Abo
  • Services:
Anzeige
Mobile-HDD mit 2 TByte
Mobile-HDD mit 2 TByte (Bild: Seagate)

Festplatte: Seagate quetscht 2 TByte in eine flache Ultrabook-HDD

Mobile-HDD mit 2 TByte
Mobile-HDD mit 2 TByte (Bild: Seagate)

Die dünnste 2-TByte-Platte kommt von Seagate: Die neue Mobile-HDD ist 7 mm flach. Hintergrund ist die SMR-Technik, durch die diese Kapazität bei niedrigem Gewicht, aber geringer Schreibrate möglich wird.

Seagate hat drei Modelle der neuen Mobile-HDD mit 2 TByte vorgestellt. Diese Kapazität erreichen zwar Festplatten für dünne Notebooks schon länger, die Seagate-Laufwerke sind jedoch nur 7 statt 9,5 mm flach. Neben der geringeren Bauhöhe haben die neuen Mobile-HDDs auch ein niedrigeres Gewicht, wodurch günstige Ultrabooks etwas leichter werden.

Anzeige

Angekündigt hatte Seagate die den Mobile-HDDs zugrunde liegende Technik im Herbst 2015, ohne dabei auf Details einzugehen. Es wurde einzig die Aussage getroffen, dass die Speicherdichte pro Platter von 667 GByte auf 1 TByte gesteigert wurde. Folgerichtig rotieren in den Mobile-HDDs zwei statt drei Platter wie beispielsweise in der 9,5 mm dicken Spinpoint M9T von Samsung mit ebenfalls 2 TByte Kapazität. Wenig überraschend wiegen die Mobile-HDDs mit 90 Gramm daher weniger als 3-Platter-Designs mit etwa 130 Gramm.

  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)

Die hohe Speicherdichte erreicht Seagate durch die SMR-Technik (Shingled Magnetic Recording) anstelle des althergebrachten Perpendicular Magnetic Recording (PMR). Bei SMR überlagern sich Datenspuren wie Dachziegel, was die Datendichte pro mm² auf Kosten der Schreibgeschwindigkeit steigert. Seagate gibt für die mit 5.400 Umdrehungen pro Minute rotierenden Mobile-HDDs eine Transfer-Rate von 100 MByte pro Sekunde an, beim erneuten Beschreiben der überlappenden Spuren dürfte die Geschwindigkeit darunter liegen.

Die Sata-6-GBit/s-HDDs sind mit 128 MByte Cache ausgestattet und nehmen laut Hersteller zwischen 0,5 bis 1,7 Watt an Leistung auf. Die Auslieferung der Mobile-Festplatten hat Seagate zufolge begonnen, Preis und Verfügbarkeit für Endkunden liegen uns derzeit noch nicht vor.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 18. Feb 2016

Ich ebenso. Wenigstens den mSATA-Port hatte bisher jeder Laptop.

plutoniumsulfat 17. Feb 2016

Wie viele USB-Ports soll ein Router-NAS denn bitte haben? :D

plutoniumsulfat 17. Feb 2016

Ist doch egal, in jedem Fall ist die Platte mehr oder weniger hin.

HerrLich 16. Feb 2016

Mir ist nicht so ganz einleuchtend, welches Szenario eine 2TB HDD auf einem Subnotebook...

Eheran 16. Feb 2016

Ja, schon ulkig. Bei anderen Artikeln ist kein Bild drin und das wichtig Thumbnail (z.B...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58

  2. Re: Warum?

    NeoXolver | 00:48

  3. Re: Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    GnomeEu | 00:40

  4. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27

  5. Liquivista

    maxule | 00:24


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel