Abo
  • Services:
Anzeige
Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Festnetz- und Mobilfunk: Telekom hat 58.000 Hybrid-Kunden

Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Die Telekom hat die Zahl ihrer Hybrid-Kunden gesteigert, die den Bündel-Router von Huawei verwenden. Doch bis Anfang 2016 hat der Konzern noch hohe Ziele zu erreichen.

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat im zweiten Quartal 2015 die Zahl ihrer Hybrid-Kunden steigern können. Das sagte Telekom-Sprecher Andreas Fuchs Golem.de auf Anfrage. "Wir haben heute die Zahl von 58.000 Hybrid-Kunden genannt", erklärte Fuchs.

Das ist ein Zuwachs: Am 13. Mai 2015 meldete die Telekom 12.000 Hybrid-Kunden. "Das Produkt wird sehr gut angenommen", sagte Fuchs. Der Router bietet WLAN 802.11 ac mit 2,4 GHz und 5 GHz und ist abwärtskompatibel zu 802.11 a/b/g/n. Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 400 Euro.

Anfang 2016 will der Konzern bei seinen Hybridanschlüssen 250.000 Kunden haben, wurde im Mai 2015 auf einer Telekom-Pressekonferenz in Berlin angekündigt. Dies könnte aber auch weitere europäische Märkte einschließen. Die Hybridtechnik soll einen Festnetz- und LTE-Mobilfunkzugang bündeln und bis zu doppelt so viel Leistung zur Verfügung stellen, erklärte das Unternehmen. Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme sprach von bis zu 100 MBit/s für Hybrid.

Preise für Hybrid

Für junge Leute gab es den Zugang verbilligt: beispielsweise 50 MBit/s in den ersten 24 Monaten für 29,95 Euro und danach für 34,95 Euro monatlich. Der Normalpreis für Magenta Zuhause M Hybrid beträgt 34,95 Euro für die ersten zwölf Monate, danach kostet es 39,95 Euro monatlich.

Die Telekom will ihren Kunden in drei Jahren mit Hybridzugängen eine Datenübertragungsrate von bis zu 550 MBit/s bieten. Ein All-IP-basiertes Netz sei dazu die Grundlage. Das erklärte Martin Bouchard, Senior Vice President Technik bei der Telekom Deutschland, im März 2015 bei einem Workshop. Dies will die Telekom durch den von den Netzausrüstern angekündigten technischen Fortschritt bei LTE und beim Vectoring erreichen.

So würden durch den weiteren Rollout und die Entwicklung von LTE bis 2018 eine Abdeckung von 95 Prozent und eine Datenrate von bis zu 300 MBit/s im Download erreicht. Mit Super Vectoring wird die Telekom im Festnetz 250 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload bieten. Durch den Hybridrouter soll dann im Jahr 2018 eine Datenrate von bis zu 550 MBit/s geboten werden.


eye home zur Startseite
katzenpisse 07. Aug 2015

Danke. Kann es wirklich sein, dass man keine Nummern ins interne Telefonbuch importieren...

Randalmaker 07. Aug 2015

Thx für die Info.

x2k 07. Aug 2015

Villeicht ist es doch besser wir fragen bei avm einfach mal nach. Auch wenn es weniger...

SebbHier 07. Aug 2015

Vergiss die Balken...mehr als "das Gerät ist funktionsbereit" gebe ich auf die nicht...

ZyRa 07. Aug 2015

Als Quelle die Aussage eines Forentrolls?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. UWS Business Solutions GmbH, Paderborn
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. ANSYS Germany GmbH, Otterfing (bei München)
  4. Daimler AG, Germersheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  2. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  3. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  4. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  5. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  6. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  7. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  8. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  9. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  10. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Lustige Szenarien. Lenkradsperre bei 250 KM/H

    Tantalus | 16:01

  2. Re: Gute Wahl

    berritorre | 16:01

  3. Re: Telefonie Eigenschaften? Videokamera Qualität?

    Crossfire579 | 16:00

  4. Re: Auch hier wieder die Frage:

    FearTheDude | 15:59

  5. Re: Und deswegen kauft man ein Nexus/Pixel oder...

    Truster | 15:59


  1. 15:53

  2. 15:38

  3. 15:23

  4. 12:02

  5. 11:47

  6. 11:40

  7. 11:29

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel