Festnetz: Telekom wächst stark in Deutschland

Die Telekom kann in Deutschland viele Neukunden im Festnetz gewinnen. Das US-Geschäft von T-Mobile läuft hervorragend. Doch eine Beteiligung führt zu einem massiven Gewinnrückgang, der jedoch nicht dramatisch ist.

Artikel veröffentlicht am ,
VDSL
VDSL (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom ist mit ihren Netzen in den USA und Deutschland erfolgreich. "Wir wachsen in den USA und seit einiger Zeit auch wieder in Deutschland", sagte Vorstandschef Tim Höttges am 11. Mai 2017.

Der Gewinn ging um 76 Prozent auf 747 Millionen Euro zurück. Für die Beteiligung an BT entstanden durch Kursverluste Abschreibungen in Höhe von 0,7 Milliarden Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der Verkauf des britischen Mobilfunkgeschäfts EE an BT den Gewinn auf 3,1 Milliarden Euro gesteigert. Der Umsatz stieg um 5,8 Prozent auf 18,65 Milliarden Euro.

Die Zahl der von Kunden genutzten Anschlüsse mit Vectoring, FTTC (Fiber To The Curb) und auch FTTH (Fiber To The Home) wuchs in Deutschland um 775.000. Der Konzern nennt all diese Anschlussarten beschönigend "Glasfaser-basierte Anschlüsse". Die Zahl der Nutzer von IP-TV Entertain stieg um 76.000 auf knapp 3 Millionen.

Mehr Datenvolumen im Mobilfunk

Im deutschen Mobilfunkmarkt verzeichnete die Telekom ein Umsatzminus von 0,8 Prozent. Hier wirkte sich die Regulierung der Roaming- und Terminierungsentgelte aus. Das in Deutschland genutzte Datenvolumen stieg im Vergleich zum ersten Quartal 2016 um 63 Prozent.

Im ersten Quartal 2017 erwirtschaftete die Telekom in Deutschland einen Umsatz von 5,4 Milliarden Euro, ein Umsatzplus von 0,2 Prozent.

T-Mobile US verzeichnete 1,1 Millionen Neukunden und erreichte damit eine Kundenbasis von 72,6 Millionen. Ohne Sondereffekte wäre der Konzerngewinn der Deutschen Telekom um 10 Prozent gesunken. Das Minus verursachte die Finanzierung von T-Mobile US. Der Mobilfunkbetreiber hatte bei der Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen der Federal Communications Commission (FCC) im April fast 7,99 Milliarden US-Dollar ausgegeben. "Zusätzlich zum 600-MHz-Band haben wir 200 MHz Spektrum in 28/39-GHz-Bändern", hatte T-Mobile-Technikchef Neville Ray erklärt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Automobil
Keine zwei Minuten, um einen Tesla Model 3 zu hacken

Bei der Hacking-Konferenz Pwn2Own 2023 hat ein Forschungsteam keine zwei Minuten benötigt, um ein Tesla Model 3 zu hacken. Das brachte dem Team jede Menge Geld und einen neuen Tesla ein.

Automobil: Keine zwei Minuten, um einen Tesla Model 3 zu hacken
Artikel
  1. Fiktive Szenarien und Stereotype: AfD nutzt KI-Fotos für propagandistische Zwecke
    Fiktive Szenarien und Stereotype
    AfD nutzt KI-Fotos für propagandistische Zwecke

    Politiker der Alternative für Deutschland (AfD) nutzen realistische KI-Bilder, um Stimmung zu machen. Die Bilder sind kaum von echten Fotos zu unterscheiden.

  2. Italien: Datenschutzbehörde untersagt Betrieb von ChatGPT
    Italien
    Datenschutzbehörde untersagt Betrieb von ChatGPT

    Dem ChatGPT-Entwickler OpenAI könnte eine Millionenstrafe drohen. Die GPDP bemängelt Probleme beim Jugend- und Datenschutz.

  3. Java 20, GPT-4, Typescript, Docker: Neue Java-Version und AI everwhere
    Java 20, GPT-4, Typescript, Docker
    Neue Java-Version und AI everwhere

    Dev-Update Oracle hat Java 20 veröffentlicht. Enthalten sind sieben JEPs aus drei Projekten. Dev-News gab es diesen Monat auch in Sachen Typescript, Docker und KI in Entwicklungsumgebungen.
    Von Dirk Koller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Crucial SSD 1TB/2TB bis -43% • RAM im Preisrutsch • RTX 4090 erstmals unter 1.700€ • MindStar: iPhone 14 Pro Max 1TB 1.599€ • SSDs & Festplatten bis -60% • AOC 34" UWQHD 279€ • 3 Spiele kaufen, 2 zahlen [Werbung]
    •  /