• IT-Karriere:
  • Services:

Festplatte: Seagate plant HDDs mit 16 Terabyte Kapazität

Es geht voran: In naher Zukunft sollen Festplatten mit 14 und 16 Terabyte erscheinen, sagte Seagate-Chef Steve Luczo. Im Flash-Bereich könnte der Hersteller schon in diesem Jahr 60 Terabyte im 3,5-Zoll-Formfaktor ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Platter mit Lesekopf einer Festplatte
Platter mit Lesekopf einer Festplatte (Bild: Seagate)

Seagates Roadmap der kommenden 18 Monate sieht vor, Festplatten mit 14 Terabyte und 16 Terabyte Kapazität zu veröffentlichen. Das sagte Steve Luczo, CEO des HDD-Herstellers, anlässlich der Bekanntgabe der Geschäftszahlen des vierten Quartals 2016. Bisher hat Seagate einzig Modelle mit bis zu 10 Terabyte im Angebot, die für Überwachungssysteme (Skyhawk), NAS-Systeme (Ironwolf) und klassische Desktops (Barracuda) gedacht sind.

Stellenmarkt
  1. Webasto Group, Stockdorf bei München
  2. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen

Vergangenes Jahr im Sommer hatte Seagate verkündet, an 12-Terabyte-HDDs zu arbeiten, die noch im Herbst 2016 zur Evaluierung an enge Partner ausgeliefert worden sein sollen. Mit der generellen Ankündigung größerer Modelle scheint die interne Entwicklung von 14- und 16-Terabyte vorangeschritten zu sein. Damit liegt Seagate in etwa zeitlich gleichauf mit Western Digital sowie deren HGST-Tochter, die im ersten Halbjahr 2017 eine 12-Terabyte- und später im Jahr auch eine 14-Terabyte-Festplatte veröffentlichen möchten.

Helium für immer mehr Platter und eine höhere Datendichte

Beide Hersteller arbeiten mit Helium-gefüllten Festplatten, was die Leistungsaufnahme reduziert und mehr Platter in einem 3,5-Zoll-Gehäuse ermöglicht. Aktueller Stand sind acht Magnetscheiben, die mit PMR-Technik (Perpendicular Magnetic Recording) oder mit überlappenden Spuren (SMR, Shingled Magnetic Recording) arbeiten. Letztere Umsetzung weist geringere Schreibraten auf, ermöglicht aber eine höhere Datendichte. Im Flash-Segment ist Seagate schon weiter: Der Hersteller zeigte eine Machbarkeitsstudie mit 60 Terabyte in einem 3,5-Zoll-Gehäuse, die SSD könnte 2017 erscheinen.

Seagate hatte kürzlich ein HDD-Werk im Suzhou Industrial Park in der chinesischen Provinz Jiangsu geschlossen und über 2.000 Mitarbeiter entlassen. Es war die viertgrößte Assemblierungsstätte des irischen Festplattenherstellers, der neben Western Digital und weit vor Toshiba der größte Fertiger von HDDs ist und Werke vor allem in Asien und den USA unterhält.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Lachser 02. Feb 2017

Die meistens Desktop Gehäuse haben immer noch 5 1/4 Zoll Schächte. Zuletzt noch in...

renegade334 31. Jan 2017

Ich habe im Laptop eine 1TB Seagate Momentus SpinPoint M8 (AF). 20600 Stunden...

ArcherV 30. Jan 2017

Nö, wenn die kaputt gehen, dann ist es so. Auf den beiden alten SSDs liegen nur Bilder...

SoniX 30. Jan 2017

Also ehrlich mal... Wenn sich jemand von Golem schon hier im Forum zu Wort meldet, dann...

picaschaf 30. Jan 2017

Ja toll, ein exotischer RAID Level mit allen sonstigen Nachteilen eines RAID nur halt...


Folgen Sie uns
       


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /