• IT-Karriere:
  • Services:

Fiat Chrysler: Alle Maserati-Modelle werden ab 2019 elektrifiziert

Der italienische Luxusautohersteller Maserati, der zu Fiat Chrysler gehört, wird für den Konzern die Elektrifizierung anführen. Zunächst soll das Modell Alfieri rein batterieelektrisch fahren. Bei anderen Fahrzeugen geht es nur um eine Hybridisierung.

Artikel veröffentlicht am ,
Maserati soll elektrisch werden.
Maserati soll elektrisch werden. (Bild: Andreas Donath)

Jeder neue Maserati wird ab 2019 eine Form von Elektroantrieb verwenden. Bei einer Telefonkonferenz mit Investoren sagte der Chef von Fiat Chrysler Automobiles (FCA), Sergio Marchionne, dass die Marke die Bemühungen des Konzerns in Richtung Elektrifizierung anführen werde. Ungefähr die Hälfte der Fahrzeuge von FCA werden bis 2022 in der einen oder anderen Weise mit einem Elektroantrieb ausgerüstet werden. Das heißt jedoch nicht, dass alle Fahrzeuge nur noch mit einem Elektromotor ausgestattet werden. Spekulationen über eine E-Mobilitätsinitative bei Maserati gab es schon Ende 2016.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH über Personalwerk Holding GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)

Zu FCA gehören auch Fiat, Alfa Romeo, Chrysler und Dodge. Der erste elektrifizierte Maserati wird voraussichtlich auf dem Alfieri-Konzept basieren, das FCA auf dem Genfer Automobilsalon 2014 vorstellte. Dabei handelt es sich um einen zweisitzigen Sportwagen, der auf einer neuen Plattform fußt. Er soll 2020 auf den Markt kommen.

Bis dahin wird Maserati einige seiner aktuellen Modelle hybridisieren, wobei nach Einschätzung der britischen Fachzeitschrift Autocar das SUV Levante am ehesten mit einem Plug-In-Hybrid-Antriebsstrang ausgerüstet werden kann.

Marchionne sagte laut Autocar, dass der Konzern aufgrund von Ungewissheiten bisher gezögert habe, auf die Elektromobilität zu setzen. Nun sei jedoch ein klarer Weg dorthin erkennbar. 2020 werden auch Luxusautohersteller wie Audi, BMW, Mercedes Benz, Volvo, Lexus und Jaguar Elektroautos anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...
  3. gratis

Dwalinn 02. Aug 2017

Es geht hier nunmal um Luxus wagen... denkst du in der Formel 1 Fahren Hybriden um Sprit...

Dwalinn 02. Aug 2017

Naja seine aussagen lassen ja doch viel Spielraum offen. Der Tesla 3 geht sicher weg wie...

User_x 01. Aug 2017

das war wohl mal...

Dieselmeister 01. Aug 2017

Also 300PS finde ich jetzt nicht anämisch, aber okay.


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /