratterst am Montag schon wie andere Menschen freitags o__O. Alles Gute Dir!

flasherle 21. Sep 2018

das fände ich auch super in zukunft


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
    Gaming-Tastaturen im Test
    Neue Switches für Gamer und Tipper

    Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
    2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      •  /