• IT-Karriere:
  • Services:

Festnetz: Telekom will nach Vectoring in Gigabitanschlüsse investieren

Bis Vodafone seinen Gigaausbau beginnt, will die Telekom mit Vectoring schon fertig sein. Dann folgten Investitionen in Gigabitanschlüsse.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoringausbau der Deutschen Telekom
Vectoringausbau der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat auf die Ankündigung von Vodafone reagiert, ihr gesamtes TV-Kabelnetz für Gigabit-Datenraten auszubauen und in den nächsten vier Jahren zusätzliche zwei Milliarden Euro für Glasfaseranschlüsse in Gewerbegebieten und in ländlichen Gemeinden zu investieren. Die Telekom würde begrüßen, wenn auch Wettbewerber, die bisher vor allem die Infrastruktur anderer genutzt haben, selbst verstärkt in den Glasfaserausbau investieren, hieß es. Beim VDSL nutzt Vodafone das Netz der Telekom.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen

Telekom-Sprecher Philipp Blank sagte Golem.de: "Die Ankündigung von Vodafone bezieht sich allerdings erst auf Investitionen, die ab 2018/2019 starten. Bis dahin haben wir längst für eine großflächige Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen gesorgt und sind mit unseren Glasfaserleitungen in fast jeder Straße. Natürlich wird auch die Telekom anschließend weiter in Gigabitanschlüsse investieren." Die Telekom investiere pro Jahr rund 5 Milliarden Euro in Deutschland.

Telekom: interne Planungen nach Vectoring

Die Telekom habe zugesagt, 80 Prozent aller Haushalte mit mindestens 50 MBit/s und bis zu 250 MBit/s über das Festnetz zu versorgen, überwiegend mit FTTC (Fiber To The Curb). Das sei der erste Schritt des Glasfaserausbaus der Telekom, und "den wollen wir abgeschlossen haben, bevor Vodafone mit der Umsetzung der heutigen Ankündigung beginnt. Danach geht es natürlich auch bei uns weiter", erklärte Blank. Zu den Ausbauzielen nach Abschluss des Vectoringausbaus wollte sich Blank noch nicht äußern. Zudem wolle Vodafone nur im eigenen Verbreitungsgebiet ausbauen und nicht bundesweit.

Zu den ländlichen Gebieten erklärte Blank: "Hier setzt Vodafone offenbar vor allem auf die Investitionen von Kommunen und will selbst nur deren Netze betreiben. Anmietung ist aber keine wirkliche Investition."

Während Vodafone ankündigt habe, die Gewerbegebiete auszubauen, habe die Telekom bereits begonnen, Gewerbegebiete mit Glasfaser anzuschließen. Einer der Schwerpunkte bleibe der Ausbau der Gewerbegebiete in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

Ovaron 15. Sep 2017

Im Regelfall vermutlich. Aber nein. 5G wirds auf Frequenzen von 700 - 60.000 Mhz geben...

Faksimile 14. Sep 2017

Was für eine neue Mitteilung. Ich hätte es sonst nie geahnt ...

Snooozel 13. Sep 2017

Vielleicht ist realistisch als Wort falsch gewählt, und ich meint eher fair. Nehmen wir...

Ovaron 13. Sep 2017

Tante Edit sagt: hat sich erledigt.

PoisonousPhoenix 13. Sep 2017

Erfahrungswerte. Ich hab in den letzten Wochen und Monaten immer wieder erlebt, dass die...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /