Abo
  • Services:

Festnetz: O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

O2 arbeitet mit Huawei an WTTx zur Überwindung der letzten Meile als Festnetzersatz. Dazu ist jetzt ein wichtiger Test zu Massive MIMO in München gelungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Test in München
Test in München (Bild: Telefonica)

Die Telefónica hat einen ersten 3,5-GHz-LTE-TDD-Massive-MIMO-Feldtest gestartet. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 27. Februar 2017 bekannt. Im deutschen O2-Netz in München wurden dabei zeitgleich 16 Endgeräte über ein 20-MHz-Spektrum auf dem 3,5-GHz-Band mit einer Downlinkrate von 650 MBit/s betrieben. Der Test fand in dem Techcity-Projekt von Telefónica und Huawei in München statt.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Cluno GmbH, München

Telefónica Deutschland verfügt über Ressourcen von 84 MHz im 3,5-GHz-Frequenzbereich. Mit Massive MIMO bei 3,5 GHz will das Unternehmen zukünftig in der Lage sein, Kunden Wireless Fiber To The X (WTTx) zur Überwindung der letzten Meile als Festnetzersatz anzubieten. "Massive MIMO wird folglich eine interessante Komponente für die weitere Entwicklung von 5G-Anwendungen", erklärte die Telefónica. Die Telefónica hat als einziger der drei deutschen Mobilfunkbetreiber kein eigenes Festnetz.

Massive MIMO

Die Antennen-Technologie Massive MIMO bringt die präzise Aussteuerung eines Antennensignals und erlaubt Beam-Forming. So richtet sich die Antenne auf Bereiche, in denen hohe Kapazitäten für Kunden benötigt werden. Dies soll der Effizienz in der Nutzung des Frequenzspektrums im Vergleich zur 2T2R-Technologie bei LTE (4G) überlegen sein. Die neue Antennentechnik soll im 3,5-GHz-Frequenzband gut für dicht besiedelte Ballungsgebiete, Bahnhöfe, Stadien, einzelne Bereiche in Innenstädten, Einkaufszentren oder Hochhäuser geeignet sein.

WTTx wird von Huawei seit längerem angeboten. Die Technik ist nicht auf LTE beschränkt, sondern kann mit verschiedenen Funktechniken zusammenarbeiten. Mit WTTx 2.0 sollen die hohen Datenraten von 4,5 G oder später 5G-Mobilfunk genutzt werden, um das Festnetz teilweise zu ersetzen. Mit WTTx 2.0 seien Anbindungen bis zu 1 GBit/s bereits über LTE möglich, hatte Yuefeng Zhou, Chief Marketing Officer Huawei Wireless Network Product Line, am 25. November 2016 Golem.de in Tokio gesagt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  2. 229,99€
  3. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  4. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...

topas08 01. Mär 2017

Wäre spitze, wenn die Telekomiker nicht auf den DSL-Anschluss bestehen würde ... Wohnen...

bombinho 01. Mär 2017

Hier hakt die Logik ein wenig. Man hat ja schnelle Zugaenge um eben nicht sein ganzes...

bombinho 01. Mär 2017

Eher unwahrscheinlich, dass jeder Empfaenger eine dedizierte Antenne bekommt. Und ein...

bombinho 28. Feb 2017

Vorsicht vor zuviel Zuversicht beim Steinewerfen im Glashaus. Ahja, das wird die...

DebianFan 28. Feb 2017

Weder das Kommunikationsverhalten des Vorstandes noch die Einhaltung von Ethikregeln (z...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
    3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

      •  /