Abo
  • Services:
Anzeige
Mobile-HDD mit 2 TByte
Mobile-HDD mit 2 TByte (Bild: Seagate)

Festplatte: Seagate quetscht 2 TByte in eine flache Ultrabook-HDD

Mobile-HDD mit 2 TByte
Mobile-HDD mit 2 TByte (Bild: Seagate)

Die dünnste 2-TByte-Platte kommt von Seagate: Die neue Mobile-HDD ist 7 mm flach. Hintergrund ist die SMR-Technik, durch die diese Kapazität bei niedrigem Gewicht, aber geringer Schreibrate möglich wird.

Seagate hat drei Modelle der neuen Mobile-HDD mit 2 TByte vorgestellt. Diese Kapazität erreichen zwar Festplatten für dünne Notebooks schon länger, die Seagate-Laufwerke sind jedoch nur 7 statt 9,5 mm flach. Neben der geringeren Bauhöhe haben die neuen Mobile-HDDs auch ein niedrigeres Gewicht, wodurch günstige Ultrabooks etwas leichter werden.

Anzeige

Angekündigt hatte Seagate die den Mobile-HDDs zugrunde liegende Technik im Herbst 2015, ohne dabei auf Details einzugehen. Es wurde einzig die Aussage getroffen, dass die Speicherdichte pro Platter von 667 GByte auf 1 TByte gesteigert wurde. Folgerichtig rotieren in den Mobile-HDDs zwei statt drei Platter wie beispielsweise in der 9,5 mm dicken Spinpoint M9T von Samsung mit ebenfalls 2 TByte Kapazität. Wenig überraschend wiegen die Mobile-HDDs mit 90 Gramm daher weniger als 3-Platter-Designs mit etwa 130 Gramm.

  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)

Die hohe Speicherdichte erreicht Seagate durch die SMR-Technik (Shingled Magnetic Recording) anstelle des althergebrachten Perpendicular Magnetic Recording (PMR). Bei SMR überlagern sich Datenspuren wie Dachziegel, was die Datendichte pro mm² auf Kosten der Schreibgeschwindigkeit steigert. Seagate gibt für die mit 5.400 Umdrehungen pro Minute rotierenden Mobile-HDDs eine Transfer-Rate von 100 MByte pro Sekunde an, beim erneuten Beschreiben der überlappenden Spuren dürfte die Geschwindigkeit darunter liegen.

Die Sata-6-GBit/s-HDDs sind mit 128 MByte Cache ausgestattet und nehmen laut Hersteller zwischen 0,5 bis 1,7 Watt an Leistung auf. Die Auslieferung der Mobile-Festplatten hat Seagate zufolge begonnen, Preis und Verfügbarkeit für Endkunden liegen uns derzeit noch nicht vor.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 18. Feb 2016

Ich ebenso. Wenigstens den mSATA-Port hatte bisher jeder Laptop.

plutoniumsulfat 17. Feb 2016

Wie viele USB-Ports soll ein Router-NAS denn bitte haben? :D

plutoniumsulfat 17. Feb 2016

Ist doch egal, in jedem Fall ist die Platte mehr oder weniger hin.

HerrLich 16. Feb 2016

Mir ist nicht so ganz einleuchtend, welches Szenario eine 2TB HDD auf einem Subnotebook...

Eheran 16. Feb 2016

Ja, schon ulkig. Bei anderen Artikeln ist kein Bild drin und das wichtig Thumbnail (z.B...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. T-Systems International GmbH, München, Nürnberg
  3. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  4. aiticon GmbH, Frankfurt am Main, Hoppstädten-Weiersbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Hmmm, kommt dann Methadon für alle?

    Braineh | 01:28

  2. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    GenXRoad | 01:08

  3. Re: Aha..

    Garius | 01:04

  4. Aber wieso?

    __destruct() | 01:03

  5. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    __destruct() | 00:57


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel