Abo
  • Services:

Festnetz: Swisscom verliert bei Telefonie wegen reiner DSL-Zugänge

Wer seinen Kunden einen reinen Internetzugang ohne Telefonie anbietet, kann die Festnetztelefonie bald vergessen. Das musste die Swisscom erfahren. Die Telekom bleibt hier vorsichtig.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom (Bild: Swisscom)

Die Swisscom hat im vergangenen Jahr 320.000 Telefonieanschlüsse verloren. Die Zahl sank auf rund 2 Millionen. Das gab das Unternehmen am 7. Februar 2018 bekannt. Die Nachfrage nach reiner Festnetztelefonie nehme ab und viele Kunden verzichteten auf ihren Anschluss.

Stellenmarkt
  1. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg
  2. Competence Call Center Berlin GmbH, Berlin

Swisscom-Sprecherin Annina Merk sagte Golem.de auf Anfrage: "Kunden können auch einen reinen Internetzugang ohne Telefonie beziehen."

Einen reinen Internetzugang ohne Telefonie bot die Deutsche Telekom ihren Kunden bisher nicht an, offenbar, um eine Abwanderung zu verhindern. Telekom-Sprecher Markus Jodl sagte Golem.de im September 2016: "Nein, einen solchen Anschluss gibt es bei uns nicht." Immer mehr Mobilfunkbetreiber bieten ihren Kunden eine Flatrate auch ins Festnetz. Der Festnetzanschluss wird weniger genutzt, auch weil Messaging immer beliebter wird.

Ein Sprecher der Bundesnetzagentur erklärte der Redaktion ebenfalls zu der Zeit: "Eine Verpflichtung, Endkunden mit einem breitbandigen Internetanschluss ohne Telefonanschluss zu versorgen, besteht nach dem Telekommunikationsgesetz derzeit nicht."

Die Telekom hatte mit Magenta Zuhause Surf im September 2017 erstmals einen reinen Internetzugang ohne Telefonie vorgestellt, der allerdings einen Telekom-Mobilfunkvertrag voraussetzt. Der Geschäftsführer Privatkunden, Michael Hagspihl, sagte: "Junge Leute nutzen den Mobilfunktarif zum Surfen und Telefonieren. Mit dem Anschluss zu Hause wird selten telefoniert. Und warum soll man für eine Leistung bezahlen, die man nicht nutzt? Deswegen erhalten unsere jungen Kunden ab sofort im Magenta-Eins-Paket eine leistungsstarke DSL-Verbindung ohne Festnetztelefonie und einen Mobilfunktarif der Wahl."

Das Angebot ist nur zusammen mit Magenta Eins Young für Menschen unter 27 Jahren buchbar und kostet ab 35 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. (-76%) 11,99€
  3. 30,99€
  4. 26,99€

Anonymer Nutzer 08. Feb 2018

In der Schweiz wird mehr über begrenzte Verbindungsgeschwindigkeit vermarktet, statt...

Anonymer Nutzer 08. Feb 2018

Wieso sollte es 10-15¤ günstiger sein wenn die Telekom nur Centbeträge spart? Seit All...

Anonymer Nutzer 08. Feb 2018

..oder was glaubt der Autor des Artikel was ein IP Anschluss ist? Das "Festnetz"telefon...

madmonkey87 07. Feb 2018

man kann die Fakten auch einfach anders interpretieren: - haben die kunden die wahl...

Ugly 07. Feb 2018

Ja ebend, deswegen soll doch der Kunde die Wahl haben, ich habe den Magenta Vorteil und...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Radeon RX 590 im Test: AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis
Radeon RX 590 im Test
AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis

Der Refresh des Refreshs: AMDs Radeon RX 590 ist eine schnellere Radeon RX 580 und die war schon eine flottere Radeon RX 480. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt dennoch - wer in 1080p oder 1440p spielt, kann zugreifen. Nur der Strombedarf ist happig, wenn auch kühlbar.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD-Grafikkarte Radeon RX 590 taucht im 3DMark auf
  2. Polaris 30 AMD soll neue Radeon RX mit 12 nm planen
  3. Grafikkarten MSI veröffentlicht die Radeon RX 580/570 Mech 2

Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

    •  /