Abo
  • IT-Karriere:

Fifa 18 Angespielt: Besser dribbeln und schöner bewegen

Das Dribbelsystem wird spürbar verbessert, in der Kampagne gibt es neue Möglichkeiten - und beim Animationssystem werden die (technischen Zwischen-)Schritte ersetzt: EA Sports hat Fifa 18 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
CR7 in Fifa 18
CR7 in Fifa 18 (Bild: Electronic Arts)

Ist die ungewöhnliche Art zu laufen eines der Erfolgsgeheimnisse von Cristiano Ronaldo? Diese Frage haben wir uns bei der Präsentation des von Grund auf neuen Animationssystems von Fifa 18 gestellt, das Entwickler EA Sports am Beispiel des portugiesischen Superstars vorgestellt hat.

Inhalt:
  1. Fifa 18 Angespielt: Besser dribbeln und schöner bewegen
  2. Mehr und besser Tiki-Taka

Wir fanden die vorgeführten Materialien faszinierend: Noch viel besser als in einer klassischen Zeitlupe können wir anhand des "CR7"-Drahtgittermodells erkennen, wie anders sich Ronaldo im Vergleich zu einem Standardspieler bewegt - etwa, was die Haltung der Arme und des Rumpfs angeht. Die Daten wurden per Motion Capture direkt bei Ronaldo erfasst, jedes Detail war erkennbar.

  • Fifa 18 (Bild: Electonic Arts)
  • Fifa 18 (Bild: Electonic Arts)
  • Fifa 18 (Bild: Electonic Arts)
  • Fifa 18 (Bild: Electonic Arts)
  • Fifa 18 (Bild: Electonic Arts)
  • Fifa 18 (Bild: Electonic Arts)
Fifa 18 (Bild: Electonic Arts)

Eigentlich ging es bei der Präsentation aber gar nicht darum, etwas über einzelne Athleten zu erfahren, so erfolgreich sie auch sein mögen. Stattdessen wollte EA Sports demonstrieren, wie stark sich das neue Animationssystem in Fifa 18 von den Vorgängern unterscheidet.

Bislang waren einzelne Schritte - gemeint sind wirklich die Schritte der Kicker - die Grundlage für die Animationen. Mit dem neuen Motion Technology System (MTS) setzen die Entwickler künftig auf ein Verfahren, bei dem die Animationsabläufe ganz klassisch Bild für Bild abgearbeitet und berechnet werden - unabhängig von den Schritten. Das erlaubt es EA Sports, wesentlich feinere Bewegungen darzustellen und vor allem, mehr Übergangsphasen zu verwenden.

Stellenmarkt
  1. Fidor Solutions AG, München
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Damit können die Kicker in Fifa 18 zum Beispiel viel schneller auf plötzliche Ereignisse reagieren - einfach, weil die dafür nötigen Bewegungsphasen fast jederzeit begonnen werden können. Beim Ausprobieren einer frühen Version hat sich das zwar nicht nach Revolution angefühlt, aber es war immer wieder spürbar - etwa, indem unser Spieler spontaner als gewohnt auf Eingaben reagiert und urplötzlich einen Schuss abgibt, den wir so rasch gar nicht erwartet haben.

Für Fifa 18 will EA Sports nicht nur die Animationen überarbeiten, sondern auch das Gameplay weiter verfeinern. Das war auch in der frühen Anspielversion schon spürbar. Vor allem das Dribbling wird aufgewertet - viele Spieler von Fifa 17 haben sich laut den Entwicklern beschwert, dass es zu wenig Möglichkeiten bietet. Nun ist es einfacher, schnell die Richtung zu wechseln, außerdem sind Tacklings durch den Gegner schwieriger und der Ball wird generell stärker abgebremst.

Mehr und besser Tiki-Taka 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 53,99€ (Release am 27. August)
  2. (aktuell u. a. Asus Vivobook 15 für 589,00€, Nero AG Platinum Recording Software für 59,90€)
  3. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)

Unix_Linux 16. Jun 2017

er ist kein pusher. er ist ein künstler. er muss nicht pushen. dafür ist er nicht da. er...

Lemo 13. Jun 2017

Wirklich, Fans stürmen den Platz? :D Da hätten die Entwickler ja endlich mal wieder etwas...

fliesentischler 11. Jun 2017

Schau dir den Trailer für PES 18 an: https://www.youtube.com/watch?v=eVrW0Azrcn4 Da sieht...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /