Abo
  • Services:

Fiberglas und Magneten: Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze

Forscher an der EPFL in Lausanne haben eine Drohne entwickelt, die dank eines flexiblen Rahmens Stürze unbeschadet überstehen soll. Der Hauptteil der Elektronik befindet sich in einem separaten Gehäuse, das durch Magneten und Gummibänder gehalten wird - und sich nach einem Sturz von selbst wiedereinsetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der biegbare Copter der EPFL-Forscher
Der biegbare Copter der EPFL-Forscher (Bild: EPFL)

Multicopter sind empfindliche elektronische Geräte, die Stürze oftmals nicht heil überstehen. Wissenschaftler der Ecole Polytechnique Fédéral de Lausanne (Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne, EPFL) haben eine Drohne entworfen, die deutlich widerstandsfähiger gegen Abstürze sein soll.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden

Das Flugobjekt besteht aus zwei Teilen: einem Rahmen aus glasfaserverstärktem Kunststoff, gemeinhin auch als Fiberglas bezeichnet, und einem Kernstück aus hartem Kunststoff. Der Rahmen ist aufgrund einer Dicke von nur 0,3 mm biegbar, ohne seine Form zu verlieren. Auf ihm sitzen die vier kleinen Rotoren, die restlichen technischen Komponenten sind im Kernstück untergebracht.

Kernstück wird magnetisch gehalten

Dieses wird mit Hilfe von Magneten in der Mitte des Quadcopters gehalten, die Daten- und Stromverbindung erfolgt ebenfalls über die Magnetverbindungen. Zusätzlich wird das Kernstück über Gummibänder gesichert. Diese tragen nicht zur Fixierung bei, sondern dienen im Falle eines Absturzes zur Sicherung.

Stürzt die Drohne auf den Boden oder prallt gegen ein Hindernis, verformt sich der Rahmen; das Kernstück löst sich. In Sekundenbruchteilen findet der Fiberglasrahmen wieder zu seiner ursprünglichen Form zurück, das Kernstück wird dabei mit Hilfe der Gummibänder in die zentrale Position zurückbewegt.

Copter kann nach Absturz weitergeflogen werden

Dadurch kann der Copter nach einem Absturz direkt weitergeflogen werden, wie die EPFL-Forscher in einem Video zeigen. Laut eigenen Angaben haben sie die Drohne über 50-mal aus zwei Metern Höhe abstürzen lassen, ohne dass es zu Schäden am Gerät gekommen ist.

Aufgrund der Bauweise ist der Copter nicht auf nur vier Rotoren beschränkt, sondern kann auch mit mehr Motoren konstruiert werden. Wann und ob das Konzept zur Marktreife kommen wird, ist aktuell nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 99,00€ (bei otto.de)
  3. 54,99€
  4. GRATIS

Teebecher 14. Mär 2017

Darum kümmert sich die FC Unit. Und das kann die ziemlich schnell, schneller als das...

Teebecher 14. Mär 2017

Es ist genau umgekehrt, wie bei Gleitschirmfliegern. Anfänger sind sehr vorsichtig, je...

Teebecher 14. Mär 2017

Schade, dass nur wegen des Clickbaits dieser bescheidene Ausdruck im Titel verwendet...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /