Fiber Broadband Association: Glasfaser für 43 Prozent der US-Haushalte verfügbar

Im Kabelnetz der USA wird demnach offenbar auf Überbauen mit Glasfaser gesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausbau in den USA
Ausbau in den USA (Bild: Michael Smith/Getty Images)

In den USA sind 60,5 Millionen Haushalte mit Glasfaser "versorgt", ein Zuwachs um zwölf Prozent im Jahr 2021. Das ergab eine Studie von RVA LLC Market Research & Consulting, die die Branchenorganisation Fiber Broadband Association (FBA) veröffentlicht hat. Die Angaben beziehen sich jedoch nur auf Homes passed, was nicht eindeutig definiert ist. Allgemein werden darunter Gebäude verstanden, an deren Grundstücksgrenze Glasfaser verläuft, die aber noch nicht angeschlossen sind.

Stellenmarkt
  1. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  2. Senior Software / Data Base Engineer (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
Detailsuche

Tier-1-Anbieter wie AT&T, Verizon, Lumen und die fünf größten Kabelnetzbetreiber haben 72 Prozent der Glasfaserabdeckung aufgebaut. Tier-2-Betreiber wie Windstream, Frontier Communications, Consolidated Communications und TDS machten weitere zehn Prozent aus und Tier-3 die restlichen 18 Prozent.

Fiber Broadband Association gegen Kabelnetzbetreiber

Tatsächlich verfügbar ist Glasfaser für ungefähr 43 Prozent der US-Haushalte, davon sind etwa 24,3 Millionen mit dem Internet verbunden. Während der Bericht zeigte, dass Kabelverbindungen immer noch den gesamten Breitbandmarkt dominieren, sagte Gary Bolton, Chef der Fiber Broadband Association dem Onlinemagazin Fierce Telecom, dass er in den kommenden Jahren drastische Änderungen erwartet. "Koaxialkabel hat in den vergangenen 20 bis 25 Jahren eine alte Legacy-Technologie gemolken, und das liegt daran, dass sie keine Konkurrenz hatten", sagte Bolton. Die Kabelunternehmen würden schnell, aber still und leise damit beginnen, so viel Glasfaser wie möglich auszubringen, damit sie ihre eigenen Netzwerke ausschlachten und ihre Abonnenten halten könnten.

Der Marktanteil des TV-Kabelnetzes liegt der Studie zufolge noch bei knapp über 50 Prozent. Wireless- und Satelliten-Verbindungen machen zusammen weniger als 20 Prozent des Marktes aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer Entwickler will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Deutsche Telekom: iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz
    Deutsche Telekom
    iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz

    Rheinland-Pfalz beschafft iPads für 1.660 Schulen. Die Ausschreibung hat die Deutsche Telekom gewonnen. Auch Notebooks gibt es.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
    Bundesservice Telekommunikation  
    Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

    Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 • 1.599€ Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.499€ • Samsung QLED-TVs günstiger [Werbung]
    •  /