Abo
  • IT-Karriere:

Fiberdays: Leute wollen zunehmend hochbitratige Anschlüsse

Die Nutzer haben zunehmend Interesse an schnellen Internetzugängen und sind auch bereit, dafür mehr zu bezahlen. Der Breko will darum Kooperation mit der Telekom, aber auf Augenhöhe.

Artikel veröffentlicht am ,
Stephan Albers, Geschäftsführer des Breko
Stephan Albers, Geschäftsführer des Breko (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Glasfaser ist führend beim FTTH-Ausbau und verkauft zumeist 600-MBit/s-Zugänge. Das sagte Stephan Albers, Geschäftsführer des Breko (Bundesverband Breitbandkommunikation), am 27. März 2019 auf der Branchenmesse Fiberdays in Wiesbaden. Die Leute wollten hochbitratige Anschlüsse und seien bereit, dafür mehr zu zahlen. Da habe sich etwas entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg

Die großen Kooperationen in der Branche zeigten, dass sich auch die Geschäftsmodelle änderten, betonte Albers in Bezug auf die Zusammenarbeit der Deutschen Telekom mit Ewe Tel im Nordosten Deutschlands. "Dabei wollen wir Kooperationen auf Augenhöhe. Der Breko verfolgt die Entwicklung hier mit großem Interesse. Unsere Mitgliedsunternehmen stehen da mit breiten Schultern", sagte Albers. Dabei müsse man aber auch die Ausgangssituation bedenken. 10 Prozent Glasfaserversorgung seien "gelinde gesagt bescheiden". In dem Verband sind viele Stadtnetzbetreiber organisiert, größte Mitglieder sind EWE Tel, 1&1 Versatel und Deutsche Glasfaser.

Die Telekom und EWE hatten in der vergangenen Woche einen Vertrag für die Gründung des gemeinsamen Unternehmens Glasfaser NordWest unterzeichnet und beim Bundeskartellamt angemeldet. Das Unternehmen soll bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Firmen in Teilen Niedersachsens, Nordrhein-Westfalens und Bremen mit Internet versorgen. Technische Grundlage ist Fiber To The Home (FTTH). Beide Partner gehen von einer Investitionshöhe von bis zu zwei Milliarden Euro über einen Zeitraum von rund zehn Jahren aus.

Wichtig sei hier noch die Regulierungsfreigabe von der Bundesnetzagentur, sagte Dido Blankenburg, Vorstandsbeauftragter Breitbandkooperationen der Telekom.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

sneaker 31. Mär 2019

Gibt es auch in Deutschland. Genau wie in Schweden aber nicht flächendeckend. Schweden...

Yash 29. Mär 2019

Hab gehört offline soll billig sein, probier doch mal das :)

SanderK 28. Mär 2019

Naja, also wenn ich ein paar Kolleginnen aus der Schweizer Niederlassung so in Betracht...

renegade334 28. Mär 2019

Meine Leitung bringt nur 7Mbit. Ich bin zufrieden.

ZeldaFreak 28. Mär 2019

Ich habe gut 2 Jahre mit einer 16k Leitung gesurft und die war durchweg Stabil. Die...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /