Abo
  • Services:
Anzeige
Saffire-Modul
Saffire-Modul (Bild: Nasa.gov)

Feuer-Experiment Saffire: Die Nasa zündelt im All

Saffire-Modul
Saffire-Modul (Bild: Nasa.gov)

Noch ist wenig bekannt darüber, wie sich Feuer an Bord von Raumschiffen entwickeln und wie sie sich wirksam bekämpfen lassen. Mit einem flammenden Experiment im All will die US-Weltraumbehörde Nasa das nun ändern.
Von Thomas Trösch

Feuer auf einem Raumschiff oder einer Raumstation - kaum ein anderes Szenario ist derart gefürchtet in der bemannten Raumfahrt. Doch obwohl die großen Raumfahrtnationen seit Jahrzehnten Menschen ins All schicken, ist noch verhältnismäßig wenig darüber bekannt, wie sich Feuer unter Weltraumbedingungen ausbreitet und wie man es am besten bekämpft. Das will die Nasa nun ändern.

Anzeige

"Ein Brand an Bord eines Raumschiffs ist eines der größten Sicherheitsrisiken überhaupt", sagt Gary Ruff, Projektmanager von Saffire. Der Name steht für "Spacecraft Fire Experiment" und beschreibt eine Serie von drei geplanten Experimenten der US-Weltraumbehörde. Kommende Woche soll ein Cygnus-Raumtransporter das erste davon ins All befördern.

"Saffire wird das bislang größte von Menschen im All kontrolliert gezündete Feuer entfachen", sagt Ruff. Das Experiment besteht aus einem Behälter, in dem sich neben diversen Sensoren und Kameras ein etwa ein Meter langer Streifen aus brennbarem Material und eine Zündvorrichtung befinden.

Die Cygnus-Kapsel wird zunächst wie üblich an der Raumstation ISS andocken. Nachdem die ISS-Crew die Versorgungsgüter ausgeladen und die Kapsel mit Abfall befüllt hat, schickt sie Cygnus auf den Heimweg. Der führt die Raumkapsel dann aber nicht sofort zur Erde. Stattdessen entfernt sich der Transporter zunächst mehrere Stunden lang von der Raumstation, um dann in sicherer Entfernung das Feuer-Experiment zu starten.

"Saffire erlaubt uns, auch größere Materialproben zu verbrennen, ohne die Station und ihre Crew einem Risiko auszusetzen", sagt Ruff. Nach dem Ende des Experiments bleibt der Raumtransporter noch im All, bis alle Daten zur Kontrollzentrale gefunkt sind. Erst dann kehrt Cygnus zur Erde zurück, wo er wie geplant in der Atmosphäre verglühen wird.

"Saffire soll uns Antworten auf zwei Fragen liefern", erläutert David Urban, der Leiter des Forschungsteams. "Zum einen: Wie werden Flammen durch die Bedingungen der Mikrogravitation beeinflusst? Zum anderen: Welche Materialien fangen überhaupt Feuer und wie verbrennen sie?"

Forschen für die Reise zum Mars 

eye home zur Startseite
FlowPX2 18. Mär 2016

Das sind gigantische Konzerne und ihre logos sehen immer noch aus wie der Vorspann von...

Berlinlowa 18. Mär 2016

Es wird soviel Halbwissen verbreitet über die Folgen einer plötzlichen Konfrontation...

Mel 18. Mär 2016

Feuer im All ist wesentlich weniger aggressiv als man denkt. Durch die fehlende...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 289,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 333€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  2. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  3. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  4. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  5. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  6. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  7. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  8. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  9. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  10. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 09:34

  2. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    WalterWhite | 09:29

  3. Re: Das hängt von Geschwindigkeit und Interface ab

    Ovaron | 09:26

  4. Re: 190.000 Euro sollen an den TÜV für eine...

    User_x | 09:18

  5. Re: Weniger Funktionen in Deutschland

    cyoshi | 09:15


  1. 09:03

  2. 17:43

  3. 17:25

  4. 16:55

  5. 16:39

  6. 16:12

  7. 15:30

  8. 15:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel