Festplatte: Seagate quetscht 2 TByte in eine flache Ultrabook-HDD

Die dünnste 2-TByte-Platte kommt von Seagate: Die neue Mobile-HDD ist 7 mm flach. Hintergrund ist die SMR-Technik, durch die diese Kapazität bei niedrigem Gewicht, aber geringer Schreibrate möglich wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobile-HDD mit 2 TByte
Mobile-HDD mit 2 TByte (Bild: Seagate)

Seagate hat drei Modelle der neuen Mobile-HDD mit 2 TByte vorgestellt. Diese Kapazität erreichen zwar Festplatten für dünne Notebooks schon länger, die Seagate-Laufwerke sind jedoch nur 7 statt 9,5 mm flach. Neben der geringeren Bauhöhe haben die neuen Mobile-HDDs auch ein niedrigeres Gewicht, wodurch günstige Ultrabooks etwas leichter werden.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter Entwicklung / Charge Controller Software (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin-Schöneberg
  2. (Junior-)Projektmanager Daten und Web (m/w/d)
    Buben & Mädchen GmbH, Mainz
Detailsuche

Angekündigt hatte Seagate die den Mobile-HDDs zugrunde liegende Technik im Herbst 2015, ohne dabei auf Details einzugehen. Es wurde einzig die Aussage getroffen, dass die Speicherdichte pro Platter von 667 GByte auf 1 TByte gesteigert wurde. Folgerichtig rotieren in den Mobile-HDDs zwei statt drei Platter wie beispielsweise in der 9,5 mm dicken Spinpoint M9T von Samsung mit ebenfalls 2 TByte Kapazität. Wenig überraschend wiegen die Mobile-HDDs mit 90 Gramm daher weniger als 3-Platter-Designs mit etwa 130 Gramm.

  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)

Die hohe Speicherdichte erreicht Seagate durch die SMR-Technik (Shingled Magnetic Recording) anstelle des althergebrachten Perpendicular Magnetic Recording (PMR). Bei SMR überlagern sich Datenspuren wie Dachziegel, was die Datendichte pro mm² auf Kosten der Schreibgeschwindigkeit steigert. Seagate gibt für die mit 5.400 Umdrehungen pro Minute rotierenden Mobile-HDDs eine Transfer-Rate von 100 MByte pro Sekunde an, beim erneuten Beschreiben der überlappenden Spuren dürfte die Geschwindigkeit darunter liegen.

Die Sata-6-GBit/s-HDDs sind mit 128 MByte Cache ausgestattet und nehmen laut Hersteller zwischen 0,5 bis 1,7 Watt an Leistung auf. Die Auslieferung der Mobile-Festplatten hat Seagate zufolge begonnen, Preis und Verfügbarkeit für Endkunden liegen uns derzeit noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plutoniumsulfat 18. Feb 2016

Ich ebenso. Wenigstens den mSATA-Port hatte bisher jeder Laptop.

plutoniumsulfat 17. Feb 2016

Wie viele USB-Ports soll ein Router-NAS denn bitte haben? :D

plutoniumsulfat 17. Feb 2016

Ist doch egal, in jedem Fall ist die Platte mehr oder weniger hin.

HerrLich 16. Feb 2016

Mir ist nicht so ganz einleuchtend, welches Szenario eine 2TB HDD auf einem Subnotebook...

Eheran 16. Feb 2016

Ja, schon ulkig. Bei anderen Artikeln ist kein Bild drin und das wichtig Thumbnail (z.B...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. ROV Concept: Lexus stellt wasserstoffverbrennenden Offroad-Buggy vor
    ROV Concept
    Lexus stellt wasserstoffverbrennenden Offroad-Buggy vor

    Lexus hat mit dem ROV einen geländegängigen Buggy mit Wasserstoff-Verbrennungsantrieb als Konzept präsentiert.

  3. Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3080 und Core i9-12900K
    Aus dem Verlag
    Golem-PC mit Geforce RTX 3080 und Core i9-12900K

    Alder Lake als schnellste Gaming-CPU am Markt und eine Geforce RTX 3080 für Raytracing: Der Golem Ultra Plus kombiniert beides in einem PC.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /