Abo
  • Services:

Fifa 17: Sonderpartnerschaft mit den Bayern

Das wird vielen Fans anderer Mannschaften nicht gefallen: EA Sports und der FC Bayern München haben eine besonders enge Zusammenarbeit für Fifa 17 verkündet. Neben den Spielern betrifft sie auch die Fußballarena des Vereins.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Fußballer des FC Bayern München in Fifa 17
Ein Fußballer des FC Bayern München in Fifa 17 (Bild: EA Sports)

Während der Sommertour des FC Bayern München durch die USA haben der Verein und EA Sports eine enge Zusammenarbeit bei Fifa 17 bekanntgegeben. In deren Rahmen werden Spieler wie Philipp Lahm, Thomas Müller, Robert Lewandowski und Jérôme Boateng besonders präzise vermessen und mit der Frostbite-Engine virtuell zum Sportlerleben erweckt. Ein Trailer zeigt Teile des 3D-Scans in einer Münchner Trainingshalle.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Gmunden (Österreich), Pfaffenhofen, Raum Ingolstadt

Auch die Allianz Arena soll originalgetreu im Spiel auftauchen - inklusive der "erlebnisecht" simulierten Stadionatmosphäre, so eine Pressemitteilung. EA Sports und der Fußballverein wollen auch jenseits des virtuellen Rasens zusammenarbeiten, etwa bei Veranstaltungen wie der bevorstehenden Spielerpräsentation oder der Gamescom.

In einem Punkt sind die Bayern aber nicht vorne: Auf dem Cover der internationalen und der deutschen Version von Fifa 17 prangt in diesem Jahr Marco Reus von Borussia Dortmund. Reus war im Rahmen einer Wahl von Spielern zum Titelhelden auserkoren worden. Fifa 17 soll am 29. September 2016 für die Playstation 3 und 4, Xbox 360 und One sowie für Windows-PC erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Lemo 04. Aug 2016

--------------------------------------------------------------------------------> Ich...

Arkarit 02. Aug 2016

Du spielst dabei sicher auf Michael Jackson an, oder?

unbuntu 02. Aug 2016

Hatte auch mal PES, fands soweit auch gut, aber Fußball mit Fantasienamen macht einfach...

DieSchlange 02. Aug 2016

Bei mir war mit Fifa 2002 Schluss also bis dhain konnte ich die Bayern immer kloppen :-)

john.cord 02. Aug 2016

Kommt das nur mir so vor oder schaut das wirklich nach einem Downgrade aus? Die Qualität...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /