Abo
  • IT-Karriere:

Festnetztest: Unitymedia liegt vor der Deutschen Telekom

Im Festnetz ist diesmal ein Kabelnetzbetreiber besser als die Deutsche Telekom. Verbessert hat sich Unitymedia vor allem bei der Telefonie.

Artikel veröffentlicht am ,
Pilotprojekt Microtrenching in Lauchringen: Ein Unitymedia-Techniker verlegt Glasfaserkabel.
Pilotprojekt Microtrenching in Lauchringen: Ein Unitymedia-Techniker verlegt Glasfaserkabel. (Bild: Unitymedia)

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat den ersten Platz im Festnetztest 2019 der Connect erreicht. Das gab das Telekommunikationsmagazin am 2. Juli 2019 bekannt. Im Vorjahr kam Unitymedia noch auf Platz 3. Technikchef Dieter Vorbeck betonte, dass ein gigabitfähiges Netz, ein Programm für mehr Netzqualität und ein hoch motiviertes Team von Experten die Gründe für den Erfolg seien.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Künzelsau
  2. combine Consulting GmbH, Hamburg, München

Den Test führten die Messspezialisten Zafaco an Testanschlüssen in 52 Städten durch. Dort nahmen automatisierte Testsysteme im Mai und Juni 2019 rund 4,6 Millionen Messungen für Telefonie, Daten- und Fehlerraten und den Aufruf von Webseiten, Gaming-Servern, Foto-Uploads sowie TV über das Internet vor.

Bei Anbietern mit über 2 Prozent Marktanteil lag Unitymedia vor dem Vorjahresgewinner Deutsche Telekom. Die Telekom kam auf Platz 2, 1&1 auf Platz 3. Bei den lokalen Betreibern unter 2 Prozent Marktanteil war der Münchner M-net vor Ewe und Netcologne.

Vodafone schwach beim erreichten Upload

Telekom und 1&1 (Vorjahr: Platz 2) erhielten beide ebenfalls ein Sehr Gut. Telefónica erreichte wie im Vorjahr Platz 4. Vodafone zeigte insgesamt gute Leistungen, was aber wie 2018 nur für Platz 5 reichte. Pÿur/Tele Columbus konnte sich leicht verbessern, kam aber trotzdem auf den letzten Platz.

Bei der Telekom zeigten sich vor allem beim Verhältnis der gemessenen Upload-Datenraten zum vertraglich vereinbarten Wert Abweichungen. Sehr gute Ergebnisse erreichte die Telekom bei den Webservices, im Bereich Web-TV war das Ergebnis nicht einheitlich.

Bei Vodafone wurden DSL- und Koaxialverbindungen getestet. Bei Datenverbindungen fielen zum Teil zu geringe Upload-Bandbreiten im Verhältnis zum vertraglich vereinbarten Wert auf. Bei den Web-TV-Tests bekam der Betreiber das schwächste Teilergebnis im Test.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 4,19€
  4. 43,99€

Gormenghast 03. Jul 2019

Connect scheint Probleme mit der juristischen Auslegung bei Verträgen zu haben, kennt...

EDIZ 02. Jul 2019

Ist mal so mal so. Ist sehr von der Region abhängig. Vor 4 Jahren hatten wir schon einmal...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /