Abo
  • Services:
Anzeige
Platter mit Lesekopf einer Festplatte
Platter mit Lesekopf einer Festplatte (Bild: Seagate)

Festplatte: Seagate plant HDDs mit 16 Terabyte Kapazität

Platter mit Lesekopf einer Festplatte
Platter mit Lesekopf einer Festplatte (Bild: Seagate)

Es geht voran: In naher Zukunft sollen Festplatten mit 14 und 16 Terabyte erscheinen, sagte Seagate-Chef Steve Luczo. Im Flash-Bereich könnte der Hersteller schon in diesem Jahr 60 Terabyte im 3,5-Zoll-Formfaktor ausliefern.

Seagates Roadmap der kommenden 18 Monate sieht vor, Festplatten mit 14 Terabyte und 16 Terabyte Kapazität zu veröffentlichen. Das sagte Steve Luczo, CEO des HDD-Herstellers, anlässlich der Bekanntgabe der Geschäftszahlen des vierten Quartals 2016. Bisher hat Seagate einzig Modelle mit bis zu 10 Terabyte im Angebot, die für Überwachungssysteme (Skyhawk), NAS-Systeme (Ironwolf) und klassische Desktops (Barracuda) gedacht sind.

Anzeige

Vergangenes Jahr im Sommer hatte Seagate verkündet, an 12-Terabyte-HDDs zu arbeiten, die noch im Herbst 2016 zur Evaluierung an enge Partner ausgeliefert worden sein sollen. Mit der generellen Ankündigung größerer Modelle scheint die interne Entwicklung von 14- und 16-Terabyte vorangeschritten zu sein. Damit liegt Seagate in etwa zeitlich gleichauf mit Western Digital sowie deren HGST-Tochter, die im ersten Halbjahr 2017 eine 12-Terabyte- und später im Jahr auch eine 14-Terabyte-Festplatte veröffentlichen möchten.

Helium für immer mehr Platter und eine höhere Datendichte

Beide Hersteller arbeiten mit Helium-gefüllten Festplatten, was die Leistungsaufnahme reduziert und mehr Platter in einem 3,5-Zoll-Gehäuse ermöglicht. Aktueller Stand sind acht Magnetscheiben, die mit PMR-Technik (Perpendicular Magnetic Recording) oder mit überlappenden Spuren (SMR, Shingled Magnetic Recording) arbeiten. Letztere Umsetzung weist geringere Schreibraten auf, ermöglicht aber eine höhere Datendichte. Im Flash-Segment ist Seagate schon weiter: Der Hersteller zeigte eine Machbarkeitsstudie mit 60 Terabyte in einem 3,5-Zoll-Gehäuse, die SSD könnte 2017 erscheinen.

Seagate hatte kürzlich ein HDD-Werk im Suzhou Industrial Park in der chinesischen Provinz Jiangsu geschlossen und über 2.000 Mitarbeiter entlassen. Es war die viertgrößte Assemblierungsstätte des irischen Festplattenherstellers, der neben Western Digital und weit vor Toshiba der größte Fertiger von HDDs ist und Werke vor allem in Asien und den USA unterhält.


eye home zur Startseite
Lachser 02. Feb 2017

Die meistens Desktop Gehäuse haben immer noch 5 1/4 Zoll Schächte. Zuletzt noch in...

Themenstart

renegade334 31. Jan 2017

Ich habe im Laptop eine 1TB Seagate Momentus SpinPoint M8 (AF). 20600 Stunden...

Themenstart

ArcherV 30. Jan 2017

Nö, wenn die kaputt gehen, dann ist es so. Auf den beiden alten SSDs liegen nur Bilder...

Themenstart

SoniX 30. Jan 2017

Also ehrlich mal... Wenn sich jemand von Golem schon hier im Forum zu Wort meldet, dann...

Themenstart

picaschaf 30. Jan 2017

Ja toll, ein exotischer RAID Level mit allen sonstigen Nachteilen eines RAID nur halt...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schlemmer Holding GmbH, Poing bei München
  2. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-17%) 49,99€
  2. 47,99€
  3. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

  1. Re: daten zu einer sache machen...

    User_x | 00:49

  2. Re: Früher...

    Smincke | 00:29

  3. Re: Beschwert ihr euch?

    bjs | 00:28

  4. Re: Keine Ahnung warum die Leute Probleme haben.....

    ArcherV | 00:24

  5. Re: Zensur durch die Hintertür

    ArcherV | 00:23


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel