• IT-Karriere:
  • Services:

Feuerwehreinsatz: Drohne fliegt in Berliner Gedächtniskirche

Eine kleine Drohne ist kurz nach dem Jahrestag des Anschlags auf dem Breitscheidplatz in die Fassade des Glockenturms geflogen und blieb dort hängen.

Artikel veröffentlicht am ,
Glockenturm der Gedächtniskirche (rechts)
Glockenturm der Gedächtniskirche (rechts) (Bild: Jacob Bøtter/Flickr/CC-BY 2.0)

Die Berliner Feuerwehr musste ausrücken, um eine Kameradrohne aus dem Glockenturm der Berliner Gedächtniskirche zu bergen, die am Sonntag, den 20. Dezember 2020 dort steckengeblieben war.

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main

Der im Volksmund auch als Lippenstift bezeichnete Turm ist ein Neubau neben der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche mit moderner Fassade, die von Architekt Egon Eiermann gestaltet wurde.

Die Drohne wurde von zwei Männern am Boden gesteuert, die offenbar die Kontrolle über das Fluggerät verloren. Einem Bericht der Berliner Morgenpost zufolge war der Akku schwach. Eine Windböe haben die Drohne dann gegen die Fassade gedrückt.

Es handle sich nicht um einen Anschlag, teilte die Polizei mit. Das hat seinen Grund: Am 19. Dezember 2016 wurde auf dem Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche ein Anschlag mit einem Lkw verübt, bei dem elf Besucher getötet und 67 verletzt wurden.


Flugverbotszone verletzt

Für die beiden Betreiber der Drohne - nach dem Bericht der Berliner Morgenpost sind sie 27 und 31 Jahre alt - könnte der Vorfall noch teuer werden. Rund um die Gedächtniskirche herrscht eine Flugverbotszone. Nach § 44 I Nr. 17 LuftVO in Verbindung mit dem § 58 I Nr. 13 LuftVG kann eine Geldbuße von bis zu 30.000 Euro verhängt werden.

Zudem dürften auch die Kosten der Drohnenbergung nicht gerade niedrig sein. Immerhin wurde nach dem Bericht der Morgenpost ein Lkw-Hubwagen mit Gelenkmast eingesetzt. Zehn Kräfte waren etwa zwei Stunden im Einsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 14,49€
  3. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...

CorvusCorax 29. Dez 2020 / Themenstart

Was heisst hier Blödsinn. Dich will ich sehen, wenn Dir die Kamera vom Nachbarjungen ins...

M.P. 22. Dez 2020 / Themenstart

Dass das gefährlich werden kann, einen Tierkadaver auf den Kopf zu bekommen, habe ich gar...

Tantalus 21. Dez 2020 / Themenstart

Da war doch der Akku alle :-P Gruß Tantalus

franzropen 21. Dez 2020 / Themenstart

Bei mir war es das Gegenteil. Ich dachte sofort an irgendwelche Spinner , deren...

Bouncy 21. Dez 2020 / Themenstart

Vor allem überflüssig. Ich verstehe nicht, warum das von einer technikbegeisterten Seite...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
  2. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten
  3. Crowdfunding Elektronisch verstellbarer Schreibtisch lädt Notebook auf

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    •  /