• IT-Karriere:
  • Services:

Festplatte: Seagate plant HDDs mit 16 Terabyte Kapazität

Es geht voran: In naher Zukunft sollen Festplatten mit 14 und 16 Terabyte erscheinen, sagte Seagate-Chef Steve Luczo. Im Flash-Bereich könnte der Hersteller schon in diesem Jahr 60 Terabyte im 3,5-Zoll-Formfaktor ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Platter mit Lesekopf einer Festplatte
Platter mit Lesekopf einer Festplatte (Bild: Seagate)

Seagates Roadmap der kommenden 18 Monate sieht vor, Festplatten mit 14 Terabyte und 16 Terabyte Kapazität zu veröffentlichen. Das sagte Steve Luczo, CEO des HDD-Herstellers, anlässlich der Bekanntgabe der Geschäftszahlen des vierten Quartals 2016. Bisher hat Seagate einzig Modelle mit bis zu 10 Terabyte im Angebot, die für Überwachungssysteme (Skyhawk), NAS-Systeme (Ironwolf) und klassische Desktops (Barracuda) gedacht sind.

Stellenmarkt
  1. BET3000 Deutschland Management GmbH, München
  2. FANUC Deutschland GmbH, Neuhausen auf den Fildern

Vergangenes Jahr im Sommer hatte Seagate verkündet, an 12-Terabyte-HDDs zu arbeiten, die noch im Herbst 2016 zur Evaluierung an enge Partner ausgeliefert worden sein sollen. Mit der generellen Ankündigung größerer Modelle scheint die interne Entwicklung von 14- und 16-Terabyte vorangeschritten zu sein. Damit liegt Seagate in etwa zeitlich gleichauf mit Western Digital sowie deren HGST-Tochter, die im ersten Halbjahr 2017 eine 12-Terabyte- und später im Jahr auch eine 14-Terabyte-Festplatte veröffentlichen möchten.

Helium für immer mehr Platter und eine höhere Datendichte

Beide Hersteller arbeiten mit Helium-gefüllten Festplatten, was die Leistungsaufnahme reduziert und mehr Platter in einem 3,5-Zoll-Gehäuse ermöglicht. Aktueller Stand sind acht Magnetscheiben, die mit PMR-Technik (Perpendicular Magnetic Recording) oder mit überlappenden Spuren (SMR, Shingled Magnetic Recording) arbeiten. Letztere Umsetzung weist geringere Schreibraten auf, ermöglicht aber eine höhere Datendichte. Im Flash-Segment ist Seagate schon weiter: Der Hersteller zeigte eine Machbarkeitsstudie mit 60 Terabyte in einem 3,5-Zoll-Gehäuse, die SSD könnte 2017 erscheinen.

Seagate hatte kürzlich ein HDD-Werk im Suzhou Industrial Park in der chinesischen Provinz Jiangsu geschlossen und über 2.000 Mitarbeiter entlassen. Es war die viertgrößte Assemblierungsstätte des irischen Festplattenherstellers, der neben Western Digital und weit vor Toshiba der größte Fertiger von HDDs ist und Werke vor allem in Asien und den USA unterhält.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Lachser 02. Feb 2017

Die meistens Desktop Gehäuse haben immer noch 5 1/4 Zoll Schächte. Zuletzt noch in...

renegade334 31. Jan 2017

Ich habe im Laptop eine 1TB Seagate Momentus SpinPoint M8 (AF). 20600 Stunden...

ArcherV 30. Jan 2017

Nö, wenn die kaputt gehen, dann ist es so. Auf den beiden alten SSDs liegen nur Bilder...

SoniX 30. Jan 2017

Also ehrlich mal... Wenn sich jemand von Golem schon hier im Forum zu Wort meldet, dann...

picaschaf 30. Jan 2017

Ja toll, ein exotischer RAID Level mit allen sonstigen Nachteilen eines RAID nur halt...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /